Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Jene Gleichberechtigung ist unentbehrliche Voraussetzung, aber nicht das Ziel.
* Lida Gustava Heynemann
10.04.2017

60 Prozent der Minijobber sind Frauen - 5 Millionen Frauen in atypischer Beschäftigung

“Frauen arbeiten deutlich häufiger als Männer zu geringen Löhnen, in sogenannten atypischen Beschäftigungsverhältnissen und in geringfügiger Beschäftigung.” Dies hat die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/11378) auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag mitgeteilt.
Demnach waren 2015 knapp 60 Prozent der Beschäftigten, die nicht den gesetzlichen Mindestlohn verdienen, Frauen. Einer “atypischen Beschäftigung“gingen 2015 rund 5 Millionen Frauen nach. Als atypische Beschäftigung gelten Zeitarbeit, befrisstete Arbeitsverhältnisse sowie Teilzeitarbeit mit Stunden und weniger pro Woche. Zum Stichtag 30.06.2016 gab es der Bundesregierung zufolge bundesweit 4,6 Millionen geringfügig beschäftigte Frauen. Dies entspreche einem Anteil von 60 % an allen geringfügig Beschäftigten in Deutschland.

Quelle: frauenpolitischer dienst – fdp – Folge 684

nach oben