Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Oft haben die einfachsten Mittel große Wirkungen erzeugt; sollte man sich fürchten, sie anzuwenden, weil sie einfach sind? Sollte man sich fürchten, ihre Umsetzung in Angriff zu nehmen, weil es eine Frau ist, die sie vorschlägt?
* Olympe de Gouges
11.02.2016

Frauengesundheitskonferenz 2016

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) veranstalten am 19. April 2016 in Köln die 2. gemeinsame Frauengesundheitskonferenz “Im Fokus: Psychische Gesundheit von Frauen”.

Gesellschaftlicher Wandel, steigende persönliche und gesellschaftliche Anspruchshaltungen sowie zunehmend komplexere Rollenbilder einer als „modern“ geltenden Frau, bereiten immer häufiger (Stress-)Belastungen und können in der Folge auch zu psychischen Erkrankungen führen. Im Mittelpunkt der 2. Bundeskonferenz Frauengesundheit steht daher die psychische Gesundheit von Frauen in der Lebenslaufperspektive.

Durch Vorträge, Fischbowl-Diskussionen und weiteren fachlichen Austausch wird ergründet, wo Ressourcen und Verbesserungspotenziale liegen können. Posterpräsentationen von erfolgreichen Praxisprojekten der Gesundheitsförderung sollen zur Weiterentwicklung frauengerechter Angebote anregen.

Weitere Informationen und das vollständige Programm finden Sie hier.

Melden Sie sich noch bis zum 12. April 2016 online an.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Quelle: Newsletter Februar 2016 Frauengesundheit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

nach oben