23.01.2012

Newsletter 137 - Januar 2012

Liebe Leserinnen und Leser,

Wir danken allen PartnerInnen, UnterstützerInnen und Mitgliedsorganisationen für das Engagement und die Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Mit zahlreichen Veranstaltungen, wie einem Unternehmerinnen Cafè in Weißenfels, der Begleitung der Landtagswahl durch den Wahl-O-Mat und die Wahlprüfsteine, Besuche in den Ministerien und als großes Highlight die Feier unseres zwanzigsten Geburtstages hat der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. einen festen Platz in der politischen Gesellschaft in unserem Land. Durch unsere Mitgliedsverbände und Fördermitglieder war es uns möglich im Sinne der Gleichstellung und gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen, aktiv zu sein.

Für 2012 freuen wir uns auf neue gemeinsame Aktivitäten.

Der Vorstand und die Geschäftsstelle des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. wünschen Ihnen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2012.

Inhalt

Aus dem Landesfrauenrat

Land Sachsen-Anhalt

Deutschland

Termine

Aus dem Landesfrauenrat

Neujahrstreffen

Der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. lädt seine Fördermitglieder und Mitgliedsverbände am 24. Januar 2012 herzlich zum Neujahrstreffen ein. Hier werden die aktuellen Projekte präsentiert, ein Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres sowie ein Ausblick auf das Jahr 2012 gegeben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich gemeinsam auszutauschen.

Gleichstellung und Lebensverlaufsperspektive: Sorgearbeit und Rente in Zukunft entdiskriminieren

Interaktive Tagung am 26. Januar 2012 von 09:30 bis 17:30 Uhr in Halle (Saale)

Hintergrund: Mit der Veröffentlichung des ersten Gleichstellungsberichtes durch die Bundesregierung im August 2011 wurde eine umfassende Analyse bestehender Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern anhand verifizierter Lebensphasen erstellt. Eine Sachverständigenkommission untersuchte die Brüche in den Biografien und stellte die Auswirkungen auf die berufliche und ökonomische Entwicklung dar. mehr…

“Selbständig. Weiblich. Mutter.” Themenabend am 02. Februar 2012 in Halle

Wie meistert eine Mutter die Verwirklichung ihres beruflichen Traums, die Sicherung ihrer Existenz als Freiberuflerin? Ist der Begriff “Alleinerziehend” noch zeitgemäß, wenn zunehmend Patchworkfamilien und gemeinsam ausgeübtes Sorgerecht vorzufinden sind?
Wir laden Sie herzlich ein, diese Fragen mit uns zu diskutieren. Umrahmt wird die Gesprächsrunde mit der “Imagekampagne für Einelternfamilien” von Linn Kraft. mehr…

Land Sachsen-Anhalt

Umsetzung des Rahmenprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt
Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat in der 12. Sitzung zu Drucksache 6/510 folgenden Beschluss gefasst:
Die Landesregierung ist aufgefordert, ein sich auf alle Fachpolitiken des Landes beziehendes rahmengebendes Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt zu erarbeiten. Dazu muss in jedem Politikbereich durch die jeweils zuständigen Häuser ein Faktencheck erfolgen. Unter Einbeziehung des entsprechenden Landtagsausschusses müssen die Daten einer Analyse unterzogen und gleichstellungspolitische Defizite identifiziert werden. Daraus werden Ziele entwickelt, die zu einer tatsächlichen gleichberechtigten Teilhabe beider Geschlechter führen. mehr…

Deutschland

Studie: Erwerbsarbeit und Ehrenamt
Immer mehr erwerbstätige Menschen betätigen sich neben ihrem Beruf in einem Ehrenamt. Ihre Zahl ist in Deutschland innerhalb von zwölf Jahren von 18 Prozent im Jahr 1999 auf heute 28 Prozent gestiegen. Das ist ein Ergebnis einerA0Studie,A0die im Auftrag des NRW-SozialministeriumsA0durchgeführt wurde. mehr…

UN ruft Weltmädchentag aus
Die Vereinten Nationen haben den 11. Oktober zum “International Day of the Girl Child” erklärt. Mit diesem Aktionstag soll weltweit auf die spezifischen Probleme von Mädchen aufmerksam gemacht werden. mehr…

Termine

28.01.2020 KLEINER SALON - Diskussionsrunde: Die 1920er Jahre und die Frauen
KLEINER SALON am 28. Januar 2020 um 19.30 Uhr in der KUNSTHALLE “Talstrasse“

Diskussionsrunde: Die 1920er Jahre und die Frauen

Die 1920er Jahre gelten als eine faszinierende Epoche. Geprägt von großen Gegensätzen werden sie als ein „Tanz auf dem Vulkan“, schwankend zwischen Genusssucht einerseits und Vorahnung eines drohenden Untergangs andererseits beschrieben. Es war eine Zeit sozialer Not und Missstände und gleichzeitig ein goldenes Jahrzehnt in Bezug auf industriellen, gesellschaftlichen und kulturellen Fortschritt, insbesondere auch für Frauen. Mit der Weimarer Verfassung durften sie erstmals wählen und sich wählen lassen, waren zunehmend berufstätig, konnten an den staatlichen Akademien studieren und vor allem in den Großstädten entwickelte sich der Typus der „Neuen Frau“.
Über Realität, Mythos und Erbe jener Zeit diskutiert Reinhard Bärenz (Leiter Hauptredaktion Kultur / MDR) mit unseren Gästen:

Prof. Dr. Veronica Biermann (Professur für Design- und Architekturgeschichte an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein, Halle)
Dr. Katrin Moeller (Professur für Wirtschaft- und Sozialgeschichte an der Martin Luther-Universität Halle- Wittenberg)
Prof. Dr. Patrick Wagner (Professur für Zeitgeschichte an der Martin Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Eintritt inkl. Ausstellungsbesuch (Das Frauenbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb) 10,- €
Ermäßigt für Mitglieder des Kunstvereins 7,- €
Für Studenten und Schüler ist der Eintritt frei durch die freundliche Unterstützung der Saalesparkasse.
Karten sind ab sofort erhältlich!
Ort:  Kunstverein ”Talstrasse” e.V., Talstraße 23, 06120 Halle (Saale)
Zeit: 19:30 Uhr
Link: Einladung
03.02.2020 Fachtagungen „Migrationswege: Herkunftsland – Erstaufnahmeland – Wunschland Rückkehr und Reintegration von Frauen und die spezifischen Herausforderungen“
Die internationalen Fachtagungen „Migrationswege: Herkunftsland – Erstaufnahmeland – Wunschland. Rückkehr und Reintegration von Frauen und die spezifischen Herausforderungen“ richten den Blick auf die Probleme, aber auch auf die Chancen einer freiwilligen Rückkehr. So können Bedarfe analysiert, Netzwerke ausgebaut und bestehende Programme reflektiert werden. Dabei werden insbesondere die Perspektiven von rückkehrenden Frauen und ihre individuellen Migrationsgründe und -erfahrungen aufgegriffen. Zudem werden die Auswirkungen der Dublin Verordnung in den Fokus gestellt.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei der Fachtagung auf vulnerablen Frauen, die in verstärktem Maße Schutz und Unterstützung benötigen: Angehörige von Minderheiten, alleinerziehende Frauen, ehemalige unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, sowie Frauen die traumatisiert sind, Einschränkungen oder Erkrankungen haben. Neben der Thematisierung menschenrechtlicher Grundsätze und Nachhaltigkeits-prinzipien, die bei einer freiwilligen Rückkehr eine Rolle spielen, werden zudem mittel- und langfristig ausgerichtete, Konzepte für eine mögliche Rückkehr vorgestellt und anhand von Fallbeispielen erläutert.
Ort:  Evangelischen Augustinerkloster zu Erfurt, Augustinerstraße 10, 99084 Erfurt
Zeit: 3. - 4. Februar 2020
Link: Veranstaltungslink
10.02.2020 PERLE AUSM BLOCK?! - WEIBLICHE ULTRAS ZWISCHEN ANPASSUNG UND REBELLION
Fan.Tastic Females - Football Her.Story
Von Fans für Fans - Geschichten von weiblichen Fußballfans
in der Jugendherberge, Leiterstr.10, 39104 Magdeburg
Gemeinsame Veranstaltung der RLS Sachsen-Anhalt mit dem Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Magdeburg, dem Fanprojekt Magdeburg, dem Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe und dem Deutschen Jugendherbergswerk LV Sachsen-Anhalt

Offizielle Eröffnung
am 12.2. MITTWOCH 18.00 UHR
PERLE AUSM BLOCK?! - WEIBLICHE ULTRAS ZWISCHEN ANPASSUNG UND REBELLION
mit Antje Grabenhorst - Fan.Tastic Females, F_In - Frauen im Fußball & Fußballfans gegen Homophobie
in der Jugendherberge, Leiterstr.10, 39104 Magdeburg
Ort:  Jugendherberge, Leiterstr.10, 39104 Magdeburg
14.02.2020 One Billion Rising
27.02.2020 Kinder- und Jugendhilfe & Schule verqueeren
Methodenwerkstatt zur sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt
Ein Klima der Vielfalt und einer diversitätsbewussten Pädagogik in Kita, Schule und Jugendorganisationen und –einrichtungen zu leben ist eine Herausforderung. Deshalb laden wir in einem breiten Kooperationsbündnis dazu ein, miteinander ins Gespräch zu kommen und Methoden, Instrumente und Handlungsstrategien kennenzulernen, die es ermöglichen, Kinder- und Jugendhilfe sowie Schule „queerer“ zu machen. Wie das gehen kann, das wollen wir am 27. Februar 2020 von 9:30 – 17:00 Uhr an der Otto-von-Guericke-Universität diskutieren. Hierzu bieten wir im Rahmen einer bundesweiten Fachtagung ein neues interaktives Format an, das konzeptionell als auch praktisch Möglichkeiten aufzeigen wird.
Ort:  Otto-von-Guericke-Universität, Fakultät für Humanwissenschaften (FHW, Gb. 40), Zschokkestraße 32, 39104 Magdeburg
Zeit: 9:30 – 17:00 Uhr
Link: Veranstaltungslink
18.03.2020 Festakt zum Frauentag des Landes Sachsen-Anhalt
2020 wird es eine gemeinsame Frauentags Veranstaltung des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung
und der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten des Landes Sachsen-Anhalt
geben. Stattfinden wird diese am Mittwoch, dem 18. März 2020 in Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht
das Thema Frauen und Kunst. Ankommen ist ab 10.00 Uhr möglich. 10.30 Uhr beginnt dann die Veranstaltung,
welche gegen 14.30 Uhr ausklingen wird.
Ort:  Dessau

Der Newsletter des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt. Verantwortlich im Sinne des Medien- und Presserechts ist die Geschäftsführerin des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. Sollten Sie Fragen, Hinweise oder Fehlermeldungen zum Newsletter haben, teilen Sie uns diese bitte per Mail mit. Sie können sich, wenn Sie kein Interesse an unserem Newsletter mehr haben, von unserem Newsletter auf unserer Internetseite abmelden.

Kontakt:

Große Diesdorfer Straße 12
39108 Magdeburg

Tel.: 0391-7317337

Mail: info@landesfrauenrat.de