Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Der schlimmste Fehler von Frauen ist ihr Mangel an Größenwahn.
* Irmtraud Morgner

Termine

22.08.2018 FrauenFachForum: „Geschlechterparität in der Politik – Wege und Maßnahmen“
2018/ 2019 feiern wir ein besonderes Jubiläum: Die erste deutsche Demokratie hat hundertsten Geburtstag. Die neue demokratische Verfassung – Grundlage auch der Weimarer Republik – garantierte Frauen ab 1918 erstmals die staatsbürgerliche Gleichberechtigung. Frauen durften 1918/1919 in Deutschland erstmals wählen und auch selbst gewählt werden. Dennoch sollte es noch Jahrzehnte dauern, bis weitere Fortschritte in Sachen Gleichstellung zu verzeichnen waren: 1949, erst 30 Jahre später, versprach das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Männern und Frauen die Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen.
Angesichts der Erfolge, die gleichstellungspolitisch in der Geschichte der Bundesrepublik nach und nach erreicht wurden, wollen wir 2018/2019 mit landesweiten Aktionen „100 Jahre Frauenwahlrecht“ ein spannendes Geschichtsjubiläum begehen. Gleichzeitig gilt es, Bilanz zu ziehen und den aktuellen Standpunkt zu formulieren. Wie ist es um die Geschlechterparität in der Politik bestellt? Im Hinblick auf aktuelle Debatten um die Grundwerte unserer Gesellschaft und zunehmende antidemokratische und antifeministische Strömungen ist dieser Jahrestag auch Anlass, Gegenwart und Zukunft ins Visier zu nehmen.
Auf den Errungenschaften des Wahlrechts und der erfolgreichen Demokratisierung kann sich nicht ausgeruht werden und die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen ist auch kein Selbstläufer. Im Bundestag beträgt die Frauenquote 30,7 Prozent. Im Landtag von Sachsen-Anhalt liegt die Frauenquote bei knapp 20 Prozent. Damit bildet der Landtag von Sachsen-Anhalt das Schlusslicht in Bezug auf den Frauenanteil in den Länderparlamenten.
Und auch in den Kommunen in Sachsen-Anhalt sieht es leider nicht besser aus: so liegt der Frauenanteil im Schnitt ebenfalls nur bei knapp über 20 Prozent. Im Jahr 2019 finden in Sachsen-Anhalt Kommunalwahlen statt – daher soll mit dem FrauenFachForum ein Blick darauf gerichtet werden, welche Stellschrauben es zu verändert gilt, um den Frauenanteil deutlich zu erhöhen.
Ort:  Volksbad Buckau c/o Frauenzentrum Courage, Karl-Schmidt-Straße 56, Magdeburg
Zeit: 13:30-18:00 Uhr
Link: Programm
30.08.2018 Damenwahl! 100 Jahre Frauenwahlrecht - Historisches Museum Frankfurt/ Main
30.8.2018 — 20.1.2019
Das Historische Museum Frankfurt lenkt mit einer großen, ganz Deutschland in den Blick nehmenden Jubiläumsausstellung 2018/2019 die Aufmerksamkeit auf die Frauen, die zur Entstehung der Weimarer Republik und zur Einführung des Frauenwahlrechts 1918/1919 in Deutschland beitrugen. Mit der ersten großen Sonderausstellung auf rund 1.000 Quadratmetern im 2017 eröffnenden Ausstellungshaus präsentiert das HMF die historischen Ereignisse und die mit ihnen verbundenen Protagonistinnen um die Jubiläumsjahre 1918/1919. Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Giffey, hat deshalb auch die Schirmherrschaft für die Ausstellung übernommen.
Ort:  Historisches Museum Frankfurt
03.09.2018 3. Frauengesundheitskonferenz - Frauen – Arbeit – Gesundheit - Aktuelle Herausforderungen, neue Perspektiven
Die Arbeitswelten von Frauen sind vielschichtig. Neben dem
klassischen Sektor der Lohnarbeit sind Frauen nach wie vor die
Hauptzuständigen für Kinderbetreuung, Haushalt, Pflege von
Angehörigen - alles unbezahlte Tätigkeiten, die zur Care-Arbeit
oder Sorgearbeit zählen. Diese vielfältigen Aufgaben, die Frauen täglich bewältigen, können sie positiv verstärken, sie können aber auch eine Belastung für die Gesundheit darstellen.
Insbesondere dann, wenn Frauen zu wenig Wertschätzung für
die geleistete Arbeit erfahren, damit überfordert sind und sich
mit ihren Bedürfnissen alleine gelassen fühlen. Nicht zuletzt
stellen sich durch den Wandel von Arbeit durch Digitalisierung
Fragen, wie sich dieser Trend auf die Gesundheit von Frauen
auswirkt.

Die 3. Frauengesundheitskonferenz bringt nun erstmals
Expertinnen aus Fachrichtungen von soziologischer Arbeitsmarktforschung über Frauengesundheitsforschung bis hin zurArbeitsmedizin zusammen. Gemeinsam soll ausgeleuchtet werden, welche Ressourcen und Risiken das Erwerbsleben für die Gesundheit von Frauen beinhaltet und was Frauen in der Erhaltung ihrer Gesundheit unterstützen kann.

Welche Angebote zur Gesundheitsförderung brauchen Frauen
im Betrieb? Welche Art der Unterstützung benötigen Frauen
in belastenden Lebenssituationen? Wir laden Sie herzlich
ein, sich an diesen und weiteren Fragestellungen zu beteiligen.
Fünf Fishbowls geben Ihnen Gelegenheit, ausgewählte
Aspekte mit Praxisbezug zu vertiefen und mit Ihren Arbeitsfeldern zu verknüpfen. Diskutieren Sie mit Expertinnen aus ganz Deutschland, wie Sie diese Aspekte in Ihre Arbeit integrieren und für Frauen nutzbar machen können. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und die Diskussion mit Ihnen.
Ort:  Hannover Congress Centrum (HCC), Theodor-Heuss-Platz 1-3, 30175 Hannover
Zeit: 9:30 bis 16:30 Uhr
06.09.2018 FRAU.MACHT.STADT. Eine Veranstaltung zu 100 Jahre Frauenwahlrecht
Ziel erreicht? ...und weiter! Am 30. November 1918 trat in Deutschland das Reichswahlgesetz und damit das allgemeine aktive und passive Wahlrecht für Frauen in Kraft. Einhundert Jahre später wollen wir mit dieser Veranstaltung ein Resümee ziehen, wie das politische Engagement von Frauen heute aussieht und aktuelle Fragen dazu diskutieren.
Ort:  Justizzentrum Anhalt (Foyer), Dessau
Zeit: 17.00 bis 19.00 Uhr
Link: Flyer
08.09.2018 Diskussion "Nein heißt Nein" mit Dr. Petra Sitte und Halina Wawzyniak
Ort:  Linker Laden, Leitergasse 4, 06108 Halle
Zeit: 11:00 Uhr
15.09.2018 Feministische Sommeruni 2018
Politisch, solidarisch und doch streitbar:
Das ist die Feministische Sommeruni 2018!

In über 60 Vorträgen, Workshops und Diskussionen geht es um bewegte und bewegende Frauen- und Lesbengeschichte(n) – von der Ersten über die Neue Frauenbewegung bis hin zu aktuellen queer-feministischen Debatten. Vom Tomatenwurf bis zum Cyberfeminismus, von Kampagnen gegen §218 bis zur Reform des Sexualstrafrechts, über die Frauenhausbewegung bis zur Realität jüdischer lesbischer Frauen: Wo gibt es Unterschiede, was verbindet?

Die feministische Sommeruni bietet eine Plattform, unterschiedliche Strömungen der Frauen- und Lesbenbewegung zu erinnern, vorzustellen und zu diskutieren.
Ort:  Berlin
19.09.2018 Fachtag „Kinder als Betroffene von häuslicher Gewalt“
Jedes Jahr werden über 1.000 Kinder von Frauenhäusern und Interventionsstellen in Sachsen-Anhalt registriert, die von häuslicher Gewalt betroffen sind.
Es gibt differenzierte Beratungsangebote für Betroffene von häuslicher Gewalt, Schutzhäuser für Frauen und deren Kinder, Täterberatung für Jungen und Männer. Unterschiedliche Professionen handeln gewissenhaft in Ihrem Aktionsfeld, um Betroffene von häuslicher Gewalt zu beraten und zu begleiten. Der Fachtag stellt Kinder als systembezogene Beteiligte bei häuslicher Gewalt in den Mittelpunkt. Die Veranstaltung bietet die Darstellung von Angeboten und Maßnahmen in Fällen häuslicher Gewalt, zur Prävention, einen Einblick in das Spannungsfeld Partnerschaftsgewalt und die Möglichkeit, einen Überblick über kommunale und Landesnetzwerke zu erhalten.
Das landesweite Netzwerk für ein Leben ohne Gewalt in Sachsen-Anhalt, lädt Sie herzlich zum Fachtag „Kinder als Betroffene von häuslicher Gewalt“ ein.
Eine Kooperationsveranstaltung mit der Hochschule Magdeburg-Stendal/Fachgruppe Soziale Arbeit.
Ort:  Hochschule Magdeburg-Stendal, Breitscheidstraße 2, 39114 Magdeburg
Zeit: ab 09:00 Uhr
27.09.2018 4. Gender Studies-Tagung
Am 27.09.2018 veranstalten das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung e. V. (DIW Berlin) und die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Berlin die 4. Gender Studies-Tagung "(Un)gleich besser?! - Die Dimension Geschlecht in der aktuellen Ungleichheitsdebatte".
Link: Programm
08.11.2018 "LET´S TALK ABOUT FEMINISM
Mein, dein, unser Feminismus - Brauchen wir einen internationalen Feminismus?

Veranstalterin: DaMigra e.V.
Kooperationspartnerin: Stadt Halle (Saale), Gleichstellungsbeauftragte
Ort:  Festsaal, Stadthaus Halle
Zeit: ab 14:00 Uhr
nach oben