Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Wenn das Recht einer jungen Frau auf Unversehrtheit wirklich ernst genommen würde, gäbe es Selbstverteidigung für Frauen als Schulfach. Stattdessen lernen wir nach wie vor Anpassung.
* Luisa Francia

Aktuelles

17.10.2019
Offener Brief zum Attentat in Halle
Der Frauenpolitische Runde Tisch der Stadt Halle und der Dornrosa e.V. haben gemeinsam in einem offenen Brief sich zu den Ereignissen am 09. Oktober 2019 in Halle und Umgebung geäußert. Hier der Brief im Originalwortlaut: mehr...
30.09.2019
Geschäftsstelle des Landesfrauenrates ist umgezogen
Die Geschäftsstelle des Landesfrauenrates hat im September ihr neues Domizil in der Leiterstraße in Magdeburg bezogen. Damit konnte nach langer Suche Räume bezogen werden, die es nunmehr auch Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ermöglicht, den Landesfrauenrat aufzusuchen. mehr...
30.09.2019
Landesfrauenrat im Gespräch zu den Beschlüssen der Delegiertenversammlung PartII
Magdeburg. Nahtlos zu den Gesprächen in der Sommerpause setzten die Vorstandsfrauen die Gespräche mit den Fraktionen und Ministerien zu den Beschlüssen der Delegiertenversammlung im September fort. Sie trafen sich mit dem Finanzminister, der Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration als auch mit der CDU-Fraktion. mehr...
19.09.2019
Programm für gewaltbetroffene Frauen
Für das "Bundesprogramm zur Förderung von Innovationen im Hilfesystem zur Unterstützung gewaltbetroffener Frauen mit ihren Kindern" stehen in den Jahren 2020 bis 2022 vorbehaltlich der Zustimmung durch den Bundestag jeweils 35 Millionen Euro im Bundeshaushalt zur Verfügung. mehr...
16.09.2019
Landesfrauenrat zu den Beschlüssen der Delegiertenversammlung im Gespräch
Magdeburg. Während der Sommerpause trafen sich Vertreterinnen des Landesfrauenrates mit Politiker*innen und Minister*innen um über die Beschlüsse der Delegiertenversammlung ins Gespräch zu kommen. Schwerpunkt waren die Themen Frauen in Führungspositionen, Unterstützung für Frauen und Mädchen mit Behinderung, die Umsetzung der Istanbul-Konvention und der kommende Doppelhaushalt. mehr...
28.08.2019
Lohndifferenzen zwischen Geschlechtern
Berlin: Ob die bestehenden Differenzen bei den Bruttoeinkommen zwischen Frauen und Männern durch das Einkommensteuerrecht reduziert oder verstärkt werden, will die Linksfraktion in einer Kleinen Anfrage (19/12373) zum Ehegattensplitting und zur Gleichstellung im deutschen Steuersystem erfahren. Fragen richten sich nach Lohnsummen und Steuern sowie Steuerfreibeträgen und nach der Einkommensteuerbelastung. Gefragt wird auch, welche Auffassung das Bundesministerium der Finanzen zur Streichung der Steuerklasse 5 vertritt. mehr...
28.08.2019
djb-Pressegespräch: Parität in den Parlamenten
Das Narrativ, der Frauenanteil im Bundestag und in den Landtagen werde langsam aber doch stetig immer weiter ansteigen, hat sich als falsch erwiesen. Frauen sind seit den letzten Wahlen zahlenmäßig noch weniger vertreten als zuvor. Mit der Wahl 2017 war der Frauenanteil im Bundestag auf 30,9 Prozent gefallen. In sechs Bundesländern liegt der Frauenanteil bei deutlich unter 30 Prozent. In den Kommunen sieht es noch schlechter aus. Bei großen regionalen Unterschieden finden sich in den Gemeinde-, Stadt- und Kreisräten im Durchschnitt kaum mehr als 25 Prozent Frauen. Bei den Bürgermeister*innen und Landrät*innen sind es um die zehn Prozent. mehr...
26.08.2019
Chancen für Frauen in der Wissenschaft
Berlin. Die Gleichstellung von Frauen in der Wissenschaft entwickelt sich zwar stetig, aber ohne ausreichende Dynamik. Das wird aus der Antwort der Bundesregierung (19/12248) auf die Kleine Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen (19/11194) deutlich. Mehr Dynamik muss es laut Bundesregierung vor allem im Bereich der deutschen Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und in den Ressortforschungseinrichtungen geben. Insbesondere soll nach Ansicht der Bundesregierung bei der Personal- und Organisationsentwicklung der Fokus auf die Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen gerichtet werden. mehr...
23.08.2019
Parité-Debatte im Landtag von Sachsen-Anhalt
Im Ausschuss für Recht, Verfassung und Gleichstellung des Landtags von Sachsen-Anhalt wurde am Freitag, 16. August 2019, eine öffentliche Anhörung zum von der Fraktion DIE LINKE im Februar dieses Jahres vorgelegten Parité-Gesetz durchgeführt. Hintergrund: Der Anteil der Frauen in der Bevölkerung in Sachsen-Anhalt beträgt etwas mehr als 50 Prozent. Im Landtag beispielsweise waren es seit 1990 jedoch nie mehr als ein Drittel (derzeit 21 Prozent). Um das zu ändern, soll auf Basis des Gesetzes eine paritätische Zusammensetzung der Verfassungsorgane des Landes Sachsen-Anhalt mit Frauen und Männern sichergestellt werden. Der Landtag von Brandenburg hatte kürzlich ein solches Parité-Gesetz beschlossen. mehr...
23.08.2019
Anhörung Mittelstandsförderungsgesetz unter Beteiligung Landesfrauenrat
Das Mittelstandsförderungsgesetz bedarf nach mehr als 15 Jahren einer Überarbeitung, um es an die aktuellen Rahmenbedingungen und Herausforderungen anzupassen, zeigt sich die Landesregierung überzeugt. Daher legte sie dem Landtag im Februar 2019 einen entsprechenden Gesetzentwurf vor. Inhaltlich geht es vor allem um eine Neufassung der Förderinhalte. Die Digitalisierung, die Nachwuchsgewinnung und der Abbau von Bürokratie seien besondere Schwerpunkte des Gesetzes, so Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann. mehr...

nach oben