Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Wenn eine Frau zur Realität durchdringt, lernt sie ihren Zorn kennen, und das heißt, sie ist bereit zu handeln.
* Marly Daly

Termine

29.06.2017 GLAUBE UND GESCHLECHT – GENDER REFORMATION Internationale und interdisziplinäre Tagung an der Otto - von - Guericke - Universität Magdeburg
Internationale und interdisziplinäre Tagung an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zum Refor-
mationsjubiläum 2017
29. Juni -1. Juli 2017, Magdeburg
Die Reformation wurde durch das religiöse Engagement der Laiengetragen, ein Aufbruch, der Frauen völlig
neue Handlungsmöglichkeiten eröffnete und die Geschlechterordnung in den europäischen Ländern nach-
haltig veränderte. Sie hat daher nicht nur einen einschneidenden Wandel durch die erstmalige Möglichkeit
der Wahl zwischen Glaubensrichtungen bewirkt, sondern durch die Ehelehren Martin Luthers und weiterer Reformatoren die Rollen von Männern und Frauen, Müttern und Vätern sowie die Vorstellungen vom Zusammenleben
der Geschlechter nachhaltig und bis in die Gegenwart
geprägt. Geschlechterfragen und die Einbindung von Frauen bilden trotz der Ökumene bis heute – als letzte Bastion der einen, als liberales Aushängeschild der anderen Konfession – den immer wieder betonten
Unterschied zwischen Katholizismus und Protestantismus.
Die interdisziplinäre wie internationale Tagung „Glaube und Geschlecht – Gender Reformation“ möchte sich mit diesem Grundlagenthema der Reformation vor allem unter der Perspektive der Wechselbeziehungen zwischen „Glaube und Geschlecht“ auseinandersetzen.

Tagungsorte:
29. Juni 2017
Kulturhistorisches Museum, Kaiser - Otto - Saal, Otto - von
- Guericke Straße 68-73, 39104 Magdeburg
30. Juni und 1. Juli
Senatssaal der Universität, Geb. 5, Raum 205, Universitätsplatz 2, 39106 Magdeburg

Anmeldung:
bis 15. Juni 2017 unter:
stefanie.fabian@ovgu.de
Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich.

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Eva Labouvie, Fakultät für Humanwissenschaften,
Institut II: Gesellschaftswissenschaften, Bereich
Geschichte, Geschichte der Neuzeit und Geschlechterforschung,
Zschokkestraße 32, 39104 Magdeburg

Organisation:
Stefanie Fabian, Fakultät für Humanwissenschaften,
Institut II: Gesellschaftswissenschaften, Bereich Ge-
schichte, Geschichte der Neuzeit und Geschlechterforschung
Ort:  Uni Magdeburg
30.06.2017 Umsetzung der Forderungen der CEDAW-Allianz
Liebe Mitstreiterinnen zur Umsetzung der Forderungen der CEDAW-Allianz,

wir freuen uns sehr, Ihnen eine erste Folgeveranstaltung nach der Anhörung im CEDAW-Ausschuss ankündigen zu können:
Die parlamentarische Staatssekretären Elke Ferner, die den Staatenbericht der Bundesregierung vor dem Ausschuss vertreten hat, wird zu einer Veranstaltung einladen. Diese wird am

Freitag, 30. Juni 2017 ab 14 Uhr bis max. 17 Uhr im BMFSFJ in Berlin stattfinden.

In der Veranstaltung soll es neben einer Nachbesprechung der Ausschuss-Anhörung auch um Überlegungen zur Fortsetzung des Dialogprozesses rund um CEDAW gehen.
Eventuell wird es auch eine Beteiligung der Ressorts geben. Eine detaillierte Einladung aus dem BMFSFJ geht Ihnen in den kommenden Wochen zu.

Bitte merken Sie sich den Termin bereits jetzt vor und leiten Sie diese Ankündigung an Interessierte weiter!
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und die Fortsetzung des Dialogs.

Mit besten Grüßen,
Anja Nordmann und Birte Rodenberg (Koordinatorin CEDAW-Alternativbericht)
Ort:  BMFSFJ Berlin
Zeit: 14 Uhr
27.07.2017 Veranstaltungsreihe „Friendly Fire – Feministische Aushandlungen zwischen Vereinnahmung und Emanzipation“
Die Vortragsreihe greift aktuelle Auseinandersetzungen zu den Themen ‚sexualisierte Gewalt‘ und ‚biologische Reproduktion‘ sowie beobachtbare Vereinnahmungstendenzen von feministischen Argumentationen und Positionen auf.

Die Vortragsreihe Friendly Fire ist eine Kooperation zwischen der "Fördergemeinschaft Sexualpädagogisches Zentrum Merseburg e.V" und dem Projekt FEM-Power an der Hochschule Merseburg.

Termine:
27.07.2017 – „Let’s talk about Schwangerwerdenkönnen“ mit Antje Schrupp
21.09.2017 – „Vergewaltigung. Aspekte eines Verbrechens“ mit Mithu Sanyal
Ort:  Hochschule Merseburg, Raum G/2/26 (Senatssaal)
09.08.2017 Themenwoche "Familie, Lebensformen und Gender" in Wittenberg
Die Themenwoche „Familie, Lebensformen und Gender“
findet als Teil der „Weltausstellung Reformation“ im Rahmen
des Reformationssommers 2017 statt.

Nähere Informationen und Veranstaltungsorte dazu unter
www.r2017.org

Die Tageskarte zum Besuch der Veranstaltungen kostet
19 €, ermäßigt 14 €.
Das Wochen- bzw. Saisonticket ist für 59 € erhältlich,
ermäßigt 44 €.

Wir empfehlen die Anreise mit der Bahn. Wittenberg ist
mit zahlreichen ICE-Verbindungen sehr gut zu erreichen.
Zur Vermittlung von Hotels oder anderen Übernachtungsmöglichkeiten wenden Sie sich bitte an die Tourist-Informationen in Wittenberg und den umliegenden Städten.

Weitere Informationen zur Themenwoche „Familie, Lebensformen
und Gender“ erhalten Sie bei
Dr. Eske Wollrad und Martin Rosowski
Tel.: 0511 / 89768-0
Email: info@evangelisches-zentrum.de
Ort:  Lutherstadt Wittenberg
Zeit: 9. - 14. August 2017
12.08.2017 FrauenFestTag in Wittenberg
HIER STEHEN WIR –
FrauenFestTag

Reformationsjubiläum heißt auch, Frauengeschichte(n) zu erinnern und Frauenzukunft zu gestalten.
Am Samstag, den 12. August 2017 werden Frauen aus der ganzen Welt miteinander Reformation & Frausein feiern mit beten, nachdenken, singen, tanzen und essen...
Das sollte ein festes Datum in Ihrem Kalender werden!
Da fahren wir hin und nehmen die Frauen aus unseren Kirchgemeinden mit!
Ein Fest in aller Farbe, Leidenschaft und Schönheit der Frauen.
Wir laden ein zum FrauenFestTag. Im Rahmen der Themenwoche: „Familie, Lebensformen und Gender“ findet der FrauenFestTag auf der Weltausstellung der Reformation in Wittenberg statt.

Allgemeine Information zur Weltausstellung:
r2017.org/weltausstellung-reformation/
Ort:  Wittenberg
Zeit: ab 10:00 Uhr
nach oben