Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Insbesondere Geld, gesellschaftliche Akzeptanz, Ungebundenheit und Macht sind auch heute noch so ungleich verteilt, dass wir schlechterdings nicht behaupten können, Frauen rivalisierten unter gleichen Bedingungen.
* Christine Bergmann
20.10.2014

DF: Asymmetrische Geschlechterverhältnisse auf der Leinwand

Die erste weltweite Studie über weibliche Rollen im Unterhaltungsfilm bestätigt eine tief verankerte Diskriminierung und Stereotypisierung von Frauen und Mädchen in der internationalen Filmindustrie. Die vom „Geena Davis Institute on Gender in Media“ in Auftrag gegebene Untersuchung wertete erfolgreiche Kinofilme in den elf wichtigsten Filmnationen aus. Die Kurzfassung lautet: Frauen stehen einer erdrückenden Überzahl aktiver und erfolgreicher Männer gegenüber – und das häufig halbnackt oder nackt.

mehr unter Deutscher Frauenrat

nach oben