Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Jede Frau ändert sich, wenn sie erkennt, dass sie eine Geschichte hat.
* Gerda Lerner

Aktuelles

10.01.2011
GEW: Berufsfeld Kita - lieber was anderes!
weiter lesen
Nach einer von der GEW-nahen Max-Traeger-Stiftung in Auftrag gegebenen Studie ist die materielle Situation von Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen alarmierend. Das Fazit: Von einem attraktiven Beruf, für den nur genug geworben werden muss, um den enormen Arbeitskräftebedarf zu decken, kann keine Rede sein. mehr...
07.01.2011
Deutscher Frauenrat: Bedarfsberechnung steht nachhaltiger Familienpolitik entgegen
weiter lesen
Vom Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat, der sich auf seiner Sitzung am 7. Januar 2011 mit der Neuregelung der sogenannten Hartz-IV-Regelsätze befasste, erwartet der Deutsche Frauenrat auch einen Methodenwechsel bei der Bedarfsberechnung für Bedarfsgemeinschaften. Denn die Verpflichtung zur Sorge für die Mitglieder der Gemeinschaft darf nicht so weit gehen, dass das erwerbstätige Mitglied dadurch selbst hilfebedürftig wird und unter die strikten Vorgaben der Arbeitsverwaltung fällt. mehr...
30.12.2010
Justizministerin Sachsen-Anhalts übernimmt den Vorsitz der Justizministerkonferenz
weiter lesen
Zum 1. Januar 2011 hat die Ministerin der Justiz des Landes Sachsen-Anhalt Prof. Dr. Angela Kolb für ein Jahr den Vorsitz der 82. Konferenz der Justizministerinnen und Justizminister von Senator Heino Vahldieck, Präses der Justizbehörde Hamburg, übernommen. mehr...
23.12.2010
Frauen arbeiten selten in Männerberufen - und umgekehrt
Laut des statistischen Bundesamtes sind Frauen und Männer nach wie vor in sehr unterschiedlichen Berufen tätig. Die Berufswahl orientiert sich dabei an eher traditionellen Vorstellungen. Ein Wechsel in die jeweilige Domäne des anderen Geschlechts bleibt weiter die Ausnahme. mehr...
23.12.2010
Familienhebammen werden nachgefragt - Land startet neue Qualifizierungsrunde
Laut des Ministeriums für Gesundheit und Soziales baut Sachsen-Anhalt sein Netz der frühen Hilfen für Familien mit Hilfebedarf weiter aus. Das Sozialministerium und der Landeshebammenverband starten im nächsten Jahr weitere Qualifizierungen zu Familienhebammen. Mindestens zehn Frauen sollen weitergebildet werden. mehr...
21.12.2010
Jede fünfte Frau im Alter zwischen 41 und 45 Jahren kinderlos
Laut des statistischen Bundesamtes war Ende des Jahres 2009 etwa jede fünfte Frau zwischen 41 und 45 Jahren (Jahrgänge 1964 bis 1968) kinderlos. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, können diese Frauen zwar noch Mutter werden, bleiben aber mit hoher Wahrscheinlichkeit kinderlos. mehr...
20.12.2010
IAB-Veröffentlichung: Herausforderungen des demografischen Wandels für den Arbeitsmarkt in Sachsen-Anhalt
Laut des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) stellt der demografische Wandel eine der größten Herausforderungen in Europa zu Beginn dieses Jahrhunderts dar. Sachsen-Anhalt ist in besonders starkem Ausmaß davon betroffen. mehr...
16.12.2010
Weitreichende Beschlussfassung im Finanzausschuss zu Gender Budgeting
Auf Initiative der Fraktion DIE LINKE diskutierte der Landtag bereits im März 2010 über die Einführung von Gleichstellungsindikatoren im Rahmen der Haushaltsaufstellung. In der Finanzausschusssitzung am 15.12.2010 fand nunmehr ein weit reichender Beschluss hierzu eine Mehrheit. mehr...
15.12.2010
DGB gibt Sonderbriefmarke zum 100. Internationalen Frauentag heraus
weiter lesen
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) gib anlässlich des 100. Internationalen Frauentags am 8. März 2011 Postbriefmarken heraus. mehr...
14.12.2010
Veröffentlichung: Von Armut bedroht - wenn Frauen die Familien ernähren
weiter lesen
Verdienen Frauen das Geld, rutscht ein Haushalt schnell unter die Armutsrisikoschwelle. Frauen werden zwar heute schneller und häufiger als noch vor 15 Jahren zu Familienernährerinnen, verdienen deshalb aber noch lange keinen "Familienlohn". mehr...

nach oben