Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht!
* Rosa Luxemburg
01.08.2018

Anforderungen an eine geschlechtersensible Asyl- und Integrationspolitik

Das Heft 09/2018 WISO direkt der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) trägt den Titel “Geflüchtete Frauen in Deutschland. Anforderungen an eine geschlechtersensible Asyl- und Integrationspolitik”. Etwa die Hälfte aller weltweit Geflüchteten ist weib- lich. Gleichzeitig sind nur 35 bis 40 Prozent der in Deutschland zwischen 2015 bis heute Asylsuchenden Frauen und Mädchen. Ein Grund: Männer wagen oft als erste die Flucht und holen ihre Familien nach. Sexualisierte Gewalt gegen Frauen auf der Flucht ist ein zentrales Motiv für dieses Vorgehen. Der im Koalitionsvertrag vereinbarte stark beschränkte Familiennachzug trifft daher vor allem Frauen und Kinder.

Die Publikation ist hier zu finden.

nach oben