Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Die Werbung, die Medien, der Film, alle bieten sie den Körper der Frau als Ware an, die der Mann kaufen oder mit Gewalt nehmen kann. Mehr noch: Die ganze Welt des Konsums verführt via Sexualgewalt und Ware Frau. Man kauft nicht nur das Auto, man kauft den Frauenkörper dazu.
* Dacia Maraini
28.03.2011

Im Landesfrauenrat wurde Staffelstab übergeben

2011: Ute Fischer und Eva von Angern (Wechsel des Vorsitzes)

2011: Ute Fischer und Eva von Angern (Wechsel des Vorsitzes)

Am 26.03.2011 wählte der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V., Dachverband von 34 überregional aktiven Frauenorganisationen, einen neuen Vorstand. Die langjährige Vorsitzende Ute Fischer übergab den Staffelstab an Eva von Angern (LISA – Feministische Frauenorganisation). Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Cornelia Lüddemann (Landesfachgruppe Frauen- und Gleichstellungspolitik in Sachsen-Anhalt) und zur Schatzmeisterin Kathrin Salzmann (Deutscher Beamtenbund) gewählt. Weiterhin wurden sechs Beisitzerinnen bestimmt (Kerstin Mogdans – Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, Ursula Böttge – LAG der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten, Ruth Cohaus – Deutscher Juristinnenbund, Editha Beier – Evangelische Frauen in Mitteldeutschland, Renate Skirl – ver.di, Maria Faber – Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands).

Neben einer politischen Diskussion mit der Justizministerin Angela Kolb zur gesetzlichen Frauenquote tauschten sich die rund 50 Teilnehmerinnen zur Verortung der Frauenpolitik im Koalitionsvertrag aus. Hierzu fassten die Delegierten den Beschluss “So weiter? Aber bitte nicht in der Frauenpolitik!”

Ansprechpartnerin: Eva von Angern (0175-4236226) oder die Geschäftsstelle des Landesfrauenrates

2011: Begrüßung des Vorstandes 2011-2014

2011: Begrüßung des Vorstandes 2011-2014

nach oben