Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Oft haben die einfachsten Mittel große Wirkungen erzeugt; sollte man sich fürchten, sie anzuwenden, weil sie einfach sind? Sollte man sich fürchten, ihre Umsetzung in Angriff zu nehmen, weil es eine Frau ist, die sie vorschlägt?
* Olympe de Gouges
17.01.2017

Newsletter 187 - Januar 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wünschen Ihnen Glück, Gesundheit und gutes Gelingen für alle Projekte und Vorhaben 2017. Wir danken für das Interesse an der Arbeit des Landesfrauenrates und wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre des Newsletters.

Wir freuen uns auf die kommenden Monate mit einer Vielzahl spannender Veranstaltungen. Den Anfang macht das FrauenFachForum 2017. Unter der Überschrift “Twitter, Facebook und Co. – Feminismus im Netz – Chancen und Risiken” lädt der Landesfrauenrat gemeinsam mit der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten des Landes Sachsen-Anhalt, der Heinrich-Böll-Stiftung und dem Landespräventionsrat für den 15. Februar 2017 nach Halle ein. Spannende Referate zu Hatespeech, Feminismus im Netz und Antifeminismus erwarten die Teilnehmenden.

Mit den gemeinsamen Aktionen zu “One Billion Rising” (14.02.2017) und dem Internationalen Frauentag sind die nächsten Wochen in Frauenhand. Wir freuen uns auf Sie.

Ihr Vorstand und die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle

Inhalt

Aus dem Landesfrauenrat

  • FrauenFachForum 2017 „Twitter, Facebook und Co. – Feminismus im Netz – Chancen und Risiken“ findet am 15. Februar in Halle statt
  • Botschafterinnen für Gleichstellung werden vorgestellt

Land Sachsen-Anhalt

  • Stellenausschreibung Landesbeauftragte/r für Frauen- und Gleichstellungspolitik
  • Leseempfehlungen des KgKJH für Teens* erschienen
  • Initiativen gegen Kinderarmut – Neue Ansätze im Bund und Land

Deutschland

  • Forschung zu sexualisierter Gewalt und Missbrauch soll verstärkt werden
  • Für den besseren Schutz von Frauen und Kindern in Flüchtlingsunterkünften
  • EU will 2017 zum europäischen “Jahr gegen Gewalt an Frauen” machen

Stellenausschreibungen

Termine

Aus dem Landesfrauenrat

FrauenFachForum 2017 „Twitter, Facebook und Co. – Feminismus im Netz – Chancen und Risiken“ findet am 15. Februar in Halle statt
Der Landesfrauenrat Sachen-Anhalt e.V. und die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten des Landes Sachsen-Anhalts laden ein zum FrauenFachForum 2017 „Twitter, Facebook und Co. – Feminismus im Netz – Chancen und Risiken“. Netzaktivismus und frauenpolitisches Engagement gehören zusammen – aber wo stehen wir in Sachsen-Anhalt im Jahr 2017. Wie sieht er aus – der Netzfeminismus? Was begegnet uns an Zuspruch aber auch an neuen bzw. alten Feindseligkeiten, wie zum Bespiel Antifeminismus auch in neuen Formen wie Hatespeech und Cybermobbing? mehr…

Botschafterinnen für Gleichstellung werden vorgestellt
Ein Blick auf die Homepage des Landesfrauenrates lohnt sich immer. In den nächsten Wochen werden hier unsere Botschafterinnen für Gleichstellung vorgestellt. Wer schon einmal einen ersten fotografischen Eindruck gewinnen möchte findet hier mehr…

Land Sachsen-Anhalt

Stellenausschreibung Landesbeauftragte/r für Frauen- und Gleichstellungspolitik
Im Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten der Landesbeauftragten für Frauen- und Gleichstellungspolitik oder des Landesbeauftragten für Frauen- und Gleichstellungspolitik zu besetzen. mehr…

Leseempfehlungen des KgKJH für Teens erschienen*
Es gibt neuen Lesestoff für Teens*! Angespornt von dem großen Erfolg den die Bücherliste mit (Vor-)Leseempfehlungen zu Geschlechter- und Familienvielfalt für Kinder von 3 bis 8 Jahren hatte, entwickelte das Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. eine weiterführende Version: Leseempfehlungen zu Familien- und Geschlechtervielfalt für Teens* von 8 bis 15 Jahren. mehr…

Initiativen gegen Kinderarmut – Neue Ansätze im Bund und Land
Das Jahr 2016 ist aus Sicht des Deutschen Kinderhilfswerkes ein „Jahr der verpassten Chancen“ bei der Bekämpfung der Kinderarmut in Deutschland. Die Bundesregierung hat es verpasst, in den großen Reformprozessen dieses Jahres einen deutlichen Schritt hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit für Kinder zu machen. Das gilt auch für die notwendige Reform der Familienförderung insgesamt, um die soziale Gerechtigkeit in Deutschland zu steigern. „Trotz verschwindend geringer Lichtblicke herrscht in Deutschland bei der Bekämpfung der Kinderarmut weitgehend Stillstand. Eine Hartz-IV-Nullrunde für Kinder bis zu sechs Jahren, nur fünf Euro mehr für Jugendliche im Hartz-IV-Bezug, eine weitere Nullrunde beim Schulbedarfspaket, lediglich zwei Euro mehr Kindergeld mehr…

Deutschland

Forschung zu sexualisierter Gewalt und Missbrauch soll verstärkt werden
Das Bundesbildungsministerium hat die Verstärkung der Forschung zu sexualisierter Gewalt und Missbrauch angekündigt. Mit insgesamt 25 Mio Euro sollen weitere Forschungsvorhaben gestartet werden. Untersucht werden insbesondere die Bereiche mehr…

Für den besseren Schutz von Frauen und Kindern in Flüchtlingsunterkünften
Die von UNICEF und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ins Leben gerufene Bundesinitiative zum „Schutz von Frauen und Kindern in Flüchtlingsunterkünften“ wird erheblich ausgebaut: Bundesweit werden weitere 75 Koordinatorenstellen für Gewaltschutz gefördert. mehr…

EU will 2017 zum europäischen “Jahr gegen Gewalt an Frauen” machen
Die frauenpolitischen Aktionen der EU-Kommission sollen 2017 schwerpunktmäßig auf die Bekämpfung der Gewalt an Frauen ausgerichtet werden. Dies hat die für Frauen- und Gleichstellungspolitik zuständige EU-Komissarin Vera Jourova angekündigt. mehr…

Stellenausschreibungen

Stellenausschreibungen
DaMigra e.V. sucht Projektmitarbeiterinnen

DaMigra e.V. ist der Dachverband der Migrantinnenorganisationen in Deutschland. Der Verein versteht sich als legitimes Vertretungsorgan von Migrantinnen und ihren Belangen und agiert als bundesweiter, herkunftsunabhängiger und frauenspezifischer Dachverband von mehr als 60 Migrantinnenselbstorganisationen (MSO). Für das Projekt “Brückenbauerinnen” hat DaMigra drei Stellen an unterschiedlichen Standorten ausgeschrieben. Die Ausschreibungen sind hier abrufbar.
Stellenausschreibung Referent/in für Kinder- und Jugendschutz

fjp>media, der Verband junger Medienmacher sucht für die Servicestelle Kinder- und Jugendschutz zum nächstmöglichen Termin eine/n Referent/in für Kinder- und Jugendschutz

fjp>media vereint als Fachverband professionelle Kompetenz in den Bereichen Jugendarbeit/Jugendschutzes und grundlegende Partizipation von Kindern und Jugendlichen auf Leitungs- wie auf Angebotsebene. Die Servicestelle Kinder- und Jugendschutz engagiert sich im Bereich des präventiven Jugendschutzes und bietet neben Information und Beratung Bildungsangebote für Kinder, Jugendliche und Familien sowie Fachkräfte an. mehr…

Termine

Sachsen-Anhalt

21.01.2017 Meile der Demokratie in Magdeburg
Rund um den 21. Januar ruft ein breites Netzwerk zu bunten Aktionen gegen Rassismus und für Vielfalt und Menschenwürde auf, um zu zeigen, dass Magdeburg ein weltoffener Ort ist.
Ort: Magdeburg
Zeit: Beginn 12:00 Uhr
mehr…

21.01.2017 Regionaler Studientag für Multiplikatorinnen und interessierte Frauen zum WGT 2017 “Was ist denn fair? Philippinen”
Ort: Roncalli-Haus, MD
Zeit: 10:00 – 14:00 Uhr
mehr…

23.01.2017 Filmdiskussion „Die einsame Geburt. Hebammen in Not“
Ort: Familienhaus im Park, Hohepfortes traße 14, Magdeburg
Zeit: ab 18:00 Uhr
mehr…

24.01.2017 “Concept of Fatherhood and the ECtHR (Arbeitstitel)”, Alice Margaria, Koç Üniversitesi Istanbul
Ort: Hörsaal E (Melanchthonianum) Thomasianum, Universitätsplatz 8/9, 1. Etage
Zeit: 18.15 Uhr
mehr…

24.01.2017 Landesweiten Gründerinnenfrühstück „Zeit zum Netzwerken
Anmeldungen werden bis zum 23.01.2017 hier oder unter franziska.becker@bpc-akademie.de angenommen. Die Platzzahl vor Ort ist auf 12 Personen begrenzt.
Ort: Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Str. 34, Halle
Zeit: 10:00 Uhr
mehr…

26.01.2017 Arbeitsbedingungen in der Schuh- und Bekleidungsindustrie Osteuropas
Ort: St. Laurentius, Halle/S., Breite Str. 2
Zeit: 19:00 Uhr
mehr…

31.01.2017 Kurswechsel – die gesetzlichen Renten stärken!
Ort: Ratswaage Hotel, Magdeburg
Zeit: 17:00 Uhr
mehr…

31.01.2017 Storytelling mit Aurélie Bastian, Aimie-Sarah Carstensen und Kira Siefert
Anmeldungen können Sie sich bis zum 27.01.2017 online, telefonisch 0391-509659-10 oder via Mail franziska.becker@bpc-akademie.de zum Storytelling.
Ort: BPC DIE UNTERNEHMERinnen AKADEMIE GmbH, Mittagstraße 16p, 39124 Magdeburg
Zeit: ab 18:00 Uhr
mehr…

14.02.2017 One Billion Rising – Magdeburg
„Eine Milliarde erhebt sich“
Weltweiter Aktionstag gegen Gewalt an Frauen
Dance-Flashmob, Dienstag, 14. Februar 2017, 16.30 Uhr
am Springbrunnen im Allee-Center Magdeburg

Die Aktion ist ein Kooperationsprojekt von Fachstelle Vera der AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V., Frauenhaus Magdeburg, Rückenwind e.V. Bernburg, Frauenzentrum Courage c/o Volksbad Buckau, SPD Stadtverband Magdeburg & ASF (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen), Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V., Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V., und Landeshauptstadt Magdeburg Gleichstellungsamt (Mädchenarbeitskreis). Die Organisatorinnen danken dem Center-Managements des Allee-Centers für die freundliche Unterstützung der Veranstaltung. Weitere Informationen unter 0391 – 40 153 71.
Ort: Springbrunnen im Allee-Center Magdeburg
Zeit: 16:30 Uhr
mehr…

14.02.2017 One Billion Rising – Stendal
ONE BILLION RISING eine Einladung zum Tanz, als Akt weltweiter Solidarität,
ONE BILLION RISING das bedeutet, ins Bewusstsein zu rufen, womit Frauen sich tagtäglich auseinandersetzen müssen.
ONE BILLION RISING zeigt, wie viele wir sind, die sich weigern, Gewalt gegen Kinder und Frauen hinzunehmen.
One Billion Rising – ist eine internationale Kampagne der Organisation V-Day, um weltweit gegen Gewalt gegen Frauen und Kinder vorzugehen und zu stoppen.
Ort: Sperlingsberg vor der Sperlingsida der Hansestadt Stendal
Zeit: 12:30 Uhr
mehr…

15.02.2017 FrauenFachForum 2017 „Twitter, Facebook und Co. – Feminismus im Netz – Chancen und Risiken“
Netzaktivismus und frauenpolitisches Engagement gehören zusammen – aber wo stehen wir 2017? Wie sieht er aus – der Netzfeminismus? Was begegnet uns an Zuspruch aber auch an neuen bzw. alten Feindseligkeiten, wie zum Bespiel Antifeminismus auch in neuen Formen wie Hatespeech und Cybermobbing? Wie können wir das Netz für unsere Anliegen nutzen und uns gleichzeitig vor digitalen Angriffen schützen? Diese Fragen und noch einige mehr spiegeln die aktuelle Debatte zum Thema Feminismus im Netz wieder und sind Anlass für uns, sich diesem Thema auf einem FrauenFachForum zu nähern. Es geht um Diskurse und Strategien, Chancen und Risiken neuer Medien in der Frauenarbeit bzw. generell in frauenpolitischer Arbeit.

Programm:
13:00 Uhr Eröffnung
13:15 Uhr “Feminetiquette: Feminismen im Internet” Francesca Schmidt, Gunda-Werner-Institut
13:45 Uhr “Hass im Netz und was wir dagegen tun können” Kübra Gümüşay, Journalistin, Bloggerin und Internetaktivistin
(in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt e.V.)
14:15 Uhr Pause
14:30 Uhr Fishbowls zu folgenden Themenschwerpunkten:
1. Möglichkeiten und Prävention im Zusammenhang mit (Hass-)kriminalität im Internet, Landespräventionsrat Sachsen-Anhalt
2. Antifeminismus im Netz, Andreas Kemper, Publizist und Soziologe
3. Feministische Blogs und Umgang mit Hatespeech, Kübra Gümüşay (in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt).

Im Anschluss sollen die Überlegungen aus der Fishbowl im Plenum zusammen getragen werden. Die Idee ist es, die Ergebnisse in einen Forderungskatalog zusammen zu tragen. Einen Impuls hierzu erfolgt durch Frau Bela Lange vom Landesfrauenrat Niedersachsen mit der Vorstellung der Resolution „Es reicht – Gegen sexistische und frauendiskriminierende Kommentare im Netz“.
Die Poetry Slammerin Betty Harper und ein kleiner Imbiss bilden den Abschluss.

Zeit: Mittwoch, 15. Februar 2017, 13:00 – ca. 18:00 Uhr
Ort: Franckesche Stiftungen, Englischer Saal, Halle (Saale)
Teilnahmegebühr: 10,00 EUR
Anmeldung: bis 08. Februar 2017 an geschaeftsstelle@landesfrauenrat.de

Die Veranstaltung wird unterstützt durch das Ministerium für Justiz und Gleichstellung, die Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt sowie den Landespräventionsrat Sachsen-Anhalt.
Ort: FRANCKESCHE STIFTUNGEN, HALLE
Zeit: 13:00 – 18:00 Uhr
mehr…

01.03.2017 Festveranstaltung zum Internationalen Frauentag “Mutig und engagiert – Frauen der Reformation und in der Gegenwart”
Internationaler Frauentag 2017

Anmeldung bitte zurück bis spätestens 20.02.2017 an frauentag@mj.sachsen-anhalt.de
oder per FAX (0391) 567-6046.
Ort: Theater Eisleben, Landwehr 5, 06295 Lutherstadt Eisleben
Zeit: 10.00 bis ca. 16.00 Uhr
mehr…

Deutschland

21.02.2017 Gleichstellung der Geschlechter, Antidiskriminierung und Ökologische Nachhaltigkeit – von der Strategie zur Praxis
Gleichstellung der Geschlechter, Antidiskriminierung und
Ökologische Nachhaltigkeit – von der Strategie zur Praxis
am 21. Februar 2017 in der Kalkscheune, Johannisstr. 2, 10117 Berlin.

In der ESF-Förderperiode 2014-2020 sind die Querschnittsziele Gleichstellung der Geschlechter, Antidiskriminierung und Ökologische Nachhaltigkeit verbindlicher Bestandteil der ESF-Umsetzung. Die Agentur für Querschnittsziele im ESF wurde durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales beauftragt, die Umsetzung der Querschnittsziele im ESF durch Beratung, Vernetzung und Informationsmanagement zu unterstützen.
Ziel der Fachtagung ist es, die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen einer kohärenten Integration der Querschnittsziele in die Kernthemen, Fachpolitiken und Verfahren des ESF zu identifizieren und inspirierende Praxis, aber auch die Herausforderungen zu diskutieren, mit denen Akteurinnen und Akteure innerhalb und außerhalb des ESF bei der praktischen Umsetzung der Querschnittsziele konfrontiert sind.

Wir freuen uns auf Beiträge von Referentinnen und Referenten aus der EU-Kommission, dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, aus Unternehmen und Organisationen, die die Querschnittsziele in anderen Kontexten umgesetzt haben, sowie von ESF-Programm- und Projekt-verantwortlichen, die mit Ihnen über ihre Strategien und Erfahrungen bei der durchgängigen Berücksichtigung der Querschnittsziele im ESF der aktuellen Förderperiode diskutieren werden.

Bitte füllen Sie das Anmeldeformular elektronisch aus und senden es bis zum 07. Februar 2017 an: office@esf-querschnittsziele.de.
Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung zeitnah eine Anmeldebestätigung.
Wir möchten Sie bitten, uns zu informieren, falls Sie fünf Tage nach Anmeldung noch keine Bestätigung erhalten haben.

Der Newsletter des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert durch das Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt. Verantwortlich im Sinne des Medien- und Presserechts ist Daniela Suchantke, Geschäftsführerin des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. Sollten Sie Fragen, Hinweise oder Fehlermeldungen zum Newsletter haben, teilen Sie uns diese bitte per Mail mit. Sie können sich, wenn Sie kein Interesse an unserem Newsletter mehr haben, von unserem Newsletter auf unserer Internetseite abmelden.

Kontakt:
Halberstädter Str. 45, 39112 Magdeburg

Tel.: 0391-60772665
Mail: info@landesfrauenrat.de

nach oben