Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Ich bin dankbar, daß Furcht nicht in die Konstruktion meiner Persönlichkeit einbezogen wurde, sie muß sehr unbequem sein..."
* Helene Lange

Aktuelles

24.10.2018
Landesfrauenrat im Gespräch mit Ministerpräsidenten
Gestern trafen sich Vertreterinnen des Vorstandes des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt mit dem Ministerpräsidenten, Dr. Haseloff, zu einem gemeinsamen Gespräch zu den Beschlüssen der Delegiertenversammlung. Hauptaugenmerk lag dabei vor allem auf dem Beschluss zur Umsetzung der Istanbul Konvention. mehr...
22.10.2018
Schutz in Ankerzentren - offener Brief der Landesfrauenräte und des Deutschen Frauenrates
Mit einem offenen Brief wenden sich die Landesfrauenräte und der Deutsche Frauenrat an den Bundesinnenminister Horst Seehofer. Die Unterzeichner*innen haben sich für diesen gemeinsamen Brief entschieden, um dem Thema „Schutz in Ankerzentren“ den Nachdruck zu verleihen, den es verdient. mehr...
22.10.2018
Dauerhafte Einrichtung des Amtes einer/eines Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs
Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat heute ein Konzept vorgelegt, das die Strukturen für den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt und Ausbeutung stärkt und die Bedingungen für schnelle und umfassende Hilfen für betroffene Menschen verbessert. Kern des Konzeptes ist die dauerhafte Einrichtung des Amtes einer/eines „Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs“. mehr...
22.10.2018
„Unverpacktes Einkaufserlebnis“ in Magdeburg: Sarah Werner ist „Gründerin des Jahres 2018“
Sarah Werner ist Sachsen-Anhalts „Gründerin des Jahres 2018“. Die gebürtige Dessauerin hat 2017 in Magdeburg den Unverpackt-Laden „Frau Ernas loser Lebens.Mittel.Punkt“ gegründet und sukzessive ausgebaut. Im Laden werden u.a. Lebensmittel, Hygieneartikel, Reinigungsmittel und Dinge des täglichen Bedarfs ohne Verpackung angeboten. Dabei setzt Sarah Werner auf Bio-Produkte aus der Region. Für den erfolgreichen Schritt in die berufliche Selbständigkeit erhielt die studierte Sozialpädagogin heute in Magdeburg den „Gründerinnenpreis 2018“ des Wirtschaftsministeriums. Überreicht wurde die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung von Staatssekretär Dr. Jürgen Ude. mehr...
12.10.2018
IFO-BILDUNGSBAROMETER: Große Mehrheit befürwortet Gender-Themen im Unterricht
Die große Mehrheit der Deutschen befürwortet eine Behandlung von Gender-Themen an den Schulen. Dies hat das aktuelle Bildungsbarometer des Münchner ifo-Instituts ergeben. mehr...
12.10.2018
Frauenquote im Gesundheitswesen
Berlin: (hib/PK) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert verbindliche Vorgaben für die Besetzung von Spitzenfunktionen im Gesundheitswesen. Frauen seien in Führungspositionen der Krankenkassen und ihrer Verbände, den Organisationen der Ärzte- und Zahnärzteschaft sowie weiteren Organisationen der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen stark unterrepräsentiert, heißt es in einem Antrag (19/4855) der Fraktion. Dies stehe im Gegensatz zum hohen Frauenanteil bei den Beschäftigten im Gesundheitswesen. mehr...
10.10.2018
Start der Apothekenaktion zur Bekanntmachung des Hilfetelefons "Schwangere in Not"
Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey gab heute (Dienstag) in der Pfauen-Apotheke in Berlin-Neukölln den Startschuss zur bundesweiten Apothekenaktion zur weiteren Bekanntmachung des Hilfetelefons „Schwangere in Not.“ Das Hilfetelefon für Schwangere in Not ist unter der Nummer 0800 40 40 020 rund um die Uhr erreichbar. Die Anruferinnen werden an die Schwangerschaftsberatungsstellen vor Ort vermittelt, wo über Hilfsangebote in der Schwangerschaft informiert wird. mehr...
01.10.2018
Karlsruher Erklärung: Verfassungsauftrag Gleichstellung - Taten zählen!
Die kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten haben im Rahmen ihrer Jahrestagung eine umfasende Erklärung verabschiedet. Diese fordert die Bundesregierung zum Handeln auf im Sinne der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern in unserer Gesellschaft. „Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin“. 24 Jahre nachdem Artikel 3 des Grundgesetzes um Absatz 2 ergänzt wurde, stellen wir fest, dass das Staatsziel Gleichstellung in vielen Punkten nicht erreicht ist. Wir benötigen zusätzliche Anstrengungen der Verantwortlichen auf Bundes- und Länderebenen sowie in den Kommunen und Kreisen der Länder um die strukturellen Benachteiligungen von Frauen abzubauen. mehr...
26.09.2018
LFR im Gespräch mit Ministerin Keding
Am 13. September war der Landesfrauenrat im Gespräch mit der Ministerin für Justiz und Gleichstellung Anne Marie Keding und der Landesbeauftragten für Frauen- und Gleichstellungspolitik Dr. Andrea Blumtritt. Thematisch ging es natürlich um die Umsetzung der Istanbul-Konvention, um die aktuellen Vorhaben Gleichstellungsgesetz für Frauen und Männer und Fortschreibung des Landesprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt aber natürlich auch um langfristige Themen wie Wahlen und die Erhöhung des Frauenanteils in den Parlamenten. mehr...
26.09.2018
Erfolgreiche 3. Frauengesundheitskonferenz 2018
Am 3. September 2018 fand in Hannover bereits zum dritten Mal die Frauengesundheitskonferenz der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) statt. Unter dem Titel "Frauen – Arbeit – Gesundheit: Aktuelle Herausforderungen, neue Perspektiven“ brachte die Veranstaltung erstmals Expertinnen aus Fachrichtungen von soziologischer Arbeitsmarktforschung über Frauengesundheitsforschung bis hin zur Arbeitsmedizin zusammen. mehr...

nach oben