Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Die Werbung, die Medien, der Film, alle bieten sie den Körper der Frau als Ware an, die der Mann kaufen oder mit Gewalt nehmen kann. Mehr noch: Die ganze Welt des Konsums verführt via Sexualgewalt und Ware Frau. Man kauft nicht nur das Auto, man kauft den Frauenkörper dazu.
* Dacia Maraini
02.08.2017

Landesfrauenrat im Gespräch mit Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN

Am 01.08.2017 trafen sich Vertreterinnen des Vorstandes des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. mit der Vorsitzenden der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN, Cornelia Lüddemann. Dieses Gespräch ist der Auftakt zu einer Reihe von Gesprächen zu den Beschlüssen der Delegiertenversammlung und den politischen Forderungen. Auf der Tagesordnung standen aber auch aktuelle Themen wie die Finanzierung der Personalstellen für die Kinderbetreuung in den Frauenschutzhäusern oder der Entwurf eines Leitfadens zum Schutz von Frauen und Kindern vor Gewalt in Erstaufnahmeeinrichtungen. Die diskutierten Beschlüsse befassen sich mit der Novellierung Frauenfördergesetz und Armut von Frauen.

Im gemeinsamen Austausch bekräftigten beide Seiten, dass schnellstmöglich die Richtlinie für die Kinderbetreuung in Kraft treten muss, damit in den Frauenschutzhäusern des Landes die entsprechenden Stellen ausgeschrieben werden können.

In Bezug auf die Novellierung des Frauenfördergesetzes erwarten die Beteiligten einen neuen Entwurf, der die vielfältig eingebrachten Stellungnahmen und Anregungen aufnimmt.
Besonderes Augenmerk legten die Vertreterinnen des Landesfrauenrates auch nochmal auf die Maßnahmen, die das Land Sachsen-Anhalt eigenverantwortlich umsetzen kann, um das Armutsrisiko von Frauen zu senken. In entscheidender Baustein – vor allem mit Blick auf die Gruppe der Alleinerziehenden – wird die Novellierung des Kinderförderungsgesetzes (Kifög) im Herbst sein. Hier können entscheidende Weichen gestellt werden.

Gespräch mit Conny Lüddemann 2017

Gespräch mit Conny Lüddemann 2017

nach oben