Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Die Erziehung, welche bis jetzt mit wenigen Ausnahmen das weibliche Geschlecht genoss, lief darauf hinaus, die Frauen unselbstständig zu erhalten und ihr eigenes Urteil von den Urteilen anderer abhängig zu machen.
* Louise Otto Peters
31.01.2011

Magdeburg und Dessau-Roßlau gehören zu den attraktivsten Städten für Frauen

In einem Städtetest zu “Wohlstand, Jobs, Zukunftsperspektiven” hat die “Wirtschaftswoche” untersuchen lassen, wo es sich in Deutschland am besten leben, arbeiten und investieren lässt. Das überraschende Ergebnis der Studie lautet: Dynamische Mittelstädte laufen den Metropolen den Rang ab. In die Untersuchung waren die 100 größten deutschen Städte einbezogen. Die 10 besten Beschäftigungsraten für Frauen weisen demnach Potsdam (56,5%), Neubrandenburg (54,3%) sowie Dresden mit 53,6%, Schwerin, Dessau-Rosslau, Brandenburg a. d. Havel, Chemnitz und Magdeburg auf. Die Städte mit den schlechtesten Beschäftigungsraten sind Trier (36,8%), Emden und Gelsenkirchen. Die besten Betreuungsquoten für unter 3-Jährige haben Gera (56%), Brandenburg (55,1%), Neubrandenburg, Rostock, Cottbus, Schwerin, Frankfurt/Oder u. a. Städte in Ostdeutschland.

nach oben