Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Die Werbung, die Medien, der Film, alle bieten sie den Körper der Frau als Ware an, die der Mann kaufen oder mit Gewalt nehmen kann. Mehr noch: Die ganze Welt des Konsums verführt via Sexualgewalt und Ware Frau. Man kauft nicht nur das Auto, man kauft den Frauenkörper dazu.
* Dacia Maraini

Aktuelles

15.04.2015
djb begrüßt weitergehende Selbstverpflichtung: fifty-fifty bei Karriere und Familie
weiter lesen
Wie am 1. April 2015 bekannt wurde, haben die Bundesregierung und die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft eine neue Vereinbarung zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Privatwirtschaft abgeschlossen: die DAX-Unternehmen haben sich verpflichtet, ab dem 1. April 2016 die Aufsichtsräte und die Vorstände zu je 50 Prozent mit Frauen zu besetzen. mehr...
18.03.2015
Landesfrauenrat für Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern
weiter lesen
Mit einer weltweiten Aktion machen Frauen auf das Lohngefälle zwischen den Geschlechtern aufmerksam. Frauen tragen eine rote Tasche, möglichst mit dem Equal Pay Day-Logo. Mit dem Tragen einer roten Tasche symbolisieren Frauen, dass sie gegenüber den Männern häufiger rote Zahlen auf dem Konto haben und bei den Renten schlechter abschneiden. mehr...
16.03.2015
Erfolgreiches Projekt abgeschlossen
weiter lesen
2007 entwickelte der Vorstand des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. eine Vision. Jede Frau, egal ob Akademikerin oder Fachfrau, soll motiviert und unterstützt werden, ihre Idee zu dauerhafter Selbstständigkeit zu verwirklichen! mehr...
12.03.2015
Frauenpolitischer Runder Tisch Magdeburg ist neues Mitglied im Landesfrauenrat
weiter lesen
Der Vorstand freut sich sehr, den Frauenpolitischen Runden Tisch der Landeshauptstadt Magdeburg als neue Mitgliedsorganisation im Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. begrüßen zu dürfen. mehr...
12.03.2015
Europäisches Parlament: Noch ein weiter Weg bis zur Gleichberechtigung von Frauen und Männern
Die Politik muss sich ändern, um die Gleichstellung von Männern und Frauen zu verwirklichen. Das fordern die Abgeordneten in einer Entschließung, die am Dienstag mit 441 Stimmen bei 205 Gegenstimmen und 52 Enthaltungen angenommen wurde. Trotz einiger Fortschritte müsse noch viel getan werden, um das geschlechtsspezifische Lohngefälle, die "gläserne Decke" in der Karrierelaufbahn und die fehlende wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen zu bekämpfen. mehr...
12.03.2015
Vorstandsvorsitzende im Interview anlässlich des Internationalen Frauentags
weiter lesen
„Frauen sind nach wie vor nicht gleichberechtigt in Sachsen-Anhalt“, sagt Eva von Angern, Vorsitzende des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e. V. In einem Interview anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März nennt sie Gründe für ihre These. Außerdem spricht von Angern darüber, wie der Landesfrauenrat noch mehr Frauen für die Politik begeistern möchte und was ihrer Ansicht nach die dringendsten Aufgaben auf dem Weg zu echter Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau sind. mehr...
12.03.2015
59. Sitzung der UN-Frauenrechtskommission
Am 9. März eröffnete die UN-Frauenrechtskommission ihre 59. Sitzung in New York. Das einzige Thema auf der Tagesordnung lautet: Überprüfung der Pekinger Aktionsplattform, die 1995 auf der vierten Weltfrauenkonferenz beschlossen wurde. Diese Peking+20-Auswertung wurde von UN Women seit vergangenem Jahr mit einer internationalen Kampagne vorbereitet. Dazu gehört auch ein monatlich erscheinender Newsletter, der jeweils eines der 12 sogenannten kritischen Themen der Plattform in den Fokus nimmt. Im Februar war es das Thema Bildung und Ausbildung. mehr...
12.03.2015
Studie: Geschlechterverteilung in Vorständen und Aufsichtsräten
Der Untersuchung zufolge stagniert der Frauenanteil in Vorständen von DAX-notierten Unternehmen, doch in den Aufsichtsräten steigt er kontinuierlich an. 2005 lag der Frauenanteil in Unternehmensvorständen bei 2,3 Prozent. Ab 2010 sei ein positiver Trend feststellbar, so die Mitbestimmungsexpertin der Hans-Böckler-Stiftung, Marion Weckes. Zuletzt habe sich dieser Trend aber wieder umgekehrt. Waren es Ende 2013 noch 6,2 Prozent Vorstandsfrauen, so sank dieser Ende 2014 auf 5,5 Prozent. mehr...
12.03.2015
Am 20.03.2015 ist Equal Pay Day
weiter lesen
Durchschnittlich erhalten Frauen in Deutschland immer noch 22 Prozent weniger Entgelt als Männer. Die Entgeltlücke ist seit Jahren konstant und eine der größten in der Europäischen Union. Frauen haben „Recht auf mehr“, so lautet das Motto für die Kundgebung zum Equal Pay Day, zu der der Deutsche Gewerkschaftsbund, der Deutsche Frauenrat und der Sozialverband Deutschland am 20. März 2015 in Berlin aufrufen. mehr...
12.01.2015
DESTATIS: Erwerbslosenquote von Frauen in Deutschland mit 4,6 % im EU-Vergleich am niedrigsten
Frauen sind in Deutschland im Vergleich zu den anderen Staaten der Europäischen Union (EU) am wenigsten von Erwerbslosigkeit betroffen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März mitteilt, waren nach vorläufigen Berechnungen von Eurostat auf Grundlage der Arbeitskräfteerhebung im Jahr 2014 in Deutschland rund 900 000 Frauen im Alter von 15 bis 74 Jahren erwerbslos. mehr...

nach oben