Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Die Werbung, die Medien, der Film, alle bieten sie den Körper der Frau als Ware an, die der Mann kaufen oder mit Gewalt nehmen kann. Mehr noch: Die ganze Welt des Konsums verführt via Sexualgewalt und Ware Frau. Man kauft nicht nur das Auto, man kauft den Frauenkörper dazu.
* Dacia Maraini
09.09.2015

Landfrauen engagieren sich für Flüchtlinge

Auf der Vorstandssitzung am 02.09.2015 verabschiedete die Vorstandsmitglieder des Landfrauenverbandes nicht nur den Seminarplan für die weitere Beraterinnen-Ausbildung im Projekt PowLa, sondern sprachen sich auch geschlossen dafür aus, sich noch intensiver als bisher der Flüchtlingsproblematik zu stellen. „Wir sehen gut arbeitende Kreise und Kommunen, die aber angesichts der vielen Menschen an ihre Grenzen kommen. Es ist für uns selbstverständlich, dass auch wir LandFrauen unser Gutes dafür tun, um den Flüchtlingen hier eine menschenwürdige Ankunft und Aufnahme zu ermöglichen.“ sagt dazu Sibylle Klug, Landesvorsitzende der LandFrauen in Sachsen-Anhalt. In einer intensiven inhaltlichen Auseinandersetzung, aber auch mit praktischen Aktionen wie z.B. „Kochen mit Flüchtlingen“ soll in den Herbst 2015 gestartet werden.

PowLa ist ein Projekt des LandFrauenverbandes Sachsen-Anhalt e.V. Es wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogramms `Zusammenhalt durch Teilhabe` und findet in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt sowie durch Unterstützung der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt statt.

Kontakt:
Rebecca Kutz
LandFrauenverband Sachsen-Anhalt e.V.
Maxim-Gorki-Str. 13
39108 Magdeburg
Tel.: 0391-6628720
powla@lfv-sachsenanhalt.de

nach oben