Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Es würde viel weniger Böses auf Erden geben, wenn das Böse niemals im Namen des Guten getan werden könnte.
* Marie von Ebner-Eschenbach
08.03.2011

Daten und Fakten über Frauen in Sachsen-Anhalt

Anlässlich zum Internationalen Frauentag veröffentlicht das Statistische Landesamt Daten und Fakten zu Frauen in unserem Bundesland.

In Sachsen-Anhalt lebten Ende des Jahres 2009 rund 1 202 000 Mädchen und Frauen. Wie das Statistische Landesamt in Halle mitteilt, waren 1,06 Millionen oder 88 Prozent von ihnen 18 Jahre und älter.

Frauen:

  • sind “das starke Geschlecht”, sie haben einen Anteil von 51 Prozent an der Bevölkerung
  • haben in der Altersgruppe über 65 Jahre einen Anteil von 59 Prozent, bei den über 90jährigen sogar von 81 Prozent
  • dominieren ab einem Alter von 56 Jahren, in den jüngeren Altersjahren sind die Männer in der Überzahl
  • sind durchschnittlich 48,2 Jahre alt und damit vier Jahre älter als Männer
  • haben eine Lebenserwartung von 81,6 Jahren und liegen damit 6,3 Jahre über der eines männlichen Neugeborenen
  • sind zu 14 Prozent jünger als 20 Jahre, zu 62 Prozent im Alter zwischen 20 und 65 Jahren und zu 24 Prozent 65 Jahre und älter
  • sind “das vernünftigere Geschlecht”: junge Mädchen und Frauen verunglücken seltener tödlich und leben gesünder: bis zum 79. Lebensjahr starben im Jahr 2009 pro Altersjahr jeweils weniger Frauen als Männer, insgesamt 6 049 Frauen gegenüber 10 209 Männern
  • wagen im Durchschnitt mit 29 Jahren das erste Mal den Weg ins Eheglück, Männer 3 Jahre später
  • sind zu 38 Prozent ledig, zu 44 Prozent verheiratet und zu je 9 Prozent verwitwet bzw. geschieden
  • erfüllen sich den Kinderwunsch immer später, gegenwärtig haben die 28jährigen die höchsten Geburtenraten (1990 waren es die 23jährigen)
  • werden auch vom demografischen Wandel “gebeutelt”: bis zum Jahr 2025 wird ihre Zahl auf 974 Tausend zurück gehen, ihr Anteil an der Bevölkerung auf 50,2 Prozent, bei den über 65jährigen fällt der Anteil auf 56 Prozent, bei den über 90jährigen auf 71 Prozent, das Durchschnittsalter könnte auf 51,7 Jahre steigen womit sie nur noch 3,3 Jahre älter als die Männer wären, die Lebenserwartung neugeborener Mädchen könnte auf 84,5 Jahre steigen und läge noch 5,2 Jahre über der neugeborener Knaben, jünger als 20 Jahre wären weiterhin 14 Prozent, aber 35 Prozent wären 65 Jahre und älter.

Quelle: Statistisches Landesamt

nach oben