Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Glaube nicht, es muss so sein, weil es nie anders war. Unmöglichkeiten sind Ausflüchte für sterile Gehirne. Schaffe Möglichkeiten!
* Hedwig Dohm
13.01.2014

In vollen Zügen für ein Leben ohne Gewalt: Kampagne "Ausbl!ck"

In der S-Bahn in Richtung Magdeburg trafen sich am 20. Dezember Vertreter_innen des Landesweiten Netzwerkes für ein Leben ohne Gewalt mit dem Staatssekretär im Ministerium für Justiz und Gleichstellung, Herr Thomas Wünsch, um einen ganz persönlichen Eindruck der Kampagne “Ausblick” zu gewinnen und mit Fahrgästen darüber ins Gespräch zu kommen. Ziel der landesweiten Kampagne ist, betroffene Frauen, mögliche Unterstützungspersonen und gewaltausübende Männer über Hilfsangebote zu informieren und sie zu ermutigen, diese in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus soll die breite Öffentlichkeit für Gewalt im sozialen Nahraum (Häusliche und sexualisierte Gewalt, sowie Stalking) sensibilisiert werden. Bis zum 22. Dezember hingen die bedruckten Türanhänger im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in den S-Bahnlinien zwischen Zielitz und Schönebeck- Salzelmen, sowie zwischen Halle Trotha und Halle-Nietleben aus.

Hier können Sie einen Bericht des MDF 1 zu dieser Aktion ansehen.

Das Landesweite Netzwerk für ein Leben ohne Gewalt wurde im Jahre 2008 von der Landesintervention und -koordination bei häuslicher Gewalt und Stalking (LIKO) initiiert. Dieses Gremium, ein Zusammenschluss von Institutionen, ist aktiv gegen Gewalt im sozialen Nahraum tätig. Es setzt sich aus den Landesarbeitsgemeinschaften der Frauenzentren, der Frauenhäuser, der Interventionsstellen, der Beratungsstellen für Opfer sexueller Gewalt, der Täterberatung, der Fachstelle gegen Frauenhandel und Zwangsverheiratung in Sachsen-Anhalt, dem Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. sowie der Landesintervention und -koordination bei häuslicher Gewalt und Stalking zusammen. LIKO koordiniert, gestaltet und moderiert diese Netzwerkarbeit.

Die Stelle der Landesintervention und -koordination bei häuslicher Gewalt und Stalking dient der trägerübergreifenden Vernetzung und Optimierung der Interventionsarbeit zur Bekämpfung der Gewalt in engeren sozialen Beziehungen und Stalking. LIKO befindet sich in der Trägerschaft des PARITÄTISCHEN. Der PARITÄTISCHE Sachsen Anhalt ist einer der größten Wohlfahrtsverbände und organisieren mit seinen Mitgliedsorganisationen soziale Arbeit wie Seniorenhilfe, die Betreuung von Menschen mit Behinderungen und die Unterstützung von Kindern, Jugendlichen, Familien sowie Betroffenen in schwierigen Lebenslagen in ganz Sachsen-Anhalt.

Nähere Informationen erteilt:
Der Paritätische Sachsen-Anhalt
Landesintervention und -koordination bei häuslicher Gewalt und Stalking
Dorit Schubert
0391- 6293523
liko@paritaet-lsa.de
www.liko-sachsen-anhalt.de

nach oben