Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt

Aktuelles

Foto: Sebastian Weise

Kampagne 100 Jahre Frauenwahlrecht

13.12.2018
Armutsbericht 2018: Paritätischer korrigiert falsche Bilder der Armut und fordert neue Armutspolitik
Ein Drittel der erwachsenen Armen in Deutschland ist erwerbstätig, jede*r vierte arme Erwachsene ist in Rente oder Pension und nur ein Fünftel ist arbeitslos, so nur einer der vielen brisanten Befunde des aktuellen Armutsberichts des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Der Verband, für den die Paritätische Forschungsstelle mit Daten des Sozio-oekonomischen Panels (DIW) gerechnet hat, legt mit dem Bericht eine aktuelle Bestandsaufnahme der Armut in Deutschland vor. Ein Novum ist, dass der Bericht unter anderem erstmals der Frage nachgeht, wer die rund 13,7 Millionen Menschen, die in Deutschland in Armut leben, faktisch sind. mehr...
23.11.2018
Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen – Umsetzung Istanbul-Konvention gefordert
Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen veranstaltete der Landesfrauenrat in Kooperation mit VERA – der Fachstelle gegen Zwangsverheiratung und ehrbezogene Gewalt des AWO-Landesverband Sachsen-Anhalt, dem Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe, Wildwasser Magdeburg e.V. und LIKO – Landesintervention und –koordination eine Fachveranstaltung unter der Überschrift „Istanbul Konvention – Umsetzung und Strategien auf Bundes- und Länderebene“. mehr...
13.11.2018
Gemeinsamer Wahlaufruf der Landtagspräsidentin, der Ministerin für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt und des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt
Im Jahr 2019 finden in Sachsen-Anhalt Kommunalwahlen und Europawahlen statt. In den kommenden Monaten werden die Parteien ihre Kandidatinnen und Kandidaten nominieren, Listen aufstellen und Direktkandidaturen benennen. Der Frauenanteil im Landtag von Sachsen-Anhalt beträgt derzeit knapp 20 %, in den kommunalpolitischen Vertretungen ebenfalls durchschnittlich 20 %, wobei eine große Spannbreite zwischen den einzelnen Parlamenten und den Fraktionen besteht. Noch immer gibt es Kommunalvertretungen ganz ohne Frauen. mehr...
12.11.2018
Festveranstaltung "100 Jahre Frauenwahlrecht" in Merseburg
Merseburg. Anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Frauenwahlrecht fand im Ständehaus in Merseburg eine Festveranstaltung statt. Organisiert von aktiven Frauen aus Vereinen, Kirche und Verwaltung bot sich den zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauern ein spannendes Programm. mehr...
12.11.2018
Frauenministerin Giffey: „… aber der Kampf um mehr Frauenrechte geht weiter!“
Heute fand der feierliche Festakt mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Bundesministerin Dr. Franziska Giffey zum hundertjährigen Jubiläum des Frauenwahlrechts im Deutschen Historischen Museum in Berlin statt. Bundesfrauenministerin Giffey erinnerte an den langen Weg, den sich Frauen um die Gleichberechtigung der Geschlechter erkämpfen mussten: „Frauen können alles. Das ist Fakt und Forderung zugleich. Und wenn Frauen – und auch einige Männer, etwas so Bahnbrechendes wie das Frauenwahlrecht erreicht haben, ist es wichtig, daran zu erinnern“, so Giffey. mehr...
12.11.2018
100 Jahre Frauenwahlrecht: Gleichberechtigte politische Teilhabe ist keine Selbstläuferin!
Heute vor 100 Jahren, am 12. November 1918, rief der Rat der Volksbeauftragten das Frauenwahlrecht in Deutschland aus. Parität wurde bisher jedoch noch in keinem deutschen Parlament erreicht. Im Bundestag ist der Frauenanteil mit 30,9 Prozent seit der letzten Wahl sogar auf den Stand der 1990er Jahre zurückgefallen. Im Europäischen Parlament sind weniger als ein Drittel der 96 deutschen Abgeordneten Frauen. mehr...
05.11.2018
Rückschritte für Frauen bei den Landtagswahlen in Bayern und Hessen - ohne Frauenquoten der Parteien scheint es nicht zu gehen!
"Nur 55 Frauen von 205 Abgeordneten im bayerischen Landtag und 45 Frauen von 137 Abgeordneten im Hessischen Landtag - mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist unzureichend repräsentiert. Im 100. Jahr nach der Einführung des Frauenwahlrechts sind dies beschämende Zahlen. Sie stellen unserer Demokratie kein gutes Zeugnis aus", kommentiert die Präsidentin des djb, Prof. Dr. Maria Wersig. mehr...
30.10.2018
Bericht über Aktionsplan zu Behindertenrechtskonvention
Berlin: (hib/STO) Als Unterrichtung durch die Bundesregierung (19/5260) liegt der "Zwischenbericht zum Nationalen Aktionsplan zur UN-Behindertenrechtskonvention" vor. Er hat die Aufgabe, über die Umsetzung der Maßnahmen des Nationalen Aktionsplans (NAP) 2.0 zu informieren. mehr...
25.10.2018
Frauen in Informatik unterrepräsentiert
Berlin: (hib/ROL) Um mehr junge Frauen für naturwissenschaftliche und technische Studiengänge zu begeistern, sowie Hochschulabsolventinnen für Berufskarrieren in Wirtschaft und Wissenschaft zu gewinnen, hat die Bundesregierung mehrere Initiativen und Programme ins Leben gerufen. Laut Statistischem Bundesamt sind die Frauen in MINT-Berufen jedoch weiter stark unterrepräsentiert. Das wird aus der Antwort der Bundesregierung (19/5057) auf die Kleine Anfrage(19/4426) von Bündnis 90/Die Grünen zur Situation von Frauen in der Digitalbranche deutlich. Die Grünen hatten unterstrichen, dass die Digitalbranche nach wie vor eine Männerdomäne sei. mehr...
25.10.2018
Unterschriftensammlung zu einem Paritätsgesetz
Im brandenburgischen Landtag wird aktuell über eine solche gesetzliche Regelung diskutiert; die nächste Plenarsitzung zu dem Thema wird voraussichtlich am 13.11. stattfinden. Gemeinsam mit der Landesgleichstellungsbeauftragten, den frauenpolitischen Sprecherinnen der demokratischen Fraktionen und verschiedenen zivilgesellschaftlichen Akteur*innen will der Frauenpolitische Rat Brandenburg den Entscheidungsprozess beeinflussen. Dazu wollen sie zur Sitzung am 13.11. medienwirksam Unterschriften überbringen, die sich für ein Parité-Gesetz aussprechen. Und zwar so viele wie möglich, denn die Aktion geht auf die Entstehung des Grundgesetzes zurück, bei dem ganze Wäschekörbe voller Zuschriften eingingen, die eine Verankerung der Gleichberechtigung der Geschlechter im Grundgesetz forderten. mehr...