Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Haben und nicht geben ist in manchen Fällen schlimmer als stehlen.
* Marie von Ebner-Eschenbach

Aktuelles

17.05.2018
ASF und Landtagsabgeordnete spenden Medienkoffer an das Kompetenzzentrum für geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe
Von gleichgeschlechtlichen Eltern bis zu Patchworkfamilien: Mit dem Medienkoffer „Geschlechtervielfalt in Einrichtungen der frühkindlichen Bildung, in Grundschulen und Horten“ soll Kindern in Kindertagesstätten und Grundschulen im Land Sachsen-Anhalt altersgerecht die Vielfalt der Familienformen nähergebracht werden. „Der Medienkoffer ist Teil des 2015 vom Landtag beschlossenen Aktionsprogramms für die Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Transsexuellen und intergeschlechtlichen Menschen. Das Programm soll zum Thema geschlechtliche Vielfalt sensibilisieren und gegen Gewalt und Diskriminierung dieser Personengruppen eintreten“, erklärt Angela Kolb-Janssen, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion. Das Land stellt 50.000 Euro für das Projekt bereit. Davon wird auch die Stelle der Referentin finanziert. Ein Koffer samt Inhalt kostet rund 500 Euro. Die Einrichtungen können ihn für drei bis vier Wochen ausleihen. Die Referentin stellt den Koffer in den Einrichtungen vor und schult die Erzieherinnen und Erzieher. mehr...
27.04.2018
Steuerleitfaden (nicht nur) für Frauen
Unter dem Titel "Steuern zahlen, aber richtig" hat das rheinland-pfälzische Frauenministerium in Kooperation mit der Steuerberaterkammer des Landes auf Initiative des Landesfrauenrates einen "Steuerleitfaden zur Wahl der richtigen Steuerklasse (nicht nur) für Frauen" veröffentlicht. Die 30 Seiten umfassende Broschüre vermittelt eine Übersicht über die Steuerklassen und informiert über die Steuerklassenwahl sowie deren Auswirkung. mehr...
27.04.2018
Bericht zur Fachtagung „Gleichstellung – (k)ein Thema in Non-Profit-Organisationen?“
Im öffentlichen Bereich gibt es Gleichstellungsgesetze, in der Privatwirtschaft eine Quotenregelung für Aufsichtsräte, doch wie sieht es im Non-Profit-Sektor aus? Mit dieser Frage beschäftigte sich gestern die Fachveranstaltung von AWO und Friedrich-Ebert-Stiftung „Gleichstellung – (k)ein Thema in Non-Profit-Organisationen?“. Der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler erklärte in seiner Begrüßung: „Für uns als Arbeiterwohlfahrt war die Veröffentlichung unseres ersten Gleichstellungsberichtes Anfang dieses Jahres der Anlass, die heutige Veranstaltung zu organisieren. mehr...
20.04.2018
Aktuelles zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention
Die UN-Behindertenrechtskonvention und ihre Umsetzung in Sachsen-Anhalt enthält auch wichtige Maßnahmen im Bezug auf das Thema gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Behinderung. Der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt setzt sich sehr umfassend mit dieser Thematik auseinander. mehr...
16.04.2018
Dokumentation des Fachtags "„Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Beeinträchtigungen / Behinderungen“
Frauen mit Beeinträchtigungen bzw. Behinderung sind überdurchschnittlich häufig von Gewalt betroffen. Darüber hinaus stoßen sie beim Zugang zu Beratung und Unterstützung auf eine Reihe von Barrieren. Mit diesen Themen haben sich Mitarbeiter_innen in Frauenschutz- und Opferunterstützungseinrichtungen sowie Einrichtungen der Behindertenhilfe und Pflege auf dem Fachtag intensiv auseinandergesetzt. mehr...
16.04.2018
Landesfrauenrat setzt zukünftige Themenschwerpunkte
Magdeburg. Am 07. April lud der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. zu seiner jährlichen Delegiertenversammlung in das Familienhaus in Magdeburg ein. Mehr als 20 Delegierten aus den Mitgliedsverbänden und viele weitere Gäste folgten der Einladung. Zu Beginn stand traditionell die öffentliche Fachtagung, die in diesem Jahr unter der großen Überschrift "digitaler Wandel" stand. mehr...
13.04.2018
Bundestag: Frauen zahlen nur 27 Jahre Rentenbeiträge
Männer zahlen in Deutschland durchschnittlich 39,6 Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung ein, die durchschnittliche Beitragszeit für Frauen lag 2016 bei 27,6 Jahren. Das geht aus der Antwort (19/1222) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/945) der Fraktion Die Linke hervor. Darin heißt es weiter, mehr...
13.04.2018
TERRE DES FEMMES vergibt den Negativ-Preis „Der Zornige Kaktus“
Der „Zornige Kaktus" geht in die vierte Runde: Ab 16. April können bis zum 24. Juni Vorschläge für die diesjährige Preisvergabe eingereicht werden. TERRE DES FEMMES verleiht den Negativpreis an Unternehmen mit besonders frauenfeindlicher Werbung. Vorschläge, in Form von Fotos oder Links, können bis Sonntag, 24. Juni, 00:00 Uhr zugesendet werden. Wichtig beim Einsenden ist: Es muss sich um aktuelle Werbung aus diesem Jahr handeln. Anschließend bestimmt eine Jury, bestehend aus vier gewählten TDF-Frauen, drei Favoriten, die unter Frauenrechte.de und der TDF-Facebook-Seite eingesehen werden können. Eine öffentliche Abstimmung per online entscheidet wer von diesen drei Favoriten der endgültige Sieger des „Zornigen Kaktus“ wird. Die Negativ-Auszeichnung wird am 14. August bekannt gegeben. mehr...
11.04.2018
Botschafterinnen für Gleichstellung ernannt - „Denn ohne Frauen ist kein demokratischer Staat zu machen!“
Magdeburg. Im Rahmen seiner Delegiertenversammlung ernannte der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt sechs Frauen aus Politik und Gesellschaft zu Botschafterinnen für Gleichstellung. Anlass der Ernennung ist das aktuelles Themenjahr des Landesfrauenrates „100 Jahre Frauenwahlrecht“. mehr...
03.04.2018
Demokratie braucht Feminismus
Im aktuellen Dossier des Gunda-Werner-Institutes (GWI) "Demokratie braucht Feminismus" wird aufgezeigt, warum eine demokratische und offene Gesellschaft Feminismus braucht. Warum Demokratie Feminismus braucht, beschreiben die Autor*innen so: "In unserer Gesellschaft ist es grundsätzlich möglich, das eigene Leben auf vielfältige Art und Weise zu gestalten. mehr...

nach oben