Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Oft haben die einfachsten Mittel große Wirkungen erzeugt; sollte man sich fürchten, sie anzuwenden, weil sie einfach sind? Sollte man sich fürchten, ihre Umsetzung in Angriff zu nehmen, weil es eine Frau ist, die sie vorschlägt?
* Olympe de Gouges
13.06.2016

Wachablösung beim Deutschen Frauenrat

Mit den Wahlen für einen neuen Vorstand am vergangenen Wochenende hat die Lobby der Frauen ihren internen Kurswechsel abgeschlossen. Das Ruder für die kommenden vier Jahre übernimmt die neue Vorsitzende Mona Küppers vom Deutschen Olympischen (DOSB). Ihr zur Seite als Stellvertreterinnen stehen Susanne Kahl-Passoth von den Evangelischen Frauen in Deutschland (EFiD) und Lisi Maier vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).
Mona Küppers, Marketingexpertin und Seglerin aus Leidenschaft, ist seit vielen Jahren in verschiedenen ehrenamtlichen Leitungsfunktionen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) aktiv. Sie war seit 2012 stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Frauenrats und übernimmt dessen Führung von Hannelore Buls.

Küppers, die sich in den vergangenen Jahren stark im Neuorientierungsprozess des Deutschen Frauenrats engagiert hatte, formulierte ihre Vision von der Zukunft der Frauenlobby mit den Worten: „Der Deutsche Frauenrat ist tonangebend in der Vertretung frauen- und geschlechterpolitischer Interessen. Wir sind ein einflussreicher Zusammenschluss. Auf politischer und gesellschaftlicher Bühne werden wir als kompetente Partnerinnen und wichtige Ratgeberinnen wahrgenommen. Unsere Mitarbeit bei politischen Entwicklungen und Gesetzgebungen macht die Welt für Frauen aller Generationen gerechter und lebenswerter.“

Als stellvertretende Vorsitzende wiedergewählt wurde Susanne Kahl-Passoth. Die ehrenamtliche Vorsitzende der Evangelischen Frauen in Deutschland (EFiD), Pastorin und Kirchenrätin im Ruhestand, war lange Jahre Direktorin des Diakonischen Werks Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Neue stellvertretende Vorsitzende ist Lisi Maier. Die hauptamtliche Bundesvorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ist in ehrenamtlicher Funktion auch Vorsitzende des Deutschen Bundesjugendrings.

Die Spitze des Vorstands wird verstärkt durch drei gewählte Fachausschuss-Leiterinnen: Carla Neisse-Hommelsheim (Frauen Union der CDU) übernimmt die Leitung des Fachausschusses „Integration und Begleitung von geflüchteten Mädchen und Frauen in Deutschland“.

Verantwortlich für den Fachausschuss „Frauengesundheit“ zeichnet Anna-Maria Mette (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands), die bereits dem vorherigen Vorstand als Beisitzerin angehörte.

Hannelore Buls (ver.di), die von 2012 bis 2016 den Vorsitz des Deutschen Frauenrats innehatte und bei ihrer Verabschiedung aus diesem Amt viel Dank von der Mitgliederversammlung erhielt, leitet den Fachausschuss „Anforderungen des DF an die Parteien zur Bundestagswahl“.

Quelle: Deutscher Frauenrat

nach oben