Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Wir wollen lieber fliegen als kriechen.
* Louise Otto-Peters

Aktuelles

18.04.2013
Landtagsantrag FrauenOrte
Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bringen Antrag FrauenOrte zur Diskussion in den Landtag ein. mehr...
16.04.2013
Pressemitteilung: Verbindliche Frauenquote mehr als überfällig - Stimmen Sie jetzt mit JA!
Aufforderung an alle Bundestagsabgeordnete unseres Landes! Der Bundestag stimmt am 18. April 2013 über eine gesetzliche Frauenquote ab. Dem Parlament liegt ein Antrag des Bundesrates vor, ab 2018 eine verbindliche Quote von 20 Prozent in Aufsichtsräten einzuführen. mehr...
25.03.2013
Jährliche Delegiertenversammlung des Landesfrauenrates
Am 16. März 2013 trafen sich die Delegierten des Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt, um das Jahr 2012 auszuwerten und gemeinsam die Arbeitsinhalte des Verbandes für das Jahr 2013 abzustimmen. mehr...
25.03.2013
Politische Straßenbahnfahrt durch Halle
weiter lesen
Am 08.03.2013 fanden im gesamten Bundesland Aktionen und Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag statt. Der Landesfrauenrat beteiligte sich u.a. an der politischen Straßenbahnfahrt in Halle. Gemeinsam mit dem DGB, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Halle und der Rosa-Luxemburg-Stiftung lud er Frauen aus den unterschiedlichen Wirkungsbereichen ein, während einer zwei stündigen Stadtrundfahrt in Diskussion zu treten. mehr...
25.03.2013
Festveranstaltung zum Internationalen Frauentag zum Thema Kommunalwahl 2014
Am 06.03.2013 fand die gemeinsame Festveranstaltung zum Internationalen Frauentag des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung, der Landesfrauenrates, der LandesArbeitsGemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten und des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Merseburg statt. Ziel der Veranstaltung, der mehr als 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beiwohnten, war es, für das Engagement von Frauen in der Kommunalpolitik zu werben und das Engagement von Frauen in Kommunalpolitik und Gesellschaft zu würdigen. mehr...
23.03.2013
PM: Fünf häufige Irrtümer über das Ehegattensplitting
weiter lesen
Das Ehegattensplitting zu verstehen ist nicht einfach. Seine Funktionsweise ist außerhalb des Steuerrechts wenig bekannt. Über die Wirkungen streiten Politik und Wissenschaft schon lange. Streit besteht auch über die Spielräume des Gesetzgebers für alternative Lösungen. Mit der Einführung der eingetragenen Lebenspartnerschaft sind neue Fragen hinzugekommen. mehr...
19.03.2013
Netzwerkstelle Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz jetzt online
weiter lesen
Der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. konnte zum Ende des Jahres 2012 mit Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt ein Projekt ins Leben rufen, welches zum Ziel hat, die Bekanntheit des Allgemeine Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) in Sachsen-Anhalt zu verbessern. Das AGG - umgangssprachlich auch Antidiskriminierungsgesetz genannt - ist als deutsches Bundesgesetz seit 2006 in Kraft. mehr...
19.03.2013
PM: Durchbruch bei den Kindererziehungszeiten in der Rente!
weiter lesen
"Eine entscheidende Weichenstellung für die Mütterrente ist erfolgt! Der Einstieg in die bessere Anerkennung der Kindererziehungszeiten für Mütter mit Kindern, die vor 1992 geboren sind, ist beachtlich. Ein Rentenpunkt bedeutet monatlich rund 28 Euro mehr Rente pro Kind (Ost: 25 Euro). Dies ist zugleich Anerkennung von Lebensleistung und ein Beitrag gegen die Altersarmut von Frauen", freut sich Maria Böhmer, Vorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands. mehr...
19.03.2013
Kampagnenstart: Schwere Wege leicht gemacht
am Internationalen Frauentag 2013 startete die bundesweite Kampagne der Frauenhäuser "Schwere Wege leicht machen". Dazu finden in vielen Städten in Deutschland Infostände und Aktionen der örtlichen Frauenhäuser statt. Die Frauenhäuser informieren über ihre Situation und sammeln Unterschriften auf Postkarten und Listen mit dem Text: mehr...
19.03.2013
Verdienstunterschiede von Frauen und Männern bleiben weiter bestehen
Im Jahr 2012 war der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen mit 15,21 Euro um 22 % niedriger als der von Männern (19,60 Euro). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Equal Pay Day am 21. März 2013 mitteilt, hat sich der Verdienstabstand zwischen den Geschlechtern im Vergleich zu den Vorjahren somit bundesweit nicht verändert. Auch die Ergebnisse für Ost- und Westdeutschland weisen kaum Veränderungen auf: So betrug 2012 der unbereinigte Gender Pay Gap im früheren Bundesgebiet 24 %, in den neuen Ländern lag er bei 8 %. mehr...

nach oben