Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Patriarchat ist die Heimat der Männer; es ist Vaterland; und die Männer sind seine Handlungsbevollmächtigten.
* Mary Daly

Aktuelles

02.02.2015
Landesfrauenrat aktiv
Anfang Dezember 2014 bat der Landesfrauenrat in einem Schreiben den Innenminister Holger Stahlknecht um eine Stellungnahme zu dem vom Innenministerium des Landes Sachsen-Anhalt geplanten Runderlass zu möglichen „Handlungsoptionen der Kommunen zu Einsparungen an Aufwand und Auszahlungen sowie zu Verbesserungen von Erträgen und Einzahlungen“. Darin wurde empfohlen, die hauptamtlichen Gleichstellungsbeauftragten bedarfsabhängig ggfs. in Teilzeit zu beschäftigen und die Aufgaben der Gleichstellungs-, Behinderten-, Senioren- und Integrationsbeauftragte ggfs. in einer Person zu verbinden. mehr...
24.01.2015
Unterschiedliche Dynamiken bei arbeitslosen Frauen und Männern
weiter lesen
Frauen tun sich nicht schwerer als Männer, wenn es darum geht, einen neuen Job zu finden. Aber sie verlieren ihre Stelle häufiger, wie eine internationale Studie zeigt. mehr...
24.01.2015
diverse interessante Seminare und Veranstaltungen für Frauen in Magdeburg
Das Institut für Supervision, Organisationsentwicklung, Fortbildung und Psychodrama sofi-p bietet auch 2015 in Magdeburg für Frauen diverse interessante Seminare und Veranstaltungen. mehr...
22.01.2015
Frauenpolitischer Runder Tisch Halle ist neues Mitglied im Landesfrauenrat
Der Vorstand freut sich sehr, den Frauenpolitischen Runden Tisch der Stadt Halle als neue Mitgliedsorganisation im Landesfrauenrat Sachsen-Anghalt e.V. begrüßen zu dürfen. mehr...
21.01.2015
Frauenanteil in Unternehmens-Vorständen sinkt kontinuierlich
weiter lesen
Der Anteil von Frauen in Vorständen bei den MDAX-, SDAX- und TecDAX-Unternehmen sinkt kontinuierlich: Während zum Ende vergangenen Jahres 37 der 663 Vorstandsmitglieder weiblich waren, waren es Mitte 2013 noch 42 gewesen. Das ist das Ergebnis einer Analyse der Unternehmensberatung Ernst & Young. mehr...
21.01.2015
Rezeptpflicht für Pille danach fällt
Die Europäische Kommission hat die Rezeptpflicht für die "Pille danach" aufgehoben. Sie ist damit einer Empfehlung der Europäischen Arzneimittelagentur (European Medicines Agency, EMA) vom November gefolgt. Nun wird es die Notfallverhütung auch in Deutschland bald frei erhältlich in Apotheken geben. mehr...
21.01.2015
PM: Frauenbeschäftigungsquote im Osten wächst schneller als im Westen
weiter lesen
Auch 25 Jahre nach dem Mauerfall ist Deutschland auf dem Arbeitsmarkt zweigeteilt: In den Ost-Bundesländern sind erheblich mehr Frauen beschäftigt als im Westen. Zwischen einzelnen Kreisen und kreisfreien Städten liegen bis zu 27 Prozentpunkte Differenz, zwischen den Gemeinden sind es sogar bis zu 50 Prozentpunkte. Aus demographischer Sicht ist die Ausweitung der Beschäftigung von Frauen ein wichtiger Hebel, um demographische Nachteile auszugleichen. mehr...
21.01.2015
Gender-Portal mit neuen Bausteinen. Daten zur Lebenswirklichkeit von Männern und Frauen in Sachsen-Anhalt
Sachsen-Anhalt baut das Internet-Angebot zum Thema Gender Mainstreaming deutlich aus. Breite Informationen zum Thema Entgeltgleichheit und ein neuer Pool mit geschlechterspezifischen Daten aus den Bereichen Bevölkerung, Bildung, Arbeitsmarkt und Sozialleistungen ergänzen das Angebot des Portals „Chancen.Gleich.Gestalten. Gender Mainstreaming in Sachsen-Anhalt“. mehr...
09.01.2015
„Frauenwegweiser“ soll zukünftig die Multiplikatorinnen im Bereich Frauen- und Mädchengesundheit in Sachsen-Anhalt unterstützen
weiter lesen
Seit Jahren engagiert sich das Netzwerk Frauen und Gesundheit Sachsen- Anhalt, in Projektträgerschaft des Landesfrauenrat Sachsen- Anhalt e.V., für die Belange der Frauen. Die aktive Rolle des Netzwerks ist dabei die Verbreitung von Informationen und Kenntnissen zum Thema „Frauen und Gesundheit“ für verschiedenste Multiplikatorinnen in Sachsen- Anhalt. mehr...
09.01.2015
Mindestlohn-Hotline: Hilfe bei Fragen rund um den Mindestlohn
weiter lesen
Seit dem 1. Januar 2015 gilt der gesetzliche Mindestlohn. Damit jede Arbeitnehmerin und jeder Arbeitnehmer sich ein Bild machen kann und Antworten auf Fragen wie „Gilt der Mindestlohn in allen Branchen und auch für jobbende Rentner?“ bekommt, hat der DGB nicht nur eine Mindestlohnbroschüre veröffentlicht sondern hat seit dem 2. Januar 2015 eine Mindestlohnhotline geschaltet. mehr...

nach oben