Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Der schlimmste Fehler von Frauen ist ihr Mangel an Größenwahn.
* Irmtraud Morgner

Termine

25.04.2018 Sexismus, Homophobie & Selbstermächtigung im Fußball
Obwohl Gleichberechtigung heute kein Fremdwort mehr ist und Frauen sowie einige Queers ihren Platz im Stadion scheinbar gefunden haben, zeigt sich oft ein anderes Bild: Wir wollen uns mit der Problematik von Sexismus und Homophobie im Fußballkontext beschäftigen. Es wird den Fragen nachgegangen, in welcher Form Frauen und Homosexuelle sowohl im Spieler*innen-, als auch Fankontext mit Vorurteilen und Abwertungen begegnet wird, wie und warum aber auch gegnerischen Fans, Teams oder Schiris gerne sexistische und homophobe Sprüche an den Kopf geknallt werden. Was das alles mit gesellschaftlichen Bildern von Geschlecht zu tun hat und welche Möglichkeiten Fans bereits gefunden haben, um Beleidigungen und Abwertungen entgegenzuwirken wird an diesem Abend herausgearbeitet. Mit einer Vertreterin der Netzwerke „F_in - Frauen im Fußball“ und „Fußballfans gegen Homophobie“.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.
Ort:  Otto-von-Guericke Universität, Bibliothek, Magdeburg
Zeit: ab 18:30 Uhr
27.04.2018 Rechtspopulismus und Geschlechterpolitik in Europa
Termin: 27. April 2018, 19:00 Uhr und 28. April 2018, 10:00 – 17:30 Uhr

Veranstalter: Stiftung Frauen in Europa, Heinrich-Böll-Stiftung Hessen, Frauen macht Politik, Gender- und Frauenforschungszentrum der Hessischen Hochschulen und Cornelia Goethe Centrum

Ort: Frankfurt/Main

Tagungsbeitrag: 20,– Euro, ermäßigt 10,– Euro, Freitagabend Eintritt frei

Die Geschlechter- und Gleichstellungspolitiken der Europäischen Union galten einige Jahrzehnte lang als Erfolgsgeschichte. Inzwischen entwickeln sich europaweit rechtspopulistische Bewegungen, die gegen Genderpolitiken und sexuelle Selbstbestimmung mobilisieren. Erkämpfte Rechte und Praktiken, etwa im Bereich der Sexualität und Fortpflanzung, werden wieder in Frage gestellt.

Zusammen mit europäischen Expertinnen aus Politik, Wissenschaft und Praxis wollen wir untersuchen, aus welchen historischen und ideologischen Quellen sich der gegenwärtige Antifeminismus speist und wie sich die Mobilmachung von RechtspopulistInnen auf Europa und die EU-Politik auswirkt.

Könnte in dieser Umbruchsituation nicht auch die Chance liegen, emanzipatorische Politik neu zu denken und zu begründen?

Die Tagung wird deutsch-englisch simultan übersetzt.

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.
Ort:  Frankfurt/Main
02.05.2018 Eröffnung der Wanderausstellung „Mütter des Grundgesetzes“ im Frauenzentrum Dessau
Am 02. Mai 2018 um 14:00 Uhr eröffnet das Sozial-kulturelle Frauenzentrum Dessau in der Törtener Straße 44 die Wanderausstellung „Mütter des Grundgesetzes“, die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft e.V. konzipiert wurde.

Auf 17 Plakaten werden Lebensbilder von Frieda Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene Wessel gezeigt – den vier weiblichen Mitgliedern des Parlamentarischen Rates. Sie erkämpften mit Art. 3, Abs. 2 – „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ – die Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz. Formuliert wurde damit im Jahr 1949 ein Pro-gramm, nicht eine Aussage über die Realität. Seiner Verankerung im Grundgesetz gingen heftige Diskussionen voraus. Ohne das Engagement der vier Frauen im Parlamentarischen Rat und der vielen Frauen, die sich in der Öffentlichkeit für die volle Gleichberechtigung stark machten, wäre es zu dieser Formulierung nicht gekommen. Die Ausstellung würdigt das politische Engagement, das die vier politischen Weggefährtinnen in den ersten Jahren der Bundesrepublik gezeigt haben.

Zum Jubiläum „100 Jahre Frauenwahlrecht“ im Jahr 2018 wurde die Ausstellung 2017 um dieses Thema erweitert und in Bezug auf die heutige Situation von Frauen in der Politik gestellt. Das ist uns Anlass, unterstützt durch den Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. als Kooperationspartner, mit den Menschen unserer Stadt ins Gespräch zu kommen.
Wie sieht es mit der Gleichstellung in der heutigen Zeit aus?
Wie viel Mitspracherecht hat Frau im Jahr 2018?

Zur Ausstellungseröffnung am 02.Mai 2018 um 14:00 Uhr begrüßen wir im Sozial-kulturellen Frauenzentrum Vertreterinnen des Landesfrauenrats Sachsen-Anhalt e.V. und Frau Falkensteiner als Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Dessau-Roßlau.

Frauen und Männer sind herzlich eingeladen, unsere Ausstellung zu besuchen, denn Gleichstellung geht uns alle an.

*Tag der offenen Tür 2018 im Frauenzentrum*
Zeitgleich mit der Ausstellungseröffnung veranstaltet das Frauenzentrum am 02. Mai 2018 ab 14:00 Uhr den „Tag der offenen Tür“.
Hier haben Sie die Möglichkeit, die Räumlichkeiten des Frauenzentrums kennenzulernen. Sie können sich über unsere Angebote, Kurse und Bildungsveranstaltungen informieren und mit den Mitarbeiterinnen ins Gespräch kommen.
Ort:  Frauenzentrum Dessau, Törtener Straße 44, Dessau
Zeit: ab 14:00 Uhr
08.05.2018 "sex sells" Podiumsdiskussion zum Alltagssexismus/ sexistische Werbung
Podiumsteilnehmer*innen:
* Inge Bell (Vorstand Terre des Femmes)
* Solveig Feldmeier (Lehrerin)
* Dr.phil. Jeanette Drygalla (Gleichstellungsausschuss für Bündnis 90/ DIE GRÜNEN)
* Ina Treihse (Freiraumgalerie)
* Sabine Wöller (Projektstelle Antidiskriminierung der MLU)
* Moderation: Jutta Jahn (Dornrosa e.V.)

Veranstalter*in: Frauenpolitischer Runder Tisch der Stadt Halle
Kooperationspartnerinnen: Gleichstellungsbeauftragte MLU, Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt
Ort:  MLU, Löwengebäude, Hörsaal XIII, Universitätsplatz 11, Halle
Zeit: ab 18:00 Uhr
12.06.2018 1. Fachtagung der Initiative Klischeefrei
Die Servicestelle der Nationalen Kooperationen zur Berufs- und Studienwahl macht Sie gerne auf die 1. Fachtagung der Initiative Klischeefrei aufmerksam.

Freuen Sie sich auf die Schirmherrin der Initiative Elke Büdenbender sowie spannende Impulsvorträge von Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Prof. Dr. Susanne Stark und Prof. Dr. Jutta Rump.

Es erwartet Sie ein informatives Tagungsprogramm, anregende Diskussionsrunden, praxisnahe Workshops für die unterschiedlichen Zielgruppen der Berufs- und
Studienwahl, eine Informationsmesse sowie vielfältige Möglichkeiten zum fachlichen Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis.

Bitte merken Sie sich den Termin bereits vor:
12. und 13. Juni 2018
Humboldt Carré, Behrenstraße 42, 10117 Berlin
Ort:  Humboldt Carré, Behrenstraße 42, 10117 Berlin
Link: Programm
08.09.2018 Dikussion "Nein heißt Nein" mit Dr. Petra Sitte und Halina Wawzyniak
Ort:  Linker Laden, Leitergasse 4, 06108 Halle
Zeit: 11:00 Uhr
08.11.2018 "LET´S TALK ABOUT FEMINISM
Mein, dein, unser Feminismus - Brauchen wir einen internationalen Feminismus?

Veranstalterin: DaMigra e.V.
Kooperationspartnerin: Stadt Halle (Saale), Gleichstellungsbeauftragte
Ort:  Festsaal, Stadthaus Halle
Zeit: ab 14:00 Uhr
nach oben