Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Patriarchat ist die Heimat der Männer; es ist Vaterland; und die Männer sind seine Handlungsbevollmächtigten.
* Mary Daly
19.05.2015

Landesfrauenrat in den Beirat zur Umsetzung des Landesprogramms berufen

Der Beirat zur politikfeldübergreifenden Umsetzung des „Landesprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt“ wurde einberufen. Zu den berufenen Personen gehört Eva von Angern, Vorsitzende des Landesfrauenrates. Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Justiz und Gleichstellung, ist bei der konstituierenden Sitzung zum Vorsitzenden und Yvonne Hollmann, Beauftragte für Chancengleichheit in der Agentur für Arbeit in Stendal, zur Stellvertreterin gewählt worden.
14 Vertreterinnen und Vertreter aus der Gleichstellungspolitik, aus Wirtschaft, kommunalen Spitzenverbänden, Hochschule und Forschung, aus Behörden, Gewerkschaft und Vereinen und Verbänden arbeiten in dem Gremium mit.
Das im November 2014 beschlossene Landesprogramm, das in einem basisdemokratischen Prozess erarbeitet worden ist und vom Ministerium für Justiz und Gleichstellung koordiniert wird, legt über 220 konkrete Maßnahmen fest. Sie werden durch die Staatskanzlei und die Ministerien umgesetzt.
Das Ministerium für Justiz und Gleichstellung zum Beispiel finanziert aus EU-Mitteln Projekte zur Stärkung Alleinerziehender. Angeschoben worden sind auch Programme zur Berufsorientierung von Schülerinnen und ein Mentoring für Studentinnen in natur- und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen.

zur Pressemitteilung des Ministeriums

nach oben