Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Patriarchat ist die Heimat der Männer; es ist Vaterland; und die Männer sind seine Handlungsbevollmächtigten.
* Mary Daly
18.12.2019

Newsletter 206 - Dezember 2019

Liebe Leser*innen und Leser,

mit diesem Newsletter möchten wir uns für das Jahr 2019 verabschieden. Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Wir blicken mit diesem Newsletter auch nochmal auf die letzten Wochen zurück. Es war politisch nochmal so einiges los.

Viel Spaß bei der Lektüre!

Ihr Vorstand und die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle

Inhalt

Aus dem Landesfrauenrat

  • Länderforum Parität: Ziel ist die paritätische Besetzung aller Politikebenen
  • Rückblick Eröffnung Geschäftsstelle

Land Sachsen-Anhalt

  • Offener Brief zum Attentat in Halle
  • 3 Jahre „FEM POWER“
  • FrauenOrte Sachsen-Anhalt aktivieren ihr Netzwerk

Deutschland

  • Koalition will Stiftung für Ehrenamt
  • Start des Bundesinvestitionsprogramms „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“
  • djb fordert umfangreiche Maßnahmen gegen Hate Speech
  • Recht auf Gleichstellung
  • Bundesrat fordert höhere Strafen für Hatespeech
  • Hilfe für Gewaltopfer – Werbekampagne für Infoseite startet
  • Bundesrat: Anträge zu Frauenrechten zurückgewiesen
  • Amtsantritt der neuen EU-Kommission: Gleichstellung zum Thema machen*
  • Hausaufgaben nicht gemacht – Stellungnahme des djb im Überprüfungsverfahren Deutschlands vor dem UN-Frauenrechtsausschuss
  • AUFRUF #MEHRFRAUENINDIEPARLAMENTE

Termine

Aus dem Landesfrauenrat

Länderforum Parität: Ziel ist die paritätische Besetzung aller Politikebenen
Erstmalig kamen in Berlin parteiübergreifend Land- und Bundestagsabgeordnete zusammen, um über die Einführung von Paritätsgesetzen zu diskutieren. Vor über einem Jahr erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf der Festveranstaltung zu „100 Jahre Frauenwahlrecht“: „Das Ziel muss Parität sein, Parität überall.“ Wenige Monate später verabschiedeten die Parlamente in Brandenburg (Regierung: SPD/Linke) und Thüringen (Regierung: Linke/SPD/Grüne) die ersten Paritätsgesetze in Deutschland. Bei den nächsten Landtagswahlen müssen dort alle Parteien mit paritätisch besetzten Listen antreten. Ein großer Erfolg für die vielen zivilgesellschaftlichen Organisationen und politischen Akteur*innen, die sich seit über zehn Jahren für Paritätsgesetze in Deutschland stark machen. mehr…

Rückblick Eröffnung Geschäftsstelle
Am 27. November 2019 eröffnete der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. feierlich seine neue Geschäftsstelle in der Leiterstraße in Magdeburg. Gekommen waren zahlreiche Vertreter*innen aus Politik, Verwaltung und unerser Mitgliedsverbände. mehr…

Land Sachsen-Anhalt

Offener Brief zum Attentat in Halle
Der Frauenpolitische Runde Tisch der Stadt Halle und der Dornrosa e.V. haben gemeinsam in einem offenen Brief sich zu den Ereignissen am 09. Oktober 2019 in Halle und Umgebung geäußert. Hier der Brief im Originalwortlaut: mehr…

3 Jahre „FEM POWER“
Mehr Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung – das ist das Ziel des vom Land Sachsen-Anhalt und der EU (Europäischer Sozialfonds ESF) geförderten Gleichstellungsprojekts FEM POWER. Nach drei Jahren wird das Netzwerk aus elf Wissenschaftsstandorten im Land Bilanz ziehen. Die Tagung in Magdeburg unter dem Motto „(F)EMPOWERing Sachsen-Anhalt! 3 Jahre FEM POWER in Wissenschaft & Forschung: Zwischenbilanz und Zukunftsperspektiven“ wird durch Wissenschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann als Schirmherren eröffnet. mehr…

FrauenOrte Sachsen-Anhalt aktivieren ihr Netzwerk
Am 2.Dezember 2019 trafen sich 28 Vertreter*innen und -Unterstützer*innen der FrauenOrte Sachsen-Anhalt zur ersten Netzwerk-Arbeitstagung in Halle (Saale) in der Diakonie, einem von insgesamt 51 FrauenOrten in Sachsen-Anhalt. Auch hier galt, was Katrin Rodrian von der Ostfriesischen Landschaft aus Aurich ausrief: „Geiht nich gifft‘t nich!“ Dieser Anspruch des „FrauenLeben in Ostfriesland“-Vernetzungsprojektes ist Realität und Ansporn zugleich für die FrauenOrte-Netzwerker*innen in Sachsen-Anhalt. mehr…

Deutschland

Koalition will Stiftung für Ehrenamt
Nach dem Willen der Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD soll das bürgerschaftliche Engagement und Ehrenamt insbesondere in strukturschwachen und ländlichen Räumen durch eine Stiftung des Bundes gefördert werden. In einem gemeinsamen Gesetzentwurf (19/14336) fordern Union und Sozialdemokraten die Gründung der “Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt” mit Sitz in Neustrelitz (Mecklenburg-Vorpommern), die jährlich mit 30 Millionen Euro vom Bund ausgestattet werden soll. mehr…

Start des Bundesinvestitionsprogramms „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“
Der Bund plant in den Jahren 2020 bis 2023 insgesamt 120 Millionen Euro in den Aus-, Um- und Neubau von Frauenhäusern und Beratungsstellen in Deutschland zu investieren. Bei der heutigen Sitzung des Runden Tisches von Bund, Ländern und Kommunen gegen Gewalt an Frauen wurden Details der Umsetzung des Investitionsprogramms durch das Bundesfrauenministerium vorgestellt und mit Ländern und Kommunen beraten. Im Januar 2020 soll das Programm starten. mehr…

djb fordert umfangreiche Maßnahmen gegen Hate Speech
Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) fordert von der Bundesregierung unverzügliches und umfassendes Handeln, um Hass im Netz entgegen zu treten und stärker zu sanktionieren. Dabei muss auch die lange vernachlässigte Geschlechterdimension in den Blick genommen werden. “Frauen sind mehr und anders von Hate Speech betroffen als Männer!”, so die Präsidentin des djb, Prof. Dr. Maria Wersig. “Der Fall Renate Künast hat es noch einmal gezeigt: Frauen riskieren im Netz sexualisierte Angriffe – sexistische Anmache, pornografische Pöbeleien, die Androhung von Vergewaltigungen bis hin zu Morddrohungen. mehr…

Recht auf Gleichstellung
Am 27. November 2019 beging das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in einem festlichen Akt das 40. Jubiläum der UN-Frauenrechtskonvention CEDAW und das 25. Jubiläum der Pekinger Erklärung und Aktionsplattform. Aus diesem Anlass hat die CEDAW-Allianz Deutschland der Bundesregierung ihre Stellungnahme zum Umsetzungsstand von Mädchen- und Frauenrechten in Deutschland übergeben. Unter dem Titel Recht auf Gleichstellung umfasst diese die Themen Stereotype, Bildung, Teilhabe, Institutionelle Mechanismen, Erwerbsleben, Gewalt gegen Mädchen* und Frauen*, Gesundheit und Internationales sowie die übergreifenden Themen digitale Transformation und Antifeminismus und Rechtsextremismus. mehr…

Bundesrat fordert höhere Strafen für Hatespeech
Der Bundesrat möchte Politikerinnen und Politiker besser vor Hass und Verleumdung im Internet und den Sozialen Medien schützen. Er fordert höhere Strafen und bessere Verfolgung der Delikte. Am 29. November 2019 beschloss er, einen entsprechenden Gesetzentwurf in den Deutschen Bundestag einzubringen. mehr…

Hilfe für Gewaltopfer – Werbekampagne für Infoseite startet
Magdeburg. Gewalt ist leider Alltag. Das zeigen die mehr als 10.000 Beratungen, die 2018 von Gewalt betroffene Menschen in Sachsen-Anhalt in Anspruch genommen haben. Aber viele, die Gewalt erleiden, wissen nicht, wo sie Hilfe finden können. Hier soll die neue Onlineplattform www.gewaltfreies-sachsen-anhalt.de helfen. mehr…

Bundesrat: Anträge zu Frauenrechten zurückgewiesen
Berlin: (hib/JOH) Der Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat am Mittwochmorgen zwei Anträge (19/6439, 19/11103) der Fraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen zur Stärkung der Rechte von Mädchen und Frauen abgelehnt. Über die entsprechende Beschlussempfehlung stimmt das Bundestagsplenum am morgigen Donnerstag ab. mehr…

Amtsantritt der neuen EU-Kommission: Gleichstellung zum Thema machen
Am 1. Dezember 2019 hat die neue EU-Kommission unter Kommissionspräsidentin Dr. Ursula von der Leyen ihr Amt angetreten. Die Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes e.V. (djb) Prof. Dr. Maria Wersig zeigt sich erfreut, dass Geschlechtergleichstellung eine Priorität für die neue Kommissionspräsidentin sein wird: »Ursula von der Leyen und die erste Kommissarin für Chancengleichheit Helena Dalli haben konkrete Maßnahmen angekündigt, die die EU zur Vorreiterin in Sachen europäischer Gleichstellungspolitik machen können. Diese klaren Signale begeistern! Alle europäischen Institutionen sind nun gefordert, ihre ambitionierten gleichstellungspolitischen Ziele mit vereinten Kräften umzusetzen.« mehr…

Hausaufgaben nicht gemacht – Stellungnahme des djb im Überprüfungsverfahren Deutschlands vor dem UN-Frauenrechtsausschuss
Am 18. Dezember 2019 feiert die UN-Frauenrechtskonvention (Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau, CEDAW) bereits ihren 40. Geburtstag. Deutschland wird regelmäßig von einem unabhängigen Sachverständigenausschuss der Vereinten Nationen (UN) überprüft, ob es CEDAW erfüllt. Bei der letzten Überprüfungsrunde 2017 wurden besonders dringliche Themen benannt, über die Deutschland bis Anfang 2020 Bericht erstatten muss. Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) weist in seinem eingereichten Parallelbericht (https://www.djb.de/verein/Kom-u-AS/K6/st19-32/) auf die weiterhin bestehenden Defizite hin. mehr…

AUFRUF #MEHRFRAUENINDIEPARLAMENTE
Seit elf Monaten ist der Aufruf #MehrFrauenindieParlamente des Deutschen Frauenrates online. Er wird von über 200 Erstunterzeichner*innen aus Politik, Gewerkschaften, Wissenschaften, Medien und Verbänden mitgetragen, dazu zählt auch der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt. Aktuell haben sich dem Aufruf rund 7.000 weitere Unterzeichner*innen angeschlossen. mehr…

Termine

Sachsen-Anhalt

10.02.2020 PERLE AUSM BLOCK?! – WEIBLICHE ULTRAS ZWISCHEN ANPASSUNG UND REBELLION
Fan.Tastic Females – Football Her.Story*
Von Fans für Fans – Geschichten von weiblichen Fußballfansin der Jugendherberge, Leiterstr.10, 39104 Magdeburg.
Gemeinsame Veranstaltung der RLS Sachsen-Anhalt mit dem Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Magdeburg, dem Fanprojekt Magdeburg, dem Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe und dem Deutschen Jugendherbergswerk LV Sachsen-Anhalt

Offizielle Eröffnung
am 12.2. MITTWOCH 18.00 UHR
PERLE AUSM BLOCK?! – WEIBLICHE ULTRAS ZWISCHEN ANPASSUNG UND REBELLION
mit Antje Grabenhorst – Fan.Tastic Females, F_In – Frauen im Fußball & Fußballfans gegen Homophobie
in der Jugendherberge, Leiterstr.10, 39104 Magdeburg
Ort: Jugendherberge, Leiterstr.10, 39104 Magdeburg

14.02.2020 One Billion Rising

27.02.2020 Kinder- und Jugendhilfe & Schule verqueeren – Methodenwerkstatt zur sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt
Ein Klima der Vielfalt und einer diversitätsbewussten Pädagogik in Kita, Schule und Jugendorganisationen und –einrichtungen zu leben ist eine Herausforderung. Deshalb laden wir in einem breiten Kooperationsbündnis dazu ein, miteinander ins Gespräch zu kommen und Methoden, Instrumente und Handlungsstrategien kennenzulernen, die es ermöglichen, Kinder- und Jugendhilfe sowie Schule „queerer“ zu machen. Wie das gehen kann, das wollen wir am 27. Februar 2020 von 9:30 – 17:00 Uhr an der Otto-von-Guericke-Universität diskutieren. Hierzu bieten wir im Rahmen einer bundesweiten Fachtagung ein neues interaktives Format an, das konzeptionell als auch praktisch Möglichkeiten aufzeigen wird.

Ort: Otto-von-Guericke-Universität, Fakultät für Humanwissenschaften (FHW, Gb. 40), Zschokkestraße 32, 39104 Magdeburg
Zeit: 9:30 – 17:00 Uhr

18.03.2020 Festakt zum Frauentag des Landes Sachsen-Anhalt
2020 wird es eine gemeinsame Frauentags Veranstaltung des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung und der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten des Landes Sachsen-Anhalt geben. Stattfinden wird diese am Mittwoch, dem 18. März 2020 in Dessau. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Thema Frauen und Kunst. Ankommen ist ab 10.00 Uhr möglich. 10.30 Uhr beginnt dann die Veranstaltung, welche gegen 14.30 Uhr ausklingen wird.
Ort: Dessau

Mehr zu den Terminen findet ihr hier

Deutschland

03.02.2020 Fachtagungen „Migrationswege: Herkunftsland – Erstaufnahmeland – Wunschland Rückkehr und Reintegration von Frauen und die spezifischen Herausforderungen“
Die internationalen Fachtagungen „Migrationswege: Herkunftsland – Erstaufnahmeland – Wunschland. Rückkehr und Reintegration von Frauen und die spezifischen Herausforderungen“ richten den Blick auf die Probleme, aber auch auf die Chancen einer freiwilligen Rückkehr. So können Bedarfe analysiert, Netzwerke ausgebaut und bestehende Programme reflektiert werden. Dabei werden insbesondere die Perspektiven von rückkehrenden Frauen und ihre individuellen Migrationsgründe und -erfahrungen aufgegriffen. Zudem werden die Auswirkungen der Dublin Verordnung in den Fokus gestellt.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei der Fachtagung auf vulnerablen Frauen, die in verstärktem Maße Schutz und Unterstützung benötigen: Angehörige von Minderheiten, alleinerziehende Frauen, ehemalige unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, sowie Frauen die traumatisiert sind, Einschränkungen oder Erkrankungen haben. Neben der Thematisierung menschenrechtlicher Grundsätze und Nachhaltigkeits-prinzipien, die bei einer freiwilligen Rückkehr eine Rolle spielen, werden zudem mittel- und langfristig ausgerichtete, Konzepte für eine mögliche Rückkehr vorgestellt und anhand von Fallbeispielen erläutert.

Ort: Evangelischen Augustinerkloster zu Erfurt, Augustinerstraße 10, 99084 Erfurt
Zeit: 3. – 4. Februar 2020

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie hier

Der Newsletter des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert durch das Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt. Verantwortlich im Sinne des Medien- und Presserechts ist Daniela Suchantke, Geschäftsführerin des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. Sollten Sie Fragen, Hinweise oder Fehlermeldungen zum Newsletter haben, teilen Sie uns diese bitte per Mail mit. Sie können sich, wenn Sie kein Interesse an unserem Newsletter mehr haben, von unserem Newsletter auf unserer Internetseite abmelden.

Die DS-GVO findet ab dem 25. Mai 2018 Anwendung. Um auch weiterhin datenschutzkonform und sicher mit Ihren personenbezogenen Daten arbeiten zu können, haben wir unser Datenschutzerklärung entsprechend aktualisiert. Hier finden unsere überarbeitete Datenschutzerklärung.

Kontakt:
Leiterstraße 6, 39104 Magdeburg

Tel.: 0391-60772665
Mail: info@landesfrauenrat.de

nach oben