Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Patriarchat ist die Heimat der Männer; es ist Vaterland; und die Männer sind seine Handlungsbevollmächtigten.
* Mary Daly
12.11.2018

Festveranstaltung "100 Jahre Frauenwahlrecht" in Merseburg

Festveranstaltung100 Jahre Frauenwahlrecht

Merseburg. Anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Frauenwahlrecht fand im Ständehaus in Merseburg eine Festveranstaltung statt. Organisiert von aktiven Frauen aus Vereinen, Kirche und Verwaltung bot sich den zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauern ein spannendes Programm.

In einem spannend zusammengestellten Programm wechselten sich interessante Fachvorträge mit wundervollen Musikstücken bekannter und weniger bekannter Musikstücken ab. Die Organisatorinnen selbst gaben einen ersten Einblick in die Geschichte des Frauenwahlrechts und endeten in persönlichen Ausführungen zum eigenen frauenpolitischen Handeln. Die Landesbeauftragte für Gleichstellung und Frauenpolitik, Dr. Andrea Blumtritt, zeigte in ihrem Beitrag die aktuellen Hemmnisse auf, warum Frauen in den politischen Gremien und Vertretungen nach wie vor unterrepräsentiert sind. 

Die Papphocker symbolisieren den ersten Stadtrat in Merseburg 1919 nach der Verkündung des Frauenwahlrechts. Von 33 Mandaten waren 3 weiblich.
Einen weiteren Höhepunkt bildeten die Auszüge aus dem emanzipatorischen Streiten von Frauen, vorgetragen und eingeleitet von Prof. Heinz-Jürgen Voß. Abschließend mahnte Ute Fischer, langjährige Vorsitzende des Landesfrauenrates und ehemaliges Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt, nicht nachzulassen im Kampf um paritätische Mandatsverteilungen. Getreu dem Motte "Es gibt viel zu tun. Packen wir es an!" forderte Sie die jungen Frauenn auf, sich aktiv in die (partei-)politische Arbeit einzubringen.
Presseinterview mit Ute Fischer am Rande der Veranstaltung.
Ausstellung "Mütter des Grundgesetzes" als Umrahmung.
Volle Sitzreihen.
Frau Dr. Blumtritt, Landesbeauftragte für Gleichstellung und Frauenpolitik des Landes Sachsen-Anhalt
nach oben