Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.
* Marie von Ebner-Eschenbach

Aktuelles

12.03.2014
Aufruf zum Equal Pay Day 2014 Frauen haben ein Recht auf Mehr
Zum Aktionstag für Entgeltgleichheit am 21. März rufen Deutscher Gewerkschaftsbund, Deutscher Frauenrat und der Sozialverband Deutschland erneut zu einer Kundgebung am Brandenburger Tor auf. Im Vorfeld des Equal Pay Day haben die drei Organisationen ihre gemeinsame Kritik an den sogenannten Minijobs in einem Positionspapier zusammengefasst: mehr...
12.03.2014
Mädchen und junge Frauen heute - weibliches Leben in Bewegungen
Unter diesem Titel hat die BAG Mädchenpolitik ihr Heft 14/2013 veröffentlicht. In der Fachveröffentlichung werden Themen rund um die aktuellen Lebenswelten von Mädchen und jungen Frauen sowie deren aktuelle gesellschaftliche Situation aufgegriffen, bearbeitet und Konsequenzen daraus gezogen. mehr...
12.03.2014
Terre des Femmes Indonesien: Jährlich 2 Millionen Mädchen Opfer von Genitalverstümmelung
Genitalverstümmelung (FGM) ist ein Verbrechen, das nicht nur auf dem afrikanischen Kontinent um sich greift. Auch in Indonesien wird die folgenreiche Zwangsbeschneidung durchgeführt. Zwei Millionen Mädchen sind jedes Jahr davon betroffen, wie die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes jetzt Alarm schlägt. mehr...
12.03.2014
Das Thema der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "Betrifft Mädchen" lautet PINK
Pink lässt keine_n kalt, es sorgt für extreme Ablehnung oder Begeisterung und steht als provokantes Zeichen für sich. Stinkt Pink oder lässt pink die Entfaltung weiblichen Eigensinns zu? Pink ist im Alltag von Mädchen nicht nur, aber auch ein Konsumgut oder eine Markierung als weiblich, und darüber hinaus ein Gegenstand der Verhandlung in Mädchen-Alltagskulturen. Pink polarisiert. Die Beiträge der aktuellen Ausgabe der Betrifft Mädchen zeigen, wie komplex und widersprüchlich das Phänomen Pink ist. Das Besondere an den Beiträgen ist, dass die Autor*innen den Versuch wagen, sich dem Phänomen aus der Perspektive von Mädchen zu nähern. mehr...
12.03.2014
Chancen. Gleich. Gestalten. Gender Mainstreaming in Sachsen-Anhalt
Das Gender-Portal unter dem o.g. Titel, das in Verantwortung des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung Sachsen-Anhalt erstellt wurde, ist nun online. Neben Informationen zum Aufbau des Gender-Portal, finden sich auch grundlegende Informationen zu Begrifflichkeiten des Gender Mainstreaming, zu Ergebnissen der GFMK und aktuellen Terminen sowie zu regional und bundesweit tätigen Expert_innen, Institutionen und Initiativen, die sich auf unterschiedlichen Arbeitsebenen mit dem Thema beschäftigen. mehr...
12.03.2014
Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene
Die Deutsche Sektion des Rates der Gemeinden und Regionen Europas veranstaltete gemeinsam mit der Stadt Frankfurt am Main Ende November 2013 die erste nationale Konferenz über die Umsetzung der Europäischen Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene. Anlässlich dieser Konferenz stellen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte ausgewählter deutscher Unterzeichnerkommunen in der Zeitschrift "Europa Kommunal" ihre Gleichstellungs-Aktionspläne und Konzepte zur Umsetzung der Gleichstellungs-Charta vor. mehr...
12.03.2014
EU-Wahlen 2014 Keine moderne Demokratie ohne Geschlechterdemokratie
EU-Kommissarin Viviane Reding ist die jüngste prominente Unterstützerin der 50/50-Koalition. Dieses Bündnis wird von über 60 VertreterInnen aller Fraktionen im Europäischen Parlament getragen und fordert Geschlechterparität auf allen Entscheidungsebenen von EU-Institutionen. Mit Blick auf die EU-Wahlen in diesem Jahr drängt die Koalition auf eine ausgewogene Besetzung des Parlaments und seiner Leitungspositionen. mehr...
12.03.2014
Gefährdungseinschätzung in Fällen häuslicher Gewalt
Der Fachinformationsdienst „CORAktuell“ hat in seiner 32. Ausgabe den Schwerpunkt "Gefährdungseinschätzung in Fällen häuslicher Gewalt". Im Beitrag von Heiko Kenkel wird eine systematische Risikoanalyse in Fällen häuslicher Gewalt aus Sicht der Polizei Hamburg und das Beispiel einer Gefährdungskonferenz vorgestellt. mehr...
12.03.2014
Deutscher Frauenrat und Bundesforum Männer zum Internationalen Frauentag am 8. März 2014: Mehr leben – weniger arbeiten Arbeitszeitverkürzung muss wieder auf die politische Agenda
Der Deutsche Frauenrat und das Bundesforum Männer nehmen den Internationalen Frauentag 2014 zum Anlass, um den Vorschlag der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, für ein neues Arbeitszeitverständnis gemeinsam zu unterstützen. Deutschland braucht die Debatte um eine (geschlechter-)gerechtere Neu- bzw. Umverteilung von produktiver, reproduktiver und gesellschaftlicher Arbeit. Auch Arbeitszeitverkürzung muss wieder auf die politische Agenda. Die Neudefinition des „Normalarbeitsverhältnisses“ darf nicht länger tabu sein. mehr...
17.02.2014
Augen auf gegen Gewalt: Kampagne "Ausbl!ck"
weiter lesen
An 350 Standorten - von A wie Altmark bis Z wie Zeitz - blickt ab dem 20. Februar ein großes aufmerksames Auge von unzähligen Postkarten in Sachsen-Anhalt. Sie informieren zu Hilfsangeboten gegen Gewalt, lassen sich beschreiben und verschicken. Somit ist es vielleicht möglich, einer Freundin oder Bekannten mit einer Postkarte aus einer Notlage zu helfen. mehr...

nach oben