Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Ich habe nie genau herausgefunden, was der Feminismus eigentlich ist. Ich weiß nur, dass man mich als Feministin bezeichnet, wann immer ich Gedanken äußere, die mich von einem Fußabtreter unterscheiden.
* Rebecca West
19.10.2015

Das Projekt „Netzwerkstelle AGG“ stellt sich der Öffentlichkeit vor

Am 09. Oktober 2015 stellte der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt das Projekt „Netzwerkstelle AGG" einem breiten Publikum vor. „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Konzept zum Projekt - Netzwerkstelle Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Sachsen-Anhalt - die Jurymitglieder unter Federführung des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung überzeugen konnten", so Eva von Angern, Vorstandsvorsitzende des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt.
Das Projekt „Netzwerkstelle AGG" versteht sich als Ansprechpartner und Dienstleister - sowohl für Betroffene als auch für beispielsweise Betriebsräte und öffentliche Verwaltung. Um in Sachsen-Anhalt eine breite Öffentlichkeit für das Thema Antidiskriminierung zu sensibilisieren, baut die Netzwerkstelle sowohl durch Fachveranstaltungen, als auch über die Erstellung und Pflege einer Homepage, die Öffentlichkeitsarbeit auf. Das Projekt wird mit Unterstützung der Mitgliedsverbänden und anderen Kooperationspartner_innen, erneut Schulungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen umsetzen. Es wird finanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt.
An Rande der Auftaktveranstaltung des Projektes überreichte Justizministerin Prof. Angela Kolb heute in Magdeburg den Zuwendungsbescheid. Ministerin Kolb betonte in ihrem Grußwort, das Projekte habe eine wichtige Aufgabe: „Zu viele Betroffene wissen nicht, wie sie sich gegen Diskriminierung wehren können. Hier werden ihnen Wege aufgezeigt."

Den inhaltlichen Input setzte Tobias Jaeck vom Zentrum für Sozialforschung Halle, der in seiner Präsentation zum einen „Diskriminierung, Rechtsextremismus, Willkommenskultur und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Spiegel des Sachsen-Anhalt-Monitors“ und zum anderen aus soziologischer Perspektive auf „Frauenbilder im Wandel – Ost und West im Verlauf von 25 Jahren Deutscher Einheit“ warf. Beide Aspekte zeigten deutlich, wie Ungleichbehandlung und Diskriminierung sich auswirken und machten auch nochmal deutlich, wie wichtig die Arbeit von Antidiskriminierungsprojekten ist.

zum Vortrag

Bereits 2012/ 2013 setzte der Landesfrauenrat ein Projekt „Aufbau einer Netzwerkstelle zum AGG“ um, welches zum Ziel hatte, die Bekanntheit des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) in Sachsen-Anhalt zu verbessern.

Ansprechpartnerin: Daniela Suchankte

nach oben