Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Patriarchat ist die Heimat der Männer; es ist Vaterland; und die Männer sind seine Handlungsbevollmächtigten.
* Mary Daly
28.07.2017

Newsletter 191 - Juni/ Juli 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

wir danken für das Interesse an der Arbeit des Landesfrauenrates und wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre des Newsletters.

Anlässlich der Bundestagswahl am 24. September 2017 wird auch der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. sich aktiv politisch einbringen. Dazu planen wir folgende Vorhaben:

  • einen landesweiten Wahlaufruf in Form einer Postkartenaktion
  • Wahlprüfsteine für die Parteien, deren Antworten in einem Sondernewsletter veröffentlicht werden,
  • das Vorstellen der Kandidatinnen in einem Sondernewsletter und
  • eine Podiumsdiskussion mit den Spitzenkandidatinnen der Parteien.

Unsere Aktivitäten möchten wir am 16. August 2017 in Magdeburg mit der Podiumsdiskussion “Die Wahl ist weiblich!” beginnen. Als Gäste im Podium erwarten wir:

  • Heike Brehmer (CDU),
  • Katrin Budde (SPD),
  • Conny Lüddemann (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN),
  • Dr. Petra Sitte (DIE LINKE) und
  • Christiane Fuchs (FDP).

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Gelegenheit nutzen, mit uns, unseren Mitgliedsorganisationen und weiteren interessierten Frauen und Männern über eine zukunftsfähige Frauen- und Gleichstellungspolitik zu diskutieren. Im Anschluss lädt der Landesfrauenrat zum Sommerempfang. Wir bitten um Anmeldung unter: geschaeftsstelle@landesfrauen.de oder telefonisch unter 0391 607 726 65.

Ende August erscheint dann an dieser Stelle der Sondernewsletter zur Bundestagswahl.

Ihr Vorstand und die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle

Inhalt

Aus dem Landesfrauenrat

  • Bundesweite Konferenz der Landesfrauenräte vom 16. bis 18. Juni 2017 in Dresden
  • Podiumsdiskussion: Die Wahl ist weiblich!
  • Beschlüsse der Konferenz der Landesfrauenräte (KLFR) sind online
  • Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt jetzt auch auf Facebook aktiv

Land Sachsen-Anhalt

  • Lesung “Durch fremde Augen” und Diskussion zum Thema Stalking (Rückschau)
  • Fachtagung „Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Beeinträchtigungen / Behinderungen – Wo wollen wir hin in Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention?“ am 15.09.2017 in Magdeburg

Deutschland

  • Forderungskatalog der 17 Frauenverbände findet überwiegend positives Echo
  • Bundesregierung sieht weiter Handlungsbedarf in der Gleichstellungspolitik
  • Beschlüsse der Jahreskonferenz der Gleichstellungs- und Frauenminister*innenkonfernz 2017
  • 3. Gleichstellungsatlas für Deutschland online
  • Ein Angriff auf Frauenrechte ist ein Angriff auf die Demokratie
  • Offener Brief der BAG kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen “Geschlechtergerechte Rentenreform ist überfällig”
  • Agentur für Querschnittsziele im ESF – Neuer Website-Bereich “Gender Budgeting”
  • Aktuelles zum Thema Beschäftigung
  • Zu wenige Frauen in den Parlamenten – djb fordert: Augen auf bei der Bundestagswahl!
  • Geschlechtergerechtigkeit wählen! – Wahlaufruf von Frauen für Frauen
  • Die Rechte von Frauen und Mädchen mit Behinderungen stärken
  • Deutscher Frauenrat – Beschlüsse 2017
  • Hohes Armutsrisiko im Alter für alleinstehende Frauen

Stellenausschreibungen

Termine

Aus dem Landesfrauenrat

Bundesweite Konferenz der Landesfrauenräte vom 16. bis 18. Juni 2017 in Dresden
Der Landesfrauenrat Sachsen e.V. war diesjähriger Gastgeber der bundesweiten Konferenz der Landesfrauenräte vom 16. bis 18. Juni 2017 in Dresden. Die dreitägige Konferenz stand unter dem Motto “Frauenarmut in einem reichen Land?!”. Höhepunkt der Konferenz war neben der Eröffnung in der Sächsischen Staatskanzlei eine gleichnamige Fachtagung am Sonnabend. mehr…

Podiumsdiskussion: Die Wahl ist weiblich!
Am 24. September 2017 findet die Bundestagswahl statt. Aus diesem Grund lädt der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. zu einer Podiumsdiskussion mit anschließendem Sommerempfang am 16. August 2017 ein. Wir möchten mit unseren Gästen und den Spitzenpolitikerinnen für Sachsen-Anhalt ins Gespräch kommen. mehr…

Beschlüsse der Konferenz der Landesfrauenräte (KLFR) sind online
Ab sofort sind die beschlossenen Anträge der KLFR 2017 in Dresden sowie weitere Aktualisierungen auf der Internetseite der KLFR auf der Homepage der KLFR abrufbar. mehr…

Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt jetzt auch auf Facebook aktiv
Der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. ist ab sofort auch auf Facebook aktiv. Damit die Themen und Veranstaltungen, die der Landesfrauenrat organisiert einem noch breiterem Publikum bekannt werden, gibt es nun die neue social media Seite. mehr…

Land Sachsen-Anhalt

Lesung “Durch fremde Augen” und Diskussion zum Thema Stalking
Am 08.06.2017 fand in Kooperation mit der Stadtbibliothek Magdeburg und der Rosa-Luxemburg-Stiftung die Lesung “Durch fremde Augen” statt. Gemeinsam mit dem Autor Christian Lange wurde anhand einer fiktiven Geschichte die Problematik Stalking in einem anderen Veranstaltungsformat mit dem Publikum diskutiert. Nicht zu Letzt ging es vor allem um eine Darstellung der neuen rechtlichen Regelungen und der Unterstützungsmöglichkeiten in Sachsen-Anhalt. mehr…

Fachtagung „Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Beeinträchtigungen / Behinderungen – Wo wollen wir hin in Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention?“ am 15.09.2017 in Magdeburg
Hiermit möchten wir Sie auf den gemeinsamen Fachtag des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration und des Landesfrauenrats Sachsen-Anhalt e.V. aufmerksam machen. Der Fachtag wird am 15. September 2017, 10:00 bis 16:00 Uhr im Tagungszentrum des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt, Turmschanzenstr. 25, 39114 Magdeburg stattfinden. mehr…

Deutschland

Forderungskatalog der 17 Frauenverbände findet überwiegend positives Echo
Zwei Tage führten die 17 Vorsitzenden von Deutschlands größten Frauenverbänden einen intensiven Austausch mit sechs Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten der politischen Parteien. Mit der Berliner Erklärung 2017, die am 30. Mai 2017 veröffentlicht wurde, wenden sich mehr als 12,5 Millionen Frauen an die Politik. mehr…

Bundesregierung sieht weiter Handlungsbedarf in der Gleichstellungspolitik
Heute wurde der zweite Gleichstellungsbericht vom Kabinett beschlossen. „Die Bundesregierung hat in dieser Legislaturperiode viel für Gleichstellung getan, aber wir sind längst noch nicht am Ziel“. Das betonte heute (Mittwoch) Bundesfrauenministerin Dr. Katarina Barley anlässlich der Verabschiedung des Zweiten Gleichstellungsberichtes der Bundesregierung im Kabinett. „Bei der Verteilung von Belastungen und Chancen zwischen den Geschlechtern geht es in unserer Gesellschaft immer noch ungerecht zu: Frauen arbeiten oft mehr und bekommen dafür weniger“, so die Ministerin. mehr…

Beschlüsse der Jahreskonferenz der Gleichstellungs- und Frauenminister*innenkonfernz 2017
Die Jahreskonferenz der Gleichstellungs- und Frauenminister*innen (GFMK) fand am 07./08. Juni 2017 in Weimar statt. Schwerpunkte der Tagung waren die “Bekämpfung der Altersarmut von Frauen” und die “Veränderung der Arbeitswelt im Zuge der Digitalisierung und Flexibilisierung”. Die amtierende GFMK-Vorsitzende und Thüringer Frauenministerin Heike Werner (DIE LINKE) bezeichnete es als wichtig und “wesentliche Aufgabe der GFMK, Anreize für mehr Gerechtigkeit zwischen Frauen und Männer auf dem Arbeitsmarkt zu schaffen”. mehr…

3. Gleichstellungsatlas für Deutschland online
Anlässlich der Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenminister*innen der Länder in Weimar ist nach Mitteilung des Bundesfrauenministeriums eine digitale Version des 3. Gleichstellungsatlas online gestellt worden. Ab sofort kann anhand detaillierter Karten und Diagramme ermittelt werden, wie sich die Umsetzung von Gleichstellungszielen auf Landes- und Kreisebene gestaltet. mehr…

Ein Angriff auf Frauenrechte ist ein Angriff auf die Demokratie
Mit einem Aufruf zur Verteidigung der Demokratie und Frauenrechte ist die Mitgliederversammlung des Deutschen Frauenrats am 25. Juni in Berlin zu Ende gegangen. Zwei Tage lang diskutierten die über 100 Delegierten aktuelle Herausforderungen, legten die politischen Schwerpunkte für das kommende Jahr fest, bestimmten Positionen und verabschiedeten ein Grundsätze-Papier. Eröffnet wurde die Mitgliederversammlung mit einem Auftritt der neuen Bundesfrauenministerin Katerina Barley (SPD). „Die Demokratie ist längst nicht so sicher, wie wir geglaubt haben“, warnte sie mit Blick auf rechtspopulistische und – extreme Bewegungen nicht nur in Deutschland, sondern europa – und weltweit: „Wenn Frauenrechte angegriffen werden, trifft das jede und jeden, es ist ein Angriff auf die Demokratie.“ mehr…

Offener Brief der BAG kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen “Geschlechtergerechte Rentenreform ist überfällig”
Mit einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley, an die Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen und an die frauenpolitischen Sprecherinnen der Bundestagsparteien macht die BAG auf die Problematik der steigenden Altersarmut von Frauen aufmerksam. mehr…

Agentur für Querschnittsziele im ESF – Neuer Website-Bereich “Gender Budgeting”
Gender Budgeting ist ein wichtiges gleichstellungspolitisches Kontrollinstrument. In der aktuellen ESF-Förderperiode 2014-2020 wird der Gender Budgeting-Ansatz des Bundes aus der vorherigen Förderperiode 2007-2013 fortgesetzt. mehr…

Aktuelles zum Thema Beschäftigung
Die DGB-Publikation “diskurs” vom Mai 2017 hat den Schwerpunkt “Prekäre Beschäftigung”. Es geht darin u. a. um Geschlechteraspekte in Bezug auf Minijobs, Teilzeitarbeit und Unterbeschäftigung durch unfreiwillige Teilzeit. Ergänzend hierzu heute die Empfehlung zum aktuellen Equal Society Brief der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) “Zukunftsbranche Soziale Dienstleistungen – Höchste Zeit für die Aufwertung!”. mehr…

Zu wenige Frauen in den Parlamenten – djb fordert: Augen auf bei der Bundestagswahl!
Die kommende Bundestagswahl lässt befürchten, dass der Frauenanteil im Bundestag auf unter 30 Prozent absinken wird. Die Zusammensetzung der Landeslisten der sich zur Wahl stellenden politischen Parteien lässt leider vergleichbare Rückschritte wie bei den diesjährigen Landtagswahlen erwarten. mehr…

Geschlechtergerechtigkeit wählen! – Wahlaufruf von Frauen für Frauen
Neun Wochen vor der Bundestagswahl rufen über 40 Frauenverbände und zivilgesellschaftliche Organisationen Frauen in Deutschland dazu auf, ihre Stimme für Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt, für Respekt, Toleranz und Mitmenschlichkeit und für eine demokratische Gesellschaft abzugeben. Vor fast 100 Jahren hatten Frauen in Deutschland erstmals das Recht, sich an Wahlen zu beteiligen. Das historische Datum erinnert und mahnt, dieses Recht in Anspruch zu nehmen. mehr…

Die Rechte von Frauen und Mädchen mit Behinderungen stärken
In Deutschland leben etwa 15 Prozent der weiblichen Bevölkerung mit einer Behinderung. Sie haben – wie alle Frauen – das Recht, selbst über eine Elternschaft zu entscheiden. Rund drei Viertel von ihnen wünschen sich eigene Kinder. Gleichzeitig herrschen gesellschaftliche Vorbehalte gegen ihre Elternschaft, und für Frauen in stationären Wohneinrichtungen ist es schwer, Partnerschaften und ein selbstbestimmtes Sexualleben zu führen. mehr…

Deutscher Frauenrat – Beschlüsse 2017
Mit einem Aufruf zur Verteidigung der Demokratie und Frauenrechte ist die Mitgliederversammlung des Deutschen Frauenrats am 25. Juni 2017 in Berlin zu Ende gegangen. Zwei Tage lang diskutierten die über 100 Delegierten aktuelle Herausforderungen, legten die politischen Schwerpunkte für das kommende Jahr fest, bestimmten Positionen und verabschiedeten ein Grundwerte-Papier. mehr…

Hohes Armutsrisiko im Alter für alleinstehende Frauen
Der Wandel der Arbeitswelt – von unbefristeten Jobs und langjähriger Arbeitsplatzbindung zu Minijobs, Niedriglohn und Phasen von befristeter Arbeit und Erwerbslosigkeit – wirkt sich zunehmend auf Armut im Alter aus. Dies ist eine Kernfeststellung der aktuellen “Untersuchung zur Altersarmut”, die die Wirtschaftsforschungsinstitute DIW Berlin und ZEW im Auftrag der Bertelsmann Stiftung Ende Juni vorgelegt haben. “Bis 2036 wird das Risiko für Altersarmut weiter steigen. Am stärksten betroffen sind alleinstehende Frauen, Menschen ohne Berufsausbildung und Langzeitarbeitslose” wird dort festgestellt. mehr…

Stellenausschreibungen

Stellenausschreibungen

Wildwasser Magdeburg: Beraterin mit Berufserfahrung

Die feministisch-parteiliche Beratungsstelle des Vereins Wildwasser Magdeburg e.V. sucht zum 01.11.2017 eine Beraterin mit Berufserfahrung.

Die wesentlichen Aufgaben umfassen:

  • Beratung und Begleitung von Betroffenen, die sexualisierte Gewalt erlebt haben
  • Beratung von familiären und professionellen Bezugspersonen (z.B. Mütter, Väter, Partner*innen, Lehrer*innen, Fachkräfte, Teams)
  • Anleitung verschiedener Gruppen (Selbsthilfe- und/oder Stressbewältigungsgruppe)
  • Fortbildungs- und Präventionsveranstaltungen für Multiplikator*innen (z.B. Wendepunkt.Trauma; Grundlagenseminare sexualisierte Gewalt, Implementierung on Schutzkonzepten)
  • Organisation der Beratungsstelle, u. a. Absicherung der Sprechzeiten, Teilnahme an Teambesprechungen und Fallberatungen
  • Vertretung in Gremien sowie Übernahme von Veranstaltungen zur Öffentlichkeitsarbeit

Wir erwarten:

  • Qualifikation als Dipl. Psychologin/Dipl. Sozialpädagogin/B.A. Soziale Arbeit (oder vergleichbare Qualifikation) mit bereichsbezogener Beratungserfahrung (mind. 2 Jahre)
  • fundierte Kenntnisse zum Thema „sexualisierte Gewalt“ und spezialisierte Fachberatung sowie zum Hilfenetz für Betroffene und Unterstützungspersonen
  • eine gendersensible Haltung in der Arbeit mit Mädchen* und Jungen*
  • traumapädagogische Qualifikation und Haltung
  • Team- und Kritikfähigkeit, Belastbarkeit und Engagement, Fähigkeit zu professioneller Distanz und aktiv, gelebte Selbstfürsorge
  • Kenntnisse in den MS-Office-Anwendungen

Wir bieten:

  • einen bis 31.12.2018 befristeten Arbeitsvertrag (Elternzeitvertretung)
  • wöchentliche Arbeitszeit: 20h
  • Entgelt in Anlehnung an TVöD L-O (EG 10)
  • regelmäßige, kollegiale und externe Supervision, Fortbildung
  • flexible Arbeitszeiten, Teamarbeit, Möglichkeiten zum Kennenlernen von Netzwerken und Kooperationspartner*innen

Bitte schicken Sie (auf postalischem, nicht elektronischem Weg) Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis 01.09.2017 an: Wildwasser Magdeburg e.V.
Frau Hattermann
Ritterstr.1
39124 Magdeburg
Rücksendungen sind nur mit adressiertem und frankiertem Rückumschlag möglich.

Zu den Stellenausschreibungen.

Termine

Sachsen-Anhalt

09.08.2017 Themenwoche “Familie, Lebensformen und Gender” in Wittenberg
Die Themenwoche „Familie, Lebensformen und Gender“findet als Teil der „Weltausstellung Reformation“ im Rahmen des Reformationssommers 2017 statt.
Nähere Informationen und Veranstaltungsorte dazu unter www.r2017.org mehr

12.08.2017 FrauenFestTag in Wittenberg
HIER STEHEN WIR – FrauenFestTag
Reformationsjubiläum heißt auch, Frauengeschichte(n) zu erinnern und Frauenzukunft zu gestalten.
Am Samstag, den 12. August 2017 werden Frauen aus der ganzen Welt miteinander Reformation & Frausein feiern mit beten, nachdenken, singen, tanzen und essen… mehr…

16.08.2017 Podiumsdiskussion: Die Wahl ist weiblich!
Am 24. September 2017 findet die Bundestagswahl statt. Aus diesem Grund lädt der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. zu einer Podiumsdiskussion mit anschließendem Sommerempfang am 16. August 2017 ein. Wir möchten mit unseren Gästen und den Spitzenpolitikerinnen für Sachsen-Anhalt ins Gespräch kommen. mehr…

24.08.2017 Fortbildung: Familienvielfalt ist Geschlechtervielfalt
Am 24. August 2017 führen Judith Linde-Kleiner (Vorstand KgKJH) und Kerstin Schumann (Geschäftsführung KgKJH) im Auftrag des Landesjugendamtes Sachsen-Anhalt in Magdeburg eine Tagesfortbildung mit dem Titel “Familienvielfalt ist Geschlechtervielfalt” an. Eingeladen sind Fachkräfte aus Kindertagesstätten und Horten. Die Ausschreibung findet sich auf Seite 150 im Katalog des Landesjugendamtes. Anmeldungen sind noch möglich. mehr…

15.09.2017 „Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Beeinträchtigungen / Behinderungen – Wo wollen wir hin in Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention?“
Hiermit möchten wir Sie auf den gemeinsamen Fachtag des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration und des Landesfrauenrats Sachsen-Anhalt e.V. aufmerksam machen. Der Fachtag wird am 15. September 2017, 10:00 bis 16:00 Uhr im Tagungszentrum des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt, Turmschanzenstr. 25, 39114 Magdeburg stattfinden.

Der Fachtag widmet sich der Frage, wie Mädchen und Frauen mit Beeinträchtigungen / Behinderungen barrierefrei beraten und unterstützt werden können. Dieser Fachtag wendet sich insbesondere an Mitarbeiter_innen in Frauenschutz- und Opferunterstützungseinrichtungen sowie Einrichtungen der Behindertenhilfe und Pflege. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir uns in Arbeitsgruppen über das Thema austauschen, Ideen und Perspektiven besprechen und somit versuchen, auf diesem Gebiet ein weiteres Stück voranzukommen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Darum geht es
Frauen und Mädchen mit Beeinträchtigungen / Behinderungen, die grenzverletzendes Verhalten und Gewalt erlebt haben, erfahren beim Zugang zu Beratung und Unterstützung eine Reihe von Barrieren. Diese Barrieren machen es ihnen bisweilen unmöglich, im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) wirksam und gleichberechtigt die notwendige Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Zu diesem Ergebnis kommt u.a. die 4-Länder-EU-Daphne-Studie „Zugang von Frauen mit Behinderungen zu Opferschutz- und Unterstützungseinrichtungen bei Gewalterfahrungen“. Sie formuliert Empfehlungen, wie der Zugang gewährleistet werden kann.
Der Fachtag „Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Behinderungen – Wo wollen wir hin in Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention?“ möchte deshalb über die Ergebnisse der 4-Länder-EU-Daphne-Studie informieren und anhand von Beispielen aus der Praxis Möglichkeiten der barrierefreien Beratung und Unterstützung besprechen.
Dieser Fachtag wird in vier großen Programmpunkten ablaufen:
1. Vortrag zur 4-Länder-EU-Daphne-Studie
2. Workshops für professionell in Beratungsstellen und Einrichtungen der Behindertenhilfe Tätige
3. Vertiefende Arbeit zu den Workshops
4. Abschlussplenum
Während der Mittagspause besteht die Möglichkeit, sich im Raum C 018 über verschiedene Projekte zur Beratung von Frauen und Mädchen mit Beeinträchtigungen zu informieren.
Sollten Sie selbst ein Projekt vorstellen wollen, können Sie sich an untenstehende Kontaktadressen wenden.

Hinweise zur Barrierefreiheit
Das Tagungszentrum ist für Rollstuhlfahrer_innen barrierefrei zugänglich. Es wird darauf geachtet, die Inhalte verständlich zu vermitteln. Bitte teilen Sie uns bis zum 31.08.2017 mit, wenn Sie Unterstützung durch Hilfsmittel benötigen.

Weitere Informationen
Es wird ein Teilnahmebetrag in Höhe von 5 € erhoben. Es besteht die Möglichkeit, in der Kantine des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration ein Mittagessen auf eigene Kosten einzunehmen. Die Teilnahmegebühr entrichten Sie bitte vor Ort.

Anmeldung
Da die Teilnehmer_innenzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung bis zum 31.08.2017 an:

Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e. V.
Daniela Suchantke
Halberstädter Straße 45
39112 Magdeburg
Tel: 0391 / 60 77 26 65
Fax: 0391 / 61 08 35 34

E-Mail: geschaeftsstelle@landesfrauenrat.de.

Der Newsletter des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert durch das Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt. Verantwortlich im Sinne des Medien- und Presserechts ist Daniela Suchantke, Geschäftsführerin des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. Sollten Sie Fragen, Hinweise oder Fehlermeldungen zum Newsletter haben, teilen Sie uns diese bitte per Mail mit. Sie können sich, wenn Sie kein Interesse an unserem Newsletter mehr haben, von unserem Newsletter auf unserer Internetseite abmelden.

Kontakt:
Halberstädter Str. 45, 39112 Magdeburg

Tel.: 0391-60772665
Mail: info@landesfrauenrat.de

nach oben