Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Jene Gleichberechtigung ist unentbehrliche Voraussetzung, aber nicht das Ziel.
* Lida Gustava Heynemann
30.10.2017

Newsletter 192 - Oktober 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

wir danken für das Interesse an der Arbeit des Landesfrauenrates und wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre des Newsletters.

Im heutigen Newsletter finden Sie zahlreiche Informationen zur Auswertung der Bundestagswahl – vor allem aus frauenpolitischer Sicht.

Natürlich war der Landesfrauenrat in den letzten Monaten sehr aktiv. So fand im September u.a. die Fachtagung “Unterstützung, Schutz und Hilfe für Frauen und Mädchen mit Behinderung” in Kooperation mit dem Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration statt. Es gab verschiedene Gespräche zu den Beschlüssen der Delegiertenversammlung u.a. mit Frau Ministerin Keding, Staatssekretär Wünsch und der CDU-Fraktion.

Wir geben einen Ausblick auf den Monat November mit zahlreichen frauenpolitischen Veranstaltungen. Ganz herzlich möchten wir Sie in diesem Zusammenhang zur Gedenkstunde anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 24.11.2017 im Landtag von Sachsen-Anhalt einladen. Gemeinsam mit der Landtagspräsidentin, Gabriele Brakebusch, werden wir uns in diesem Jahr dem Thema Frühehen zuwenden. und freuen uns auf die ebenfalls am 24.11.2017 stattfindende Fachtagung mit herausragenden Referentinnen zu diesem Thema.

Ihr Vorstand und die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle

Inhalt

Aus dem Landesfrauenrat

  • Landesfrauenrat im Gespräch mit Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN
  • Bundestagswahl 2017 – Podiumsdiskussion des Landesfrauenrates
  • Jahresthema 2018 – 100 Jahre Frauenwahlrecht
  • Landesfrauenrat im Gespräch mit Ministerin Keding und Staatssekretär Wünsch
  • Frauen und Mädchen mit Behinderung schützen und stärken
  • Landesfrauenrat im Gespräch mit CDU-Fraktion

Land Sachsen-Anhalt

  • Beirat für geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt gegründet
  • 25 Jahre Landesarbeitsgemeinschaft der Frauenhäuser in Sachsen-Anhalt
  • Landesweiter Tag der Genderforschung Sachsen-Anhalt

Deutschland

  • Neue Publikationen zu Gender Budgeting und zum Umgang mit Antifeminismus erschienen
  • Nach der Wahl: knapp 6 Prozent weniger Frauen im Deutschen Bundestag
  • DF: Für eine starke frauenpolitische Opposition ausserhalb des Bundestags

Stellenausschreibungen

Termine

Aus dem Landesfrauenrat

Landesfrauenrat im Gespräch mit Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN
Am 01.08.2017 trafen sich Vertreterinnen des Vorstandes des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. mit der Vorsitzenden der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN, Cornelia Lüddemann. Diese Gespräch ist der Auftakt zu einer Reihe von Gesprächen zu den Beschlüssen der Delegiertenversammlung und den politischen Forderungen. Auf der Tagesordnung standen aber auch aktuelle Themen wie die Finanzierung der Personalstellen für die Kinderbetreuung in den Frauenschutzhäusern oder der Entwurf eines Leitfadens zum Schutz von Frauen und Kindern vor Gewalt in Erstaufnahmeeinrichtungen. mehr…

Bundestagswahl 2017 – Podiumsdiskussion des Landesfrauenrates
Am 16. August 2017 führte der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. anlässlich der anstehenden Bundestagswahl im September diesen Jahres die Podiumsdiskussion “Die Wahl ist weiblich!” durch. Zu den Themen Frauen- und Gleichstellungspolitik, Gleichstellung von Frauen und Männern in der Arbeitswelt, Gewalt gegen Kinder und Frauen und Gleichberechtigte Partizipation von Frauen an politischen Entscheidungsfunktionen und -inhalten u.a. stellten sich Spitzenpolitikerinnen der Parteien CDU, SPD, DIE LINKE, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Fragen der Organisatorinnen und den rund 100 vorwiegend weiblichen Teilnehmenden. mehr…

Jahresthema 2018 – 100 Jahre Frauenwahlrecht
Am 01. und 02. September traf sich der Vorstand des Landesfrauenrates in der Leucorea in Wittenberg. Ziel der zweitägigen Arbeitsberatung war die Festlegung der Arbeitsschwerpunkte für 2018. Schnell und einstimmig entschieden sich die Vorstandsfrauen für das Jahresthema “100 Jahre Wahlrecht für Frauen in Deutschland”. Zu diesem Schwerpunkt plant der Landesfrauenrat in Kooperation mit seinen Mitgliedsverbände eine ganze Veranstaltungsreihe 2018. Weitere thematische Schwerpunkte sind Digitalisierung und die Kommunalwahl 2019 im Hinblick auf ein Paritégesetz. mehr…

Landesfrauenrat im Gespräch mit Ministerin Keding und Staatssekretär Wünsch
Am 04. September 2017 waren Vertreterinnen des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. zu Gast bei der Ministerin für Justiz und Gleichstellung, Anne-Marie Keding. Inhalte des Austausches waren die Beschlüsse der diesjährigen Delegiertenkonferenz. Ausführlich wurde die Novellierung Frauenfördergesetz besprochen. Frau Keding kündigte an, dass in den nächsten Wochen mit einem Referentenentwurf aus ihrem Hause zu rechnen ist und man dann in das Anhörungsverfahren mit den Verbänden geht. mehr…

Frauen und Mädchen mit Behinderung schützen und stärken
Magdeburg. Wie können Frauen und Mädchen mit Behinderung bzw. Beeinträchtigung besser vor Gewalt geschützt werden? Wie können sie gleichberechtigt am öffentlichen Leben teilhaben und Unterstützung erfahren? Diese und weitere Fragen standen heute in einer ersten gemeinsamen Fachtagung vom Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration und dem Landesfrauenrat in Magdeburg im Mittelpunkt. mehr…

Landesfrauenrat im Gespräch mit CDU-Fraktion
Am 17. Oktober 2017 trafen sich Vertreter des Arbeistkreises Recht, Verfassung und Gleichstellung der CDU-Landtagsfraktion mit dem Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. zu einem gemeinsamen Gespräch über die Beschlüsse der Delegiertenversammlung und aktuellen gleichstellungspolitischen Themen. Zu Beginn bekräftigte Herr Kolze das Interesse des Arbeitskreises an diesem Fachaustausch und regte an, dies in Zukunft regelmäßig fortzuführen. Vor allem auch in Anbetracht der wichtigen Themen, die auch die Landesregierung in nächster Zeit auf der Tagesordnung hat, unterstrichen die Vorstandsfrau ihrerseits die Bereitschaft zur Mitwirkung. mehr…

Land Sachsen-Anhalt

Beirat für geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt gegründet
Magdeburg (MJ). Ein Beirat wird Justiz- und Gleichstellungsministerin Anne-Marie Keding künftig in Fragen der Gleichstellungs- und geschlechtergerechten Politik beraten. Am Donnerstag trat in Magdeburg der Beirat für das „Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt“ zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. mehr…

25 Jahre Landesarbeitsgemeinschaft der Frauenhäuser in Sachsen-Anhalt
Magdeburg (MJ). In den vergangenen 25 Jahren haben in Sachsen-Anhalt 12.400 Frauen mit 10.500 Kindern Schutz in Frauenhäusern gefunden. Anlässlich einer Veranstaltung zum 25jährigen Bestehens der Landesarbeitsgemeinschaft der Frauenhäuser in Sachsen-Anhalt am Mittwoch in Magdeburg sagte Justiz- und Gleichstellungsministerin Anne-Marie Keding, die Tätigkeit der Mitarbeiterinnen der Frauenhäusern sei unentbehrlich. Keding weiter: „Frauen sind von häuslicher Gewalt weit mehr bedroht als durch andere Gewaltdelikte. Seit 2006 ist die Zahl schutzsuchender Frauen nahezu konstant, obwohl die Bevölkerung in Sachsen-Anhalt rückläufig ist. Machen wir uns nichts vor: Häusliche Gewalt ist leider kein seltenes Ereignis. mehr…

Landesweiter Tag der Genderforschung Sachsen-Anhalt
Am 09. November 2017 findet der 7. Landesweite Tag der Genderforschung in Sachsen-Anhalt statt. Neben den Vorträgen von Nachwuchswissenschaftler*innen soll während der Tagung weiterhin die Möglichkeit gegeben werden, aktuelle wissenschaftliche Arbeiten und laufende Projekte mit Bezug zur Genderforschung in Form eines Posters vorzustellen und mit den weiteren Teilnehmer*innen der Konferenz zu diskutieren. mehr…

Deutschland

Neue Publikationen zu Gender Budgeting und zum Umgang mit Antifeminismus erschienen
Gleich zwei Puplikationen zum Umgang mit Genderkritik und Antifeminismus sind im Juli erschienen. Herausgegeben von der Friedrich-Ebert-Stiftung und dem Gunda-Werner-Institut in Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung, werden in den Broschüren verständliche Argumente und Anregungen, wie antifeministische Behauptungen und Parolen entlarvt und richtiggestellt werden können vorgestellt. mehr…

Nach der Wahl: knapp 6 Prozent weniger Frauen im Deutschen Bundestag
Angesichts des gesunkenen Frauenanteils im Bundestag nach der Bundestagswahl fordert die neu gewählte Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes e.V. (djb) Prof. Dr. Maria Wersig “ein Nachdenken über Änderungen des Parteienrechts”. Der Anteil der weiblichen Abgeordneten im Deutschen Bundestag hat sich von 36,5 Prozent auf 30,75 Prozent verringert. Weniger als ein Drittel der Abgeordneten sind also Frauen. Damit fällt der Anteil der Frauen in unserer höchsten Volksvertretung auf den Stand von vor 20 Jahren zurück. mehr…

DF: Für eine starke frauenpolitische Opposition ausserhalb des Bundestags
Der Deutsche Frauenrat ist durch den Ausgang der Bundestagswahlen in dreifacher Hinsicht alarmiert. Mona Küppers, Vorsitzende des Deutschen Frauenrats, am Tag nach der Wahl: „Der Einzug von fast hundert RechtspopulistInnen in den Deutschen Bundestag ist eine Provokation für unsere Demokratie. Gemeinsam müssen wir uns ihnen entgegenstellen und streitbar unsere Grundwerte verteidigen.“ mehr…

Stellenausschreibungen

Stellenausschreibungen

Sozialarbeiterin oder Sozialpädagogin im Frauen- und Kinderhaus in Salzwedel / Teilzeit

Ihr Aufgabengebiet
Unterstützung, Begleitung und Beratung von Frauen und deren Kindern, die von häuslicher Gewalt oder Stalking bedroht oder betroffen sind.

Arbeitsschwerpunkt
Die fachgerechte und professionelle Unterstützung der von häuslicher Gewalt betroffenen Kinder, dass heißt zum Beispiel:

  • Sicherung des Kinderschutzes
  • Hilfestellung bei Sorge- und Umgangskonflikte
  • Aufarbeitung der Gewalterfahrung
  • Stärkung des Selbstwertgefühls und Selbstvertrauens
  • Abbau geschlechtsspezifischen Rollenverhaltens
  • Kontaktaufnahme und Vermittlung von ambulanten und weiterführenden Angeboten.

Ihr Anforderungsprofil

  • abgeschlossenes sozialpädagogisches/pädagogisches Hochschul- oder Fachhochschulstudium bzw. vergleichbare Qualifikation
  • Übernahme von Bereitschaftsdiensten
  • Flexibilität und ein hohes Maß von Belastbarkeit sind Vorraussetzung

Unser Angebot

  • ein Team, das sich auf Sie freut
  • Eintrittsdatum : ab sofort möglich
  • Wochenarbeitszeit 20 Stunden
  • Vergütung TVL 10 Anlehnung
  • Fort- und Weiterbildung

Angaben zur Bewerbung:

  • Bewerbung mit Motivationsschreiben
  • Geforderte Anlagen: Lebenslauf, Zeugnisse, Arbeitszeugnisse

An : Frauen- und Kinderhaus Salzwedel e.V. PSF 11 12 29401 Salzwedel oder frauenhaus-salzwedel@web.de

Wildwasser Magdeburg: Beraterin mit Berufserfahrung

Die feministisch-parteiliche Beratungsstelle des Vereins Wildwasser Magdeburg e.V. sucht sofort eine Beraterin mit Berufserfahrung.

Die wesentlichen Aufgaben umfassen:

  • Beratung und Begleitung von Betroffenen, die sexualisierte Gewalt erlebt haben
  • Beratung von familiären und professionellen Bezugspersonen (z.B. Mütter, Väter, Partner*innen, Lehrer*innen, Fachkräfte, Teams)
  • Anleitung verschiedener Gruppen (Selbsthilfe- und/oder Stressbewältigungsgruppe)
  • Fortbildungs- und Präventionsveranstaltungen für Multiplikator*innen (z.B. Wendepunkt.Trauma; Grundlagenseminare sexualisierte Gewalt, Implementierung von Schutzkonzepten)
  • Organisation der Beratungsstelle, u. a. Absicherung der Sprechzeiten, Teilnahme an Teambesprechungen und Fallberatungen
  • Vertretung in Gremien sowie Übernahme von Veranstaltungen zur Öffentlichkeitsarbeit

Wir erwarten:

  • Qualifikation als Dipl. Psychologin/Dipl. Sozialpädagogin/B.A. Soziale Arbeit (oder vergleichbare Qualifikation) mit bereichsbezogener Beratungserfahrung (mind. 2 Jahre)
  • fundierte Kenntnisse zum Thema „sexualisierte Gewalt“ und spezialisierte Fachberatung sowie zum Hilfenetz für Betroffene und Unterstützungspersonen
  • eine gendersensible Haltung in der Arbeit mit Mädchen* und Jungen*
  • traumapädagogische Qualifikation und Haltung
  • Team- und Kritikfähigkeit, Belastbarkeit und Engagement, Fähigkeit zu professioneller Distanz und aktiv, gelebte Selbstfürsorge
  • Kenntnisse in den MS-Office-Anwendungen

Wir bieten:

  • einen bis 31.12.2018 befristeten Arbeitsvertrag (Elternzeitvertretung)
  • wöchentliche Arbeitszeit: 30h
  • Entgelt in Anlehnung an TVöD L-O (EG 10)
  • interessantes und lehrreiches Arbeitsfeld mit Entwicklungsmöglichkeiten
  • regelmäßige, kollegiale und externe Supervision, Fortbildung
  • flexible Arbeitszeiten, Teamarbeit, Möglichkeiten zum Kennenlernen von Netzwerken und Kooperationspartner*innen

Bitte schicken Sie (auf postalischem, nicht elektronischem Weg) Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an:
Wildwasser Magdeburg e.V.
Frau Hattermann
Ritterstr.1
39124 Magdeburg
Rücksendungen sind nur mit adressiertem und frankiertem Rückumschlag möglich.

Termine

Sachsen-Anhalt

06.11.2017 Szenische Lesung “Die Frau an seiner Seite”
Frauen waren vielfältig in die Verbrechen des Dritten Reiches verstrickt, u.a. als Krankenschwestern, als Lageraufseherinnen oder in der Verwaltung. Ihre Taten ließen sich konkret benennen.
Doch was war mit den (Ehe-)Frauen von Tätern? Wer waren diese meist unbeachtet gebliebenen Frauen? Juristisch blieben sie ohne Schuld. Wussten sie von den Verbrechen ihrer Männer?
mehr…

09.11.2017 7. Landesweiter Tag der Genderforschung Sachsen-Anhalt
Datum: 09.11.2017
Ort: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Burse zur Tulpe, Hallescher Saal

Neben denVorträgen von Nachwuchswissenschaftler*innen soll während der Tagung weiterhin die Möglichkeit gegeben werden, aktuelle wissenschaftliche Arbeiten und laufende Projekte mit Bezug zur Genderforschung in Form eines Posters vorzustellen und mit den weiteren Teilnehmer*innen der Konferenz zu diskutieren.
mehr…

10.11.2017 Interdisziplinäre Nachwuchstagung „Wie forsche ich in meinem Fach mit Geschlechterperspektive?“
Unmittelbar anschließend an den Landesweiten Tag der Genderforschung wird die Nachwuchstagung in einem Workshop-Format die aktuellen Geschlechterfragen in unterschiedlichen Disziplinen aufzeigen und Forschungsperspektiven diskutieren. Nach rahmenden Vorträgen soll in fachlich angeleiteten Arbeitsgruppen gemeinsam an 1-2 Exposés von Nachwuchswissenschaftler*innen gearbeitet werden, um die Fragestellung und das methodische Vorgehen zu reflektieren und ggf. anhand von ergänzenden Geschlechterbezügen und -leerstellen zu spezifizieren. mehr…

15.11.2017 „Für mehr Frauen in der Politik! Ein Parité-Gesetz für Sachsen-Anhalt – die nächsten Schritte?“
In einer lebendigen Demokratie bedarf es der möglichst umfassenden Partizipation von Frauen und Männern in politischen und sozialen Belangen. Gemessen am Anteil der Bevölkerung sind Frauen derzeit vor allem in politischen Gremien unterrepräsentiert. Die Partizipation von Frauen in politischen Gremien, Ämtern und Mandaten muss gestärkt werden.

FACHGESPRÄCH:
„Für mehr Frauen in der Politik! Ein Parité-Gesetz für Sachsen-Anhalt – die nächsten Schritte?“
am 15. November 2017, 18.00 – 20.00 Uhr im Landtag von Sachsen-Anhalt, Raum B0 05, Magdeburg ein.
Zur besseren Planung wird um Anmeldung an melanie.schulz@gruene.lt.sachsen-anhalt.de gebeten.
Ort: Landtag von Sachsen-Anhalt, Domplatz 6 – 9, Magdeburg, Raum B0 05
Zeit: 18:00 bis 20:00 Uhr
mehr…

24.11.2017 Fachtag Frühehen – ein differenzierter Blick auf Rechtslage, Kindeswohl und Bedarfe

VERANSTALTERINNEN:
Vera, Fachstelle gegen Zwangsverheiratung und ehrbezogene Gewalt in Sachsen-Anhalt, AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.,
Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V.,
Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. (KgKJH),
Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Mädchen Sachsen-Anhalt
Stadt Magdeburg, Amt für Gleichstellungsfragen

VERANSTALTUNGSORT:
Roncallihaus, Max-Josef-Metzger-Straße 12/13, 39104 Magdeburg

MODERATION:
Vera Wolfskämpf

PROGRAMM:

09.30 Uhr Ankommen/ Tee & Kaffee
10.00 Uhr Grußworte
Susi Möbeck, Staatssekretärin Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration
Barbara Höckmann, Vorsitzende Präsidium der Arbeiterwohlfahrt Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.
10.10 Uhr
Das Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen und damit einhergehende gesetzliche Änderungen, kritischen Betrachtung im Hinblick auf das Kindeswohl, evtl. erste Erfahrungen,
Meike Riebau, Save the Children
11.00 Uhr
Hintergründe von Frühehen in muslimischen Gesellschaften – Lebenslage und Situation der betroffenen Mädchen
Necla Kelek, Terre des Femmes
12.00 Uhr
Das Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen und die Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe – eine kritische Betrachtung
Gabriele Stark-Angermeier, Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e. V.
12.45 Uhr Schlussworte

13.00 Uhr Gedenkstunde anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen im Landtag vom Sachsen-Anhalt

Teilnahmegebühr
5,00 Euro
Ort: Roncallihaus, Max-Josef-Metzger-Straße 12/13, 39104 Magdeburg
Zeit: ab 09:30 Uhr
Anmeldung: geschaeftsstelle@landesfrauenrat.de
mehr…

01.12.2017 Fachtagung: Digitalisierung der Wohlfahrtspflege in Sachsen-Anhalt
Die Digitalisierung ist ein durch technische Fortschritte initiierter gesellschaftlicher Wandel. Sie stellt etablierte Strukturen in Frage und ermöglicht Innovation. Sie kann Teilhabe fördern und das Miteinander im Sozialraum stärken. Gleichzeitig birgt sie Gefahren für die Privatsphäre und Würde des Menschen sowie zur Vereinzelung.

Die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege lädt Sie recht herzlich ein, am
1. Dezember 2017
im Roncalli-Haus, Max-Josef-Metzger-Str. 12/13 in 39104 Magdeburg
zu den o. g. Themen und Fragen ins Gespräch zu kommen.

Eine Tagungsgebühr von 30,00 Euro wird erhoben und ist bar am Veranstaltungsort zu entrichten.
Es wird um verbindliche Anmeldung bis spätestens 15.11.2017. gebeten. mehr…

Deutschland

04.11.2017 24. AKF-Jahrestagung „Auswirkungen von Kulturen und subjektiven Überzeugungen auf die Gesundheit von Frauen“
In den letzten Jahren ist unsere Gesellschaft bunter geworden. Mehr Menschen aus allen Ländern der Erde sind nach Europa und Deutschland gekommen. Sie leben nicht nur mit
ihren unterschiedlichen kulturellen, religiösen und subjektiven Vorstellungen bei uns, sondern wir treffen sie auch in unseren Praxen, Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen. Damit
sind alle, die im Gesundheitswesen arbeiten, vor die Herausforderung gestellt, sich mit den bisher wenig bekannten kulturellen Hintergründen zu beschäftigen, um eine individuell angemessene Versorgung von PatientInnen gewährleisten zukönnen.

Die 24. AKF-Jahrestagung beschäftigt sich aus diesem Grund mit verschiedenen Aspekten von Diversität. Professionelle im Gesundheitswesen sollen mehr erfahren über kulturelle und
religiöse Besonderheiten von größeren bei uns lebenden Bevölkerungsgruppen, über ihren Lebensstil, ihre Vorstellungen von ‚gesund‘ und ‚krank‘, von Zuschreibungen und Überzeugungen
zur Wirksamkeit der Behandlungen sowie ihrem Umgang mit Krankheit und Tod.

Die TagungsteilnehmerInnen sollen auch Einblick in strukturelle Aspekte des Gesundheits- und Sozialwesens in Deutschland bekommen, insbesondere in die Aufgabenteilung von Staat, Kirchen und Privatwirtschaft. Sie betreffen Professionelle, die im Gesundheitswesen angestellt sind, aber auch Frauen als Patientinnen, speziell im Hinblick auf ihre reproduktive Gesundheit.

Ort: ver.di Bildungs- und Begegnungszentrum Clara Sahlberg, Koblanckstr. 10, 14109 Berlin
Zeit: 4. bis 5. November 2017
Link: Veranstaltungsprogramm

Der Newsletter des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert durch das Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt. Verantwortlich im Sinne des Medien- und Presserechts ist Daniela Suchantke, Geschäftsführerin des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. Sollten Sie Fragen, Hinweise oder Fehlermeldungen zum Newsletter haben, teilen Sie uns diese bitte per Mail mit. Sie können sich, wenn Sie kein Interesse an unserem Newsletter mehr haben, von unserem Newsletter auf unserer Internetseite abmelden.

Kontakt:
Halberstädter Str. 45, 39112 Magdeburg

Tel.: 0391-60772665
Mail: info@landesfrauenrat.de

nach oben