Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Wir werden nicht aus männlicher Mentalität oder Denkweise heraus handeln wollen, sondern uns bemühen, den Instinkt und das Gefühl der Frau mit der Klugheit eines geschulten Geistes zu verbinden, das heißt, wir möchten ein kluges Herz haben.
* Theanolte Bähnisch
06.07.2016

Ausstellung "Frauen kämpfen um ihr Recht" in Wernigerode eröffnet

Am 04.07.2016 eröffente Eva von Angern im Frauenzemtrum Wernigerode die Ausstellung “Frauen kämpfen um ihr Recht – In der DDR geschieden, durch den Einigungsvertrag diskrimiert”. Damit ist die Wanderausstellung an ihrer zweiten Station in Sachsen-Anhalt angekommen.

“Ich hoffe auf viel Interesse und einer baldigen politischen Lösung des Problems!” betonte Frau von Angern. Da eine juristische Klärung (der Landesfrauenrat berichtete) nicht mehr möglich ist, bleibt den betroffenen Frauen nur der Weg eine politische Lösung einzufordern. Der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. unterstützt den Verein der in der DDR Geschiedenen. Im letzten Jahr brachte er das Anliegen in der Konferenz der Landesfrauenräte ein. Dort wurde es angenommen und an die entsprechenden Adressatinnen der Bundesregierung versandt. Tatsächlich gab es Rückmeldungen von der Bundestagsfraktion DIE LINKE, dem Bundesrat und der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund.

Ein Ergebnis der Ausstellungseröffnung ist, dass sich nun auch in Wernigerode eine Ortsgruppe des Vereins der in der DDR geschiedenen Frauen e.V. gründen wird.

Die Ausstellung ist noch bis zum 29.07.2016 im Frauenzentrum Wernigerode, Breite Straße 84, zu sehen.

Ausstellungseröffnung DDR-geschiedene Wernigerode

Ausstellungseröffnung DDR-geschiedene Wernigerode

Ausstellungseröffnung DDR-geschiedene Wernigerode

Ausstellungseröffnung DDR-geschiedene Wernigerode

Ausstellungseröffnung DDR-geschiedene Wernigerode

Ausstellungseröffnung DDR-geschiedene Wernigerode

nach oben