Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Die Verhältnisse treiben, statt sich von ihnen treiben zu lassen.
* Elise Bartels
17.01.2011

Newsletter 125 - Januar 2011

Wir danken allen PartnerInnen, UnterstützerInnen und Mitgliedsorganisationen für das Engagement und die Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Für 2011, in dem wir 100 Jahre Internationaler Frauentag und 20 Jahre Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. begehen, freuen wir uns auf neue gemeinsame Aktivitäten.

Der Vorstand und die Geschäftsstelle des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. wünschen Ihnen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2011.

Inhalt

Aus dem Landesfrauenrat

  • Postkartenaktion zu “100 Jahre Internationaler Frauentag”

Land Sachsen-Anhalt

  • Weitreichende Beschlussfassung im Finanzausschuss zu Gender Budgeting
  • Ministerien der Finanzen und Justiz: Ehegattensplitting gehört abgeschafft
  • Familienhebammen werden nachgefragt – Land startet neue Qualifizierungsrunde

Deutschland

  • Aktionsbündnis Equal Pay Day sammelt Unterschriften für Entgeltgleichheit
  • Deutscher Frauenrat: Bedarfsberechnung steht nachhaltiger Familienpolitik entgegen
  • DGB gibt Sonderbriefmarke zum 100. Internationalen Frauentag heraus
  • Frauen verdienen auch in MINT-Berufen weniger als Männer
  • GEW: Berufsfeld Kita – lieber was anderes!
  • Frauen arbeiten selten in Männerberufen – und umgekehrt
  • Jede fünfte Frau im Alter zwischen 41 und 45 Jahren kinderlos
  • IAB-Veröffentlichung: Herausforderungen des demografischen Wandels für den Arbeitsmarkt in Sachsen-Anhalt
  • Veröffentlichung: Von Armut bedroht – wenn Frauen die Familien ernähren

Termine

Stellenausschreibungen

Aus dem Landesfrauenrat

Postkartenaktion zu “100 Jahre Internationaler Frauentag”
Anlässlich zum Jubiläum “100 Jahre Internationaler Frauentag” startet der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. mit den Kolleginnen aus Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Thüringen und Brandenburg eine Postkartenaktion mit 7 Forderungen zur Gleichstellung. zur Postkarte

Land Sachsen-Anhalt

Weitreichende Beschlussfassung im Finanzausschuss zu Gender Budgeting
Auf Initiative der Fraktion DIE LINKE diskutierte der Landtag bereits im März 2010 über die Einführung von Gleichstellungsindikatoren im Rahmen der Haushaltsaufstellung. In der Finanzausschusssitzung am 15.12.2010 fand nunmehr ein weit reichender Beschluss hierzu eine Mehrheit. mehr…

Ministerien der Finanzen und Justiz: Ehegattensplitting gehört abgeschafft
In der aktuellen Diskussion um mehr Chancengleichheit für künftige Generationen fordern Finanzminister Jens Bullerjahn und Justizministerin Prof. Dr. Angela Kolb eine Streichung des Ehegattensplittings aus dem Steuerrecht. mehr…

Familienhebammen werden nachgefragt – Land startet neue Qualifizierungsrunde
Laut des Ministeriums für Gesundheit und Soziales baut Sachsen-Anhalt sein Netz der frühen Hilfen für Familien mit Hilfebedarf weiter aus. Das Sozialministerium und der Landeshebammenverband starten im nächsten Jahr weitere Qualifizierungen zu Familienhebammen. Mindestens zehn Frauen sollen weitergebildet werden. mehr…

Deutschland

Aktionsbündnis Equal Pay Day sammelt Unterschriften für Entgeltgleichheit
Mit einer Unterschriftenaktion vom 1. Januar bis zum 25. März macht das Aktionsbündnis auf den in Deutschland bestehenden aktuellen Entgeltunterschied zwischen den Geschlechtern von 23 Prozent aufmerksam. Eine der zentralen Ursachen hierfür sind tradierte Rollenstereotype. Sie beeinflussen sowohl die Aufgabenverteilung in den Familien, als auch das Berufswahl- und Erwerbsverhalten von Mädchen und Jungen. mehr…

Deutscher Frauenrat: Bedarfsberechnung steht nachhaltiger Familienpolitik entgegen
Vom Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat, der sich auf seiner Sitzung am 7. Januar 2011 mit der Neuregelung der sogenannten Hartz-IV-Regelsätze befasste, erwartet der Deutsche Frauenrat auch einen Methodenwechsel bei der Bedarfsberechnung für Bedarfsgemeinschaften. Denn die Verpflichtung zur Sorge für die Mitglieder der Gemeinschaft darf nicht so weit gehen, dass das erwerbstätige Mitglied dadurch selbst hilfebedürftig wird und unter die strikten Vorgaben der Arbeitsverwaltung fällt. zur Pressemitteilung des Deutschen Frauenrats

DGB gibt Sonderbriefmarke zum 100. Internationalen Frauentag heraus
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) gib anlässlich des 100. Internationalen Frauentags am 8. März 2011 Postbriefmarken heraus. Die Briefmarken und andere Materialien zum Jubiläum können Sie über das DGB-Bestellsystem beziehen.

Frauen verdienen auch in MINT-Berufen weniger als Männer
Fazit des Bayerischen Staatsinstituts für Hochschulforschung und Hochschulplanung: Frauen, die ein MINT-Fach studiert haben, verdienen beim Berufseinstieg weniger als Männer. mehr…

GEW: Berufsfeld Kita – lieber was anderes!
Nach einer von der GEW-nahen Max-Traeger-Stiftung in Auftrag gegebenen Studie ist die materielle Situation von Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen alarmierend. Das Fazit: Von einem attraktiven Beruf, für den nur genug geworben werden muss, um den enormen Arbeitskräftebedarf zu decken, kann keine Rede sein. mehr…

Frauen arbeiten selten in Männerberufen – und umgekehrt
Laut des statistischen Bundesamtes sind Frauen und Männer nach wie vor in sehr unterschiedlichen Berufen tätig. Die Berufswahl orientiert sich dabei an eher traditionellen Vorstellungen. Ein Wechsel in die jeweilige Domäne des anderen Geschlechts bleibt weiter die Ausnahme. mehr…

Jede fünfte Frau im Alter zwischen 41 und 45 Jahren kinderlos
Laut des statistischen Bundesamtes war Ende des Jahres 2009 etwa jede fünfte Frau zwischen 41 und 45 Jahren (Jahrgänge 1964 bis 1968) kinderlos. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, können diese Frauen zwar noch Mutter werden, bleiben aber mit hoher Wahrscheinlichkeit kinderlos. mehr…

IAB-Veröffentlichung: Herausforderungen des demografischen Wandels für den Arbeitsmarkt in Sachsen-Anhalt
Laut des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) stellt der demografische Wandel eine der größten Herausforderungen in Europa zu Beginn dieses Jahrhunderts dar. Sachsen-Anhalt ist in besonders starkem Ausmaß davon betroffen. mehr…

Veröffentlichung: Von Armut bedroht – wenn Frauen die Familien ernähren
Verdienen Frauen das Geld, rutscht ein Haushalt schnell unter die Armutsrisikoschwelle. Frauen werden zwar heute schneller und häufiger als noch vor 15 Jahren zu Familienernährerinnen, verdienen deshalb aber noch lange keinen “Familienlohn”. mehr…

Termine

28.01.2011 Diskussion: Initiativkreis der Trägerlandschaft Sachsen-Anhalt im Gespräch mit den SpitzenkandidatInnen
Ort: einewelt haus Magdeburg
Zeit: 18:00 Uhr
Kontakt: geschaeftsstelle@landesfrauenrat.de

02.02.2011 Landesgesundheitskonferenz
Ort: Maritim Hotel Magdeburg
Zeit: 9:00 bis 16:30 Uhr
Einladung

25.01.2011 Expertinnenanhörung: Frauen in der Sicherheits- und Friedenspolitik
Der Deutsche Frauenrat und die Deutsche Sektion der Internationalen Katholischen Friedensbewegung pax christi werden am 25. Januar 2011 eine öffentliche Expertinnenanhörung durchführen. Anlass dafür ist die vom UN-Sicherheitsrat verabschiedete Resolution 1325, die im vergangenen Oktober zehn Jahre alt wurde.
Ort: Landessportbund Berlin e.V., Jesse-Owens-Allee 2, 14053 Berlin
Zeit: 11:00 bis 17:00 Uhr
Anmeldung

18.02.2011 Kongress: Vorwärts, Rückwärts, Seitwärts- Ran!
Feministische Standortbestimmungen zur Bekämpfung der Gewalt an Frauen und Kindern.
Die Autonomen Frauenhäuser aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein laden zum 18. und 19. Februar 2011 zu einem Mehrländerkongress ein.
Ort: Fachhochschule Frankfurt am Main
Programm

24.02.2011 Tagung: Die Zukunft der Kirche ist weiblich?!
Im Rahmen der Tagung, organisiert von der Evangelischen Akademie Thüringen und der Universität Thüringen, wird über die Ambivalenz der Feminisierung von Gesellschaft, Kirche und Theologie im 20. Jahrhundert diskutiert.
Die Veranstaltung findet vom 24. bis 25. Februar 2011 statt.
Kontakt: rajah.scheepers@uni-erfurt.de
Einladung

07.03.2011 1. Deutsche Informatikerinnentagung – DITA 2011
Die Tagung vom 7. bis 8. März 2011 wird gemeinsam von der Universität Stuttgart und der RWTH Aachen ausgerichtet und durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg MWK gefördert.
Das übergreifende Ziel der Tagung besteht darin, eine große Zahl der heute im deutschsprachigen Gebiet tätigen Wissenschaftlerinnen der Informatik und eng verwandter Gebiete zusammenzubringen, um neue Kooperationen und Netzwerke anzustoßen.
Ort: Stuttgart
Internet

Stellenausschreibungen

FachreferentIn für Gesundheitsmanagement in Hannover mehr…

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien der HU-Berlin mehr…

SozialpädagogIn für die Betreuung von RehabilitandInnen in Magdeburg mehr…

Der Newsletter des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert durch das Ministerium für Gesundheit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt. Verantwortlich im Sinne des Medien- und Presserechts ist die Geschäftsführerin des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. Manuela Knabe-Ostheeren. Sollten Sie Fragen, Hinweise oder Fehlermeldungen zum Newsletter haben, teilen Sie uns diese bitte per Mail mit. Sie können sich, wenn Sie kein Interesse an unserem Newsletter mehr haben, von unserem Newsletter auf unserer Internetseite abmelden.

Kontakt:
Große Diesdorfer Straße 12, 39108 Magdeburg
Tel.: 0391-7317337
Mail: info@landesfrauenrat.de

nach oben