Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Ich habe nie genau herausgefunden, was der Feminismus eigentlich ist. Ich weiß nur, dass man mich als Feministin bezeichnet, wann immer ich Gedanken äußere, die mich von einem Fußabtreter unterscheiden.
* Rebecca West
21.01.2015

PM: Frauenbeschäftigungsquote im Osten wächst schneller als im Westen

Auch 25 Jahre nach dem Mauerfall ist Deutschland auf dem Arbeitsmarkt zweigeteilt: In den Ost-Bundesländern sind erheblich mehr Frauen beschäftigt als im Westen. Zwischen einzelnen Kreisen und kreisfreien Städten liegen bis zu 27 Prozentpunkte Differenz, zwischen den Gemeinden sind es sogar bis zu 50 Prozentpunkte. Aus demographischer Sicht ist die Ausweitung der Beschäftigung von Frauen ein wichtiger Hebel, um demographische Nachteile auszugleichen.

Untersucht wurde die Frauenbeschäftigungsquote aller kreisfreien Städte und Landkreise in Deutschland. Die Quote gibt an, wie viel Prozent der weiblichen Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter von 18 bis 64 Jahren am Wohnort als sozialversicherungspflichtig beschäftigt gemeldet sind. Seit 2006 hat sich die Quote im Osten von 50,9 auf 57,9 Prozent erhöht, im Westen von 45,8 auf 50,9 Prozent. Mit dieser grundsätzlich positiven Entwicklung nimmt aber auch die Differenz zwischen Ost und West weiter zu: von 5,1 Prozentpunkten in 2006 auf 7,0 in 2012.

zur PM Wegweiser-Kommune

zur PM der Bertelsmann-Stiftung

nach oben