Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Wir wollen lieber fliegen als kriechen.
* Louise Otto-Peters
23.01.2012

Newsletter 137 - Januar 2012

Inhalt

Aus dem Landesfrauenrat

  • Neujahrstreffen
  • Gleichstellung und Lebensverlaufsperspektive: Sorgearbeit und Rente in Zukunft entdiskriminieren
  • “Selbständig. Weiblich. Mutter.” Themenabend am 02. Februar 2012 in Halle

Land Sachsen-Anhalt

  • Umsetzung des Rahmenprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen- Anhalt

Deutschland

  • Studie: Erwerbsarbeit und Ehrenamt
  • UN ruft Weltmädchentag aus

Termine

Aus dem Landesfrauenrat

Neujahrstreffen

Der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. lädt seine Fördermitglieder und Mitgliedsverbände am 24. Januar 2012 herzlich zum Neujahrstreffen ein. Hier werden die aktuellen Projekte präsentiert, ein Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres sowie ein Ausblick auf das Jahr 2012 gegeben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich gemeinsam auszutauschen.

Gleichstellung und Lebensverlaufsperspektive: Sorgearbeit und Rente in Zukunft entdiskriminieren

Interaktive Tagung am 26. Januar 2012 von 09:30 bis 17:30 Uhr in Halle (Saale)

Hintergrund: Mit der Veröffentlichung des ersten Gleichstellungsberichtes durch die Bundesregierung im August 2011 wurde eine umfassende Analyse bestehender Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern anhand verifizierter Lebensphasen erstellt. Eine Sachverständigenkommission untersuchte die Brüche in den Biografien und stellte die Auswirkungen auf die berufliche und ökonomische Entwicklung dar. mehr

“Selbständig. Weiblich. Mutter.” Themenabend am 02. Februar 2012 in Halle

Wie meistert eine Mutter die Verwirklichung ihres beruflichen Traums, die Sicherung ihrer Existenz als Freiberuflerin? Ist der Begriff “Alleinerziehend” noch zeitgemäß, wenn zunehmend Patchworkfamilien und gemeinsam ausgeübtes Sorgerecht vorzufinden sind?
Wir laden Sie herzlich ein, diese Fragen mit uns zu diskutieren. Umrahmt wird die Gesprächsrunde mit der “Imagekampagne für Einelternfamilien” von Linn Kraft. mehr

Land Sachsen-Anhalt

Umsetzung des Rahmenprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt
Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat in der 12. Sitzung zu Drucksache 6/510 folgenden Beschluss gefasst:
Die Landesregierung ist aufgefordert, ein sich auf alle Fachpolitiken des Landes beziehendes rahmengebendes Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt zu erarbeiten. Dazu muss in jedem Politikbereich durch die jeweils zuständigen Häuser ein Faktencheck erfolgen. Unter Einbeziehung des entsprechenden Landtagsausschusses müssen die Daten einer Analyse unterzogen und gleichstellungspolitische Defizite identifiziert werden. Daraus werden Ziele entwickelt, die zu einer tatsächlichen gleichberechtigten Teilhabe beider Geschlechter führen. mehr

Deutschland

Studie: Erwerbsarbeit und Ehrenamt
Immer mehr erwerbstätige Menschen betätigen sich neben ihrem Beruf in einem Ehrenamt. Ihre Zahl ist in Deutschland innerhalb von zwölf Jahren von 18 Prozent im Jahr 1999 auf heute 28 Prozent gestiegen. Das ist ein Ergebnis einer Studie, die im Auftrag des NRW-Sozialministeriums durchgeführt wurde. mehr

UN ruft Weltmädchentag aus
Die Vereinten Nationen haben den 11. Oktober zum “International Day of the Girl Child” erklärt. Mit diesem Aktionstag soll weltweit auf die spezifischen Probleme von Mädchen aufmerksam gemacht werden. mehr

Termine

05.06.2019 Werkstattgespräch: „Parität im Parlament: Geschlechterquote per Gesetz?“
Seit einhundert Jahren können Frauen wählen und gewählt werden. Dies war ein Meilenstein in der Geschichte der Demokratie und der Gleichstellung der Geschlechter. Allerdings entspricht die Frauenquote in den deutschen Parlamenten nicht dem prozentualen Anteil der Frauen an der Gesamtbevölkerung in Deutschland. Der Frauenanteil im Bundestag liegt aktuell nur noch bei knapp 31 Prozent und ist damit so niedrig wie seit 20 Jahren nicht mehr. „Mehr Frauen in die Parlamente!“, „Parität in allen Bereichen“ und „Änderung des Wahlrechts zugunsten von Frauen“ sind deshalb heute zentrale Forderungen in Politik, Wissenschaft und Gesellschaft. Darüber wollen wir gerne mit Ihnen diskutieren.

Veranstalter*in: Harriet Taylor Mill-Institut für Ökonomie und Geschlechterforschung der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HTMI der HWR Berlin)

Ort:  HWR Berlin, Campus Schöneberg, Badensche Straße 50-51, Haus B, Raum B 1.01
Zeit: 18:00 - 20:00 Uhr
06.06.2019 Lina Haag: Eine Handvoll Staub. Lesung und Gespräch mit der Urenkelin Franziska Sessler
Franziska Sessler liest Passagen aus den Erinnerungen ihrer Urgroßmutter Lina Haag.
Lina Haag, geboren am 18. Januar 1907, engagierte sich schon früh im Kommunistischen Jugendverband. 1933 wurde Lina Haag aufgrund ihrer politischen Tätigkeiten verhaftet und war unter anderem im KZ Lichtenburg inhaftiert.
Wie wirkte sich die Haftzeit auf Familie, Freundinnen und Freunde der Gefangenen aus? Welchen Einfluss hatte sie auf spätere Generationen?
In einem Publikumsgespräch im Anschluss an die Lesung wollen wir genau solche Fragen mit Euch/Ihnen besprechen.
Ehrengast: Elke Büdenbender
Musik: Kreismusikschule Jessen
Ort:  Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin
Zeit: 18:00 Uhr
Link: Einladung
14.06.2019 Gedenkveranstaltung der LH MD am ehemaligen Frauen- und Männer KZ und ZwangsarbeiterInnenlager
Ort:  Liebknechtstr. 68, Magdeburg
Zeit: 11:00 Uhr
18.06.2019 Baustelle Kinderarmut - IdeenREICH gegen KinderARMUT - FACHTAGUNG
10:00- 15:00 Uhr

* Eröffnung, Vorsitzender des Stadtrates Magdeburg, Andreas Schumann
* Grußwort der Sozialbeigeordneten der Landeshauptstadt Magdeburg, Simone Borris
* Vorstellung des Netzwerks gegen Kinderarmut Sachsen-Anhalt, Eva von Angern, MdL und Tobias Krull, MdL
* Grußwort der Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch
* Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes: Modell der Kindergrundsicherung«
* Anette Stein (Director, Programm »Wirksame Bildungsinvestitionen« der Bertelsmann­Stiftung) als Ideengeberin des Modells des nTeilhabegeldes«
* Dr. Holger Stichnoth, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung >)Kommt das Geld bei den Kindern an?«

* Mittagsimbiss

* Podiumsdiskussion
Dr. Dietmar Bartsch, MdB DIE LINKE, Begründer des »Netzwerk gegen Kinderarmuh
Marcus Weinberg, MdB CDU, zuständig für Kinder- und Familienpolitik
Andrea Nahles, MdB SPD, Parteivorsitzende
Annalena Baerbock, MdB Bündnis 90 / Die Grünen, Parteivorsitzende
Katja Suding, MdB FDP, stellvertretende Fraktionsvorsitzende
Moderation: Vera Wolfskämpf (ARD-Hauptstadtstudio), Hagen Eichler (Mitteldeutsche Zeitung)

* Abschlussworte / Ausblick, Vertreterin Netzwerk gegen Kinderarmut Sachsen-Anhalt
22.06.2019 Frauenfest im Kolster Helfta
Zeit: 10:00 - 16:00 Uhr
nach oben