Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Haben und nicht geben ist in manchen Fällen schlimmer als stehlen.
* Marie von Ebner-Eschenbach
11.04.2011

"Kurs halten!" Abschluss des Projektes juEx

2007 entwickelte der Vorstand des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. eine Vision. Jede Frau, egal ob Akademikerin oder Fachfrau, sollen motiviert und unterstützt werden, ihre Idee zu dauerhafter Selbstständigkeit zu verwirklichen! Bei dem Projekt juEx-junge Existenzgründerinnen in Sachsen-Anhalt handelte es sich um ein Modellprojekt zur präventiven Arbeitsmarktförderung mit besonderem Landesinteresse aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalts. Konkret sollten Frauen mit Unternehmenssitz in Sachsen-Anhalt Unterstützung angeboten werden, die den unterschiedlichen Rahmenbedingungen, denen Frauen auf dem Weg in und während der Selbständigkeit ausgesetzt sind, entgegenwirkt.

Im Projektzeitraum vom 1. April 2009 bis 31. März 2011 hielt der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. dieses besondere Angebot „von Frauen für Frauen" vor. Am 11. März 2011 diskutierten wir auf der Abschlussveranstaltung „Kurs halten!" mit Förderern, KooperationspartnerInnen, Teilnehmerinnen des Projektes und allen Interessierten die Meilensteine und den weiteren Verlauf des Projektes.

Es waren spannende und sehr bereichernde zwei juEx Projektjahre. Die juEx-Mitarbeiterinnen haben mit den beteiligten Coachs, den DozentInnen, den KooperationspartnerInnen, den MultiplikatorInnen, den Gleichstellungsbeauftragten, den Mitgliedsverbänden, den Fördermitgliedern und vor allem mit den Vorstandsfrauen unseres Verbandes konstruktiv, erfolgsorientiert und gemeinsam zusammengearbeitet. Mit all der Hilfe und dem gemeinsamen Arbeiten als Team für unsere 30 Existenzgründerinnen aus Sachsen-Anhalt, freuen wir uns sehr mit allen Beteiligten über den ausgesprochen großen Erfolg des Projektes juEx. Dafür unseren herzlichsten Dank!

Der Vorstand, das juEx-Team und die Geschäftsstelle des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V.!

nach oben