Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Für Frauen ist der vorgeblich sichere Hort der Familie ein sehr gefährlicher Platz: das Ausmaß an tätlicher Gewalt im privaten Zusammenleben ist ein unvorstellbar großes.
* Johanna Dohnal
20.12.2010

IAB-Veröffentlichung: Herausforderungen des demografischen Wandels für den Arbeitsmarkt in Sachsen-Anhalt

Laut des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) stellt der demografische Wandel eine der größten Herausforderungen in Europa zu Beginn dieses Jahrhunderts dar. Sachsen-Anhalt ist in besonders starkem Ausmaß davon betroffen.

Von 1990 bis 2025 wird das Bundesland einerseits etwa 900.000 Einwohner verlieren, andererseits steigt auch das Medianalter der Bevölkerung von 48 Jahren in 2010 auf etwa 54 Jahre in 2025. Dass diese Entwicklung nicht unerhebliche Auswirkungen auf den sachsen-anhaltinischen Arbeitsmarkt hat, ist unumstritten.

Die Veröffentlichung beschreibt den demografischen Wandel im Land und den Kreisen Sachsen-Anhalts und diskutiert detailliert die Herausforderungen für die Arbeitsangebots- und Arbeitsnachfrageseite in der kurzen, mittleren und langen Frist. Zudem werden Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, die die Auswirkungen des demografischen Wandels auf den sachsen-anhaltinischen Arbeitsmarkt abmildern könnten.

Werden die Herausforderungen für den Arbeitsmarkt in Sachsen-Anhalt nicht angegangen, ist das Eintreten eines Negativszenarios zu befürchten. Einem künftigen Fachkräftemangel könnten dann gleichzeitig gering- oder unqualifizierte Arbeitslose gegenüberstehen. Damit einhergehend werden sich regionale Disparitäten innerhalb Sachsen-Anhalts verschärfen.

Zur Veröffentlichung

nach oben