Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Was hätte man davon, wenn man klein täte; es hülfe doch niemand aus der Not, und der Mensch ist so glücklich, wenn er bedauern kann.
* Jenny Marx
20.08.2014

"Magersucht – die dritthäufigste chronische Erkrankung bei jungen Frauen "

Auf die Notwendigkeit der verstärkten Erforschung der Magersucht hat das Bundesforschungsministerium hingewiesen. Magersucht sei inzwischen, nach Asthma und Fettleibigkeit, die dritthäufigste chronische Erkrankung bei Mädchen und jungen Frauen. Nahezu jede fünfte Erkrankte sterbe an den Folgen der Unterernährung. Neue Ansätze zur Behandlung von Essstörungen, so das Ministerium, seien daher “dringend erforderlich”. Im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Bemühungen zur Bekämpfung der Magersucht ständen in Tübingen und Heidelberg entwickelte “Psychotherapieverfahren”, die “nicht mehr notwendigerweise vollstationär” durchgeführt werden müssten.

fpd 06.06.14

nach oben