Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Haben und nicht geben ist in manchen Fällen schlimmer als stehlen.
* Marie von Ebner-Eschenbach

Aktuelles

08.12.2010
Steuersystem erschwert Müttern den beruflichen Aufstieg
Laut einer Untersuchung der Bertelsmann-Stiftung erschwert das deutsche Steuersystem Müttern den beruflichen Aufstieg. Der Aufstieg von Minijobs in besser bezahlte Tätigkeiten lohnt sich in Deutschland kaum - im Gegensatz zu anderen Ländern. mehr...
08.12.2010
Engpässe beim Pflegepersonal nehmen zu
Laut des Statistischen Bundesamtes führt der demografische Wandel zu einem Personalmangel bei Pflegekräften: Im Jahr 2025 werden rund 152.000 Beschäftigte in Pflegeberufen fehlen, um die dann zu erwartende Zahl an Krankenhauspatientinnen und -patienten und Pflegebedürftigen versorgen zu können. Dies zeigen Modellrechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) und des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). mehr...
07.12.2010
Startschuss für anonymisierte Bewerbungsverfahren
Erstmals werden in Deutschland anonymisierte Bewerbungsverfahren umfassend getestet. Die Leiterin der unabhängigen Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS), Christine Lüders, gab am 25. November 2010 in Berlin den offiziellen Startschuss für das wissenschaftlich begleitete Vorhaben. mehr...
06.12.2010
Die frauenpolitischen Sprecherinnen beim Landesfrauenrat
weiter lesen
Am 29. November 2010 traf sich der Vorstand des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. mit den frauenpolitischen Sprecherinnen der Fraktionen. Inhalte der Diskussion waren: mehr...
03.12.2010
Europarat startet Kampagne zur Bekämpfung sexueller Gewalt gegen Kinder
Der Europarat und das italienische Ministerium für Gleichstellung haben am 29. und 30. November 2010 eine europäische Kampagne zur Förderung rechtlicher, erzieherischer und anderer Maßnahmen zur Bekämpfung aller Formen von sexueller Gewalt gegen Kinder gestartet. mehr...
03.12.2010
Karriere beider PartnerInnen ist trotz Kinder möglich
Nach einer Studie stellt das Deutsche Jugendinstitut (DJI) fest, dass Frauen ihre Partner stärker in die Pflicht zur Vereinbarkeit vom Beruf und Familie nehmen müssen. Noch immer sind Frauen die Verantwortlichen für gemeinsame Kinder, während Männer die klassische Ernährerrolle einnehmen. mehr...
02.12.2010
Der Anteil der Alleinerziehenden steigt deutschlandweit
weiter lesen
In fast jeder fünften Familie mit minderjährigen Kindern übernimmt nur ein Elternteil die alltäglichen Aufgaben - Zeit und Geld sind knapp. 8,2 Millionen Familien mit minderjährigen Kindern lebten dem Mikrozensus des Statistischen Bundesamtes zufolge im Jahr 2009 in Deutschland. Den größten Anteil stellten mit 72 Prozent Familien mit verheirateten Eltern, den kleinsten Lebensgemeinschaften ohne Trauschein aber mit Kindern mit neun Prozent. mehr...
02.12.2010
Bundesregierung streicht Elterngeld für Hartz IV Empfänger - Übergangsregelungen sind vorgesehen
weiter lesen
Zum 1. Januar 2011 streicht die Bundesregierung das Elterngeld für Hartz-IV-Empfänger. Besonders benachteiligt wurden die, die ihre Elterngeld-Ansprüche auf zwei Jahre gestreckt haben und derzeit statt 300 Euro im Monat den halben Betrag von 150 Euro erhalten. Ansprüche, die bis in das kommende Jahr hineinreichen, sollten ursprünglich hinfällig sein, obwohl den Eltern das Elterngeld nach heutiger Rechtslage zusteht. mehr...
02.12.2010
Durchschnittliche Kinderzahl je Frau sinkt
Das Statistische Bundesamt (Destatis) teilt mit, dass die durchschnittliche Kinderzahl je Frau im Jahr 2009 in Deutschland 1,36 betrug. Damit war die zusammengefasste Geburtenziffer etwas niedriger als 2008 (1,38) und 2007 (1,37). Wie in den vergangenen Jahren ging im Jahr 2009 die durchschnittliche Zahl der Geburten bei jüngeren Frauen zurück, während sie bei den Frauen ab 33 Jahren zunahm. mehr...
02.12.2010
Babys in den neuen Bundesländern haben jüngere Mütter
weiter lesen
Knapp 29 Jahre betrug im Jahr 2009 das durchschnittliche Alter der Frauen in Deutschland bei der Geburt ihres ersten Kindes. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren in den neuen Ländern die Frauen bei der ersten Geburt mit 27 Jahren um fast zwei Jahre jünger als im Westen. mehr...

nach oben