Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Insbesondere Geld, gesellschaftliche Akzeptanz, Ungebundenheit und Macht sind auch heute noch so ungleich verteilt, dass wir schlechterdings nicht behaupten können, Frauen rivalisierten unter gleichen Bedingungen.
* Christine Bergmann
06.04.2016

Mehr Nachdruck für die Förderung von Wissenschaftlerinnen

Der Frauenanteil bei Professuren und in Führungspositionen in den Wissenschaften stieg in den vergangenen Jahren zwar an, im europäischen Vergleich schneidet Deutschland aber noch immer unterdurchschnittlich ab. Dies geht aus einer Kleinen Anfrage der Grünen hervor.
So stieg der Frauenanteil bei den Professuren von 14 Prozent im Jahr 2005 auf 21 Prozent (2013). Doch liegt Deutschland im europäischen Vergleich noch immer im unteren Drittel. Geschlechterparität in den Wissenschaften ist innerhalb der EU bislang nur in Schweden und Serbien erreicht.
Ausführliche Ausführungen hierzu finden Sie auf der Seite des Deutschen Frauenrates.

Quelle: Newsletter Deutscher Frauenrat

nach oben