Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Haben und nicht geben ist in manchen Fällen schlimmer als stehlen.
* Marie von Ebner-Eschenbach
19.05.2012

Leitfaden für den Erstkontakt mit gewaltbetroffenen Frauen mit Behinderung veröffentlicht

Der Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe – Frauen gegen Gewalt e.V., die Frauenhauskoordinierung e.V. und Weibernetz e.V. – Bundesnetzwerk von FrauenLesben und Mädchen mit Beeinträchtigung stellen Beratungsstellen und Frauenhäusern einen Leitfaden für den Erstkontakt mit gewaltbetroffenen Frauen mit Behinderung zur Verfügung. Die drei Bundesverbände haben diesen Leitfaden für Mitarbeiterinnen in Frauenhäusern, Frauenberatungsstellen, Frauennotrufen und Interventionsstellen erstellt, um ihnen die Beratungsarbeit von Frauen mit Behinderung, die von Gewalt betroffen sind, zu erleichtern.

Hintergrund: Nach jüngsten Erkenntnissen einer repräsentativen Studie der Universität Bielefeld sind Frauen mit Behinderung sehr viel häufiger von Gewalt betroffen als nichtbehinderte Frauen. Entsprechend ist es wichtig, dass sich Frauenhäuser und Beratungseinrichtungen auf Frauen mit Behinderung einstellen.

Der Leitfaden ist kostenlos bei den drei Bundesverbänden zu beziehen und steht als Download auf deren Webseiten zur Verfügung:

nach oben