Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Für Frauen ist der vorgeblich sichere Hort der Familie ein sehr gefährlicher Platz: das Ausmaß an tätlicher Gewalt im privaten Zusammenleben ist ein unvorstellbar großes.
* Johanna Dohnal
18.10.2013

Bei Zeitungen steht es schlecht um Gleichstellung, beim Radio besser

(fpd) Eine Zählung, wie die Medien die Positionen der Chefredakteure geschlecherspezifisch besetzt haben, hat der von Medienfrauen gegründete Verein Pro Quote vorgenommen. Dabei schneiden die Zeitungen besonders schlecht, die Radio-Redaktionen vergleichsweise gut ab. Der Erhebung nach sind 98 % der Chefredakteurstellen bei deutschen Zeitungen männlich besetzt. Erwähnt wird in diesem Zusammenhang, dass sich hier kaum Veränderungen zu Gunsten von Frauen vollzogen haben, wohl aber auf der nachgeordneten Ebene der Ressortleitungen. Beim Fernsehen amtieren Männer zu 82% als Chefredakteure, in Online-Redaktionen zu 78 %. Die niedrigste Männerquote bei den Chefredakteur-Posten haben Pro Quote e.V. zufolge die deutschen Radiostationen mit 54 %.

Quelle: frauenpolitischer dienst, Zweite Oktoberausgabe – 18 – 10 – 2013 – Folge 600.

nach oben