Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Wir werden nicht aus männlicher Mentalität oder Denkweise heraus handeln wollen, sondern uns bemühen, den Instinkt und das Gefühl der Frau mit der Klugheit eines geschulten Geistes zu verbinden, das heißt, wir möchten ein kluges Herz haben.
* Theanolte Bähnisch
21.04.2015

Betreuungsgeld in Karlsruhe: Juristinnenbund bezweifelt Verfassungsmäßigkeit

Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) nahm Mitte April an der mündlichen Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts zum Betreuungsgeld teil. Die inhaltliche Ausgestaltung des Betreuungsgeldes, das Eltern eine Entscheidung zwischen dieser Geldleistung und der Inanspruchnahme öffentlich finanzierter Betreuungsangebote aufzwingt, lehnt der djb ab: “Hier wird ein Gegensatz konstruiert – 'selbst' betreuen oder öffentliche Betreuungsinfrastruktur nutzen – den es in Wirklichkeit gar nicht gibt. Der Tag hat 24 Stunden. Auch Eltern, die eine Kita nutzen, betreuen ihr Kind selbst”, kritisiert Ramona Pisal, Präsidentin des djb.

zur Pressemitteilung des djb

nach oben