Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Die Erziehung, welche bis jetzt mit wenigen Ausnahmen das weibliche Geschlecht genoss, lief darauf hinaus, die Frauen unselbstständig zu erhalten und ihr eigenes Urteil von den Urteilen anderer abhängig zu machen.
* Louise Otto Peters
18.03.2015

Landesfrauenrat für Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern

Mit einer weltweiten Aktion machen Frauen auf das Lohngefälle zwischen den Geschlechtern aufmerksam. Frauen tragen eine rote Tasche, möglichst mit dem Equal Pay Day-Logo. Mit dem Tragen einer roten Tasche symbolisieren Frauen, dass sie gegenüber den Männern häufiger rote Zahlen auf dem Konto haben und bei den Renten schlechter abschneiden.
Die finanziellen Einbußen von Frauen resultieren aus den geringeren Gehältern, die Frauen erhalten. Frauen in Deutschland verdienen durchschnittlich 22 % weniger als ihre männlichen Kollegen. Somit müssen Frauen in Deutschland im Jahr 2015 bis zum 20. März arbeiten, um in etwa das Einkommen erzielt zu haben, über das Männer bereits am 31. Dezember des Vorjahres verfügen.
Auch wenn der Lohnunterschied in Sachsen-Anhalt unter dem Bundesdurchschnitt liegt, haben wir in Sachsen-Anhalt einen Nachholbedarf. In Führungsetagen und bei Vollzeitstellen mit guter Entlohnung sind Frauen nach wie vor unterrepräsentiert. Frauen fallen häufiger wegen Kinderbetreuung aus. Die im Grunde sehr gute Kinderbetreuung in unserem Bundesland ist in den so genannten Tagesrandzeiten zu unflexibel oder schlicht nicht vorhanden. Die Pflege von Angehörigen übernehmen überwiegend Frauen und verzichten damit auf eine eigenständiges Einkommen. Zusätzlich stehen sie nach wie vor einer Vielzahl von Vorurteilen im Erwerbsleben gegenüber.
Der Equal Pay Day leistet nach Meinung der Vorsitzenden des Landesfrauenrates, Eva von Angern, einen wichtigen Beitrag, um eine breite Öffentlichkeit für die Thematik zu sensibilisieren. „Gemeinsam soll nach Lösungen gesucht werden, wie die Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern weiter verringert werden können. Vorerst müssen aber dafür die Gehälter und damit die Unterschiede transparent gemacht werden.” In diesem Jahr ruft die Business and Professional Women Germany zu Aktionen auf, die auf das Thema Transparenz aufmerksam machen. “Und was verdienen Sie?” ist dabei die Leitfrage, da sie in Deutschland selten gestellt und ungern beantwortet wird. Eine Folge ist, dass Frauen ihre Gehaltsforderungen zaghafter verhandeln und sich niedriger als Männer einstufen. Eine Gehaltstransparenz könnte hier helfen. Zusätzlich müssen die schlechtere Bewertung typischer Frauenberufe endlich überwunden und Tarifverträge und Arbeitsbewertungsverfahren nachvollziehbar werden: Welche Leistung wird wie vergütet?
Mehr zum Thema unter www.equalpayday.de

Kontakt
Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V.
Halberstädter Straße 45
39112 Magdeburg
Tel.: 0391-60772665
E-Mail: geschaeftsstelle@landesfrauenrat.de
Ansprechpartnerin: Manuela Knabe-Ostheeren

nach oben