Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Ich habe nie genau herausgefunden, was der Feminismus eigentlich ist. Ich weiß nur, dass man mich als Feministin bezeichnet, wann immer ich Gedanken äußere, die mich von einem Fußabtreter unterscheiden.
* Rebecca West
30.07.2014

Deutscher LandFrauenverband: Starke Bilder von starken Frauen

Noch immer werden Frauen und Männer in den Medien in den für sie als typisch geltenden Berufsfeldern gezeigt. Das zeigt eine Analyse des Deutschen LandFrauenverbandes (dlv), die jetzt als Broschüre druckfrisch vorliegt.

Für die Studie “Mädchenbilder – Handwerksrollen: Images und geschlechtergerechte Ansprache in ländlichen Räumen” wurden in drei ländlichen Regionen die mediale Darstellung von handwerklichen und landwirtschaftlichen Ausbildungsberufen untersucht: Wie werden Rollenbilder und Images von Mädchen und Jungen in Berufsinformationsmaterialien, auf Webseiten von Handwerksbetrieben und land- wirtschaftlichen Betrieben und in Presseberichten zu Handwerks- und Agrarberufen transportiert. Die Studienergebnisse fallen ernüchternd aus: Denn obwohl junge Frauen heute so gut wie nie zuvor qualifiziert sind – in den Medien dominieren Darstellungen Berufen nach traditionellen Rollenmustern.

Normalität: Bilder von Frauen in landwirtschaftlichen und Handwerksberufen
Der dlv spricht sich deshalb dafür aus, Betriebe im ländlichen Raum über die Möglichkeiten einer geschlechtersensiblen Berufsdarstellung zu informieren. Wichtig sei, dass Bilder von landwirtschaftlichen und handwerklichen Berufen Frauen und Männer bei den gleichen Tätigkeiten zeigten und dass diese Bilder Selbstverständlichkeit und Normalität ausstrahlen. Ein gelungenes Beispiel dafür, wie mit alten Rollenbildern aufgeräumt werden kann, zeigt der dlv in seiner Studie etwa anhand der Region Lüneburg.

Die Studie wird im Rahmen des Projekts “Qualifizierung von Equal-Pay-Beraterinnen” vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert und vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) sowie des Bundesverbandes Unternehmerfrauen im Handwerk e.V. (UFH) unterstützt.

Weitere Informationen:
Die Studie können Sie beim Deutschen LandFrauenverband anfordern oder hier herunterladen.

AutorIn: Nathalie Sopacua
Erstellt am: Donnerstag 24. Juli 2014

Quelle: Deutscher Frauenrat e.V.

nach oben