23.01.2012

Newsletter 137 - Januar 2012

Liebe Leserinnen und Leser,

Wir danken allen PartnerInnen, UnterstützerInnen und Mitgliedsorganisationen für das Engagement und die Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Mit zahlreichen Veranstaltungen, wie einem Unternehmerinnen Cafè in Weißenfels, der Begleitung der Landtagswahl durch den Wahl-O-Mat und die Wahlprüfsteine, Besuche in den Ministerien und als großes Highlight die Feier unseres zwanzigsten Geburtstages hat der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. einen festen Platz in der politischen Gesellschaft in unserem Land. Durch unsere Mitgliedsverbände und Fördermitglieder war es uns möglich im Sinne der Gleichstellung und gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen, aktiv zu sein.

Für 2012 freuen wir uns auf neue gemeinsame Aktivitäten.

Der Vorstand und die Geschäftsstelle des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. wünschen Ihnen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2012.

Inhalt

Aus dem Landesfrauenrat

Land Sachsen-Anhalt

Deutschland

Termine

Aus dem Landesfrauenrat

Neujahrstreffen

Der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. lädt seine Fördermitglieder und Mitgliedsverbände am 24. Januar 2012 herzlich zum Neujahrstreffen ein. Hier werden die aktuellen Projekte präsentiert, ein Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres sowie ein Ausblick auf das Jahr 2012 gegeben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich gemeinsam auszutauschen.

Gleichstellung und Lebensverlaufsperspektive: Sorgearbeit und Rente in Zukunft entdiskriminieren

Interaktive Tagung am 26. Januar 2012 von 09:30 bis 17:30 Uhr in Halle (Saale)

Hintergrund: Mit der Veröffentlichung des ersten Gleichstellungsberichtes durch die Bundesregierung im August 2011 wurde eine umfassende Analyse bestehender Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern anhand verifizierter Lebensphasen erstellt. Eine Sachverständigenkommission untersuchte die Brüche in den Biografien und stellte die Auswirkungen auf die berufliche und ökonomische Entwicklung dar. mehr…

“Selbständig. Weiblich. Mutter.” Themenabend am 02. Februar 2012 in Halle

Wie meistert eine Mutter die Verwirklichung ihres beruflichen Traums, die Sicherung ihrer Existenz als Freiberuflerin? Ist der Begriff “Alleinerziehend” noch zeitgemäß, wenn zunehmend Patchworkfamilien und gemeinsam ausgeübtes Sorgerecht vorzufinden sind?
Wir laden Sie herzlich ein, diese Fragen mit uns zu diskutieren. Umrahmt wird die Gesprächsrunde mit der “Imagekampagne für Einelternfamilien” von Linn Kraft. mehr…

Land Sachsen-Anhalt

Umsetzung des Rahmenprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt
Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat in der 12. Sitzung zu Drucksache 6/510 folgenden Beschluss gefasst:
Die Landesregierung ist aufgefordert, ein sich auf alle Fachpolitiken des Landes beziehendes rahmengebendes Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt zu erarbeiten. Dazu muss in jedem Politikbereich durch die jeweils zuständigen Häuser ein Faktencheck erfolgen. Unter Einbeziehung des entsprechenden Landtagsausschusses müssen die Daten einer Analyse unterzogen und gleichstellungspolitische Defizite identifiziert werden. Daraus werden Ziele entwickelt, die zu einer tatsächlichen gleichberechtigten Teilhabe beider Geschlechter führen. mehr…

Deutschland

Studie: Erwerbsarbeit und Ehrenamt
Immer mehr erwerbstätige Menschen betätigen sich neben ihrem Beruf in einem Ehrenamt. Ihre Zahl ist in Deutschland innerhalb von zwölf Jahren von 18 Prozent im Jahr 1999 auf heute 28 Prozent gestiegen. Das ist ein Ergebnis einerA0Studie,A0die im Auftrag des NRW-SozialministeriumsA0durchgeführt wurde. mehr…

UN ruft Weltmädchentag aus
Die Vereinten Nationen haben den 11. Oktober zum “International Day of the Girl Child” erklärt. Mit diesem Aktionstag soll weltweit auf die spezifischen Probleme von Mädchen aufmerksam gemacht werden. mehr…

Termine

23.10.2019 FEM POWER Tagung
Das 2016 landesweit gestartete ESF-Programm FEM POWER zur „Förderung und Herstellung von Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern in Wissenschaft und Forschung“ hat die erste Hälfte seiner Laufzeit erfolgreich absolviert.

Aus diesem Anlass veranstaltet das FEM POWER Netzwerk unter der Schirmherrschaft des Ministers für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Armin Willingmann, eine erste gemeinsame Tagung, auf der die beteiligten Universitäten, Hochschulen und Leibniz-Institute ihre bisherigen Projekterfolge präsentieren und einen Ausblick auf weitere gleichstellungspolitische Entwicklungen und Aktivitäten im Rahmen von FEM POWER geben.

Die Tagung bringt Entscheidungsträgerinnen und -träger aus Wissenschaftspolitik und Wissenschafts-organisationen mit Expertinnen und Experten aus Gleichstellung und Geschlechterforschung sowie die Projektleitungen und -beteiligten zu einem Wissenschafts-Praxis-Dialog zusammen. Ziel ist es, gemeinsam über die Gestaltung von Gleichstellungspolitik an Sachsen-Anhalts Hochschulen und Außeruniversitären Forschungseinrichtungen zu diskutieren.

Eingeladen sind die Leitungsebenen der Hochschulen und Wissenschaftsorganisationen, Entscheidungsträger*innen und Akteur*innen aus Wissenschaft und Forschung sowie aus Wissenschaftspolitik und Gleichstellung in Sachsen-Anhalt.

Die Veranstaltung wird am Nachmittag beginnen.
Für die Keynote konnte Prof. Dr. Birgitt Riegraf, Präsidentin der Universität Paderborn, gewonnen werden.

Weitere Informationen Weitere Informationen zu Tagungsprogramm, Veranstaltungsort und Anmeldung werden in Kürze veröffentlicht.

Projekthomepage: www.fempower-lsa.de

Kontakt: Koordinierungsstelle Genderforschung & Chancengleichheit Sachsen-Anhalt Michaela Frohberg und Morena Groll
info@kgc-sachsen-anhalt.de
Ort:  Magdeburg
Link: Veranstaltungsflyer
23.10.2019 8. Landesgesundheitskonferenz "Geschlechtergerechte Prävention und Gesundheitsförderung unter Berücksichtigung sozialer Aspekte"
Seit der Verabschiedung des Präventionsgesetzes
haben Prävention und Gesundheitsförderung
einen Aufschwung erlebt Gesundheitsbezogene
Interventionen sollen einen Beitrag zum Abbau
sozialbedingter und geschlechtsbezogener
Ungleichheit von Gesundheitschancen leisten. Doch die Datenlage zeigt, dass es bisher nicht gelungen ist, die Geschlechter mit Gesundheitsförderungsmaßnahmen
gleichermaßen anzusprechen.

Geschlechterspezifische Morbiditätsprofile und ein geschlechtertypischer Umgang mit dem Körper spiegeln sich auch in den Befunden zur Sterblichkeit wider. Etliche Todesursachen sind durch Verhaltenskomponenten mitbedingt.
Hinter verschiedenen Herz-, Leber- und Lungenerkrankungen stehen gesundheitsriskante Verhaltensweisen wie Alkohol- und Tabakkonsum, ungesunde Ernährung oder mangelnde Bewegung. Sie legen nahe, geschlechterspezifische Präventionspotenziale
und Versorgungsbedarfe genauer zu betrachten und bei gesundheitsbezogenen Angeboten stärker zu berücksichtigen.

Mit dem Präventionsforum, den Gesundheitszielen, Aktivitäten der jährlichen Herzwoche und mit vielen anderen Beiträgen von Gesundheitsakteuren wird in Sachsen-Anhalt intensiv Prävention und Gesundheitsförderung betrieben.
Ort:  Maritim Hotel Magdeburg, Otto-von-Guericke-Straße 87, 39104 Magdeburg
Zeit: ab 9:00 Uhr
Link: Veranstaltungsprogramm
25.10.2019 Fachwerkstatt und Vorstellung der Studie „Strategien im Umgang mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz“
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte,

die öffentliche Diskussion um sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz hat gezeigt, dass es in vielen Betrieben an Prävention und funktionierenden Beschwerdestrukturen zum Schutz vor Diskriminierung mangelt. Es wurde in den vergangenen Jahren aber auch deutlich, dass immer mehr Arbeitgeber mit gutem Beispiel voran gehen wollen und die Schutzpflicht ihren Beschäftigten gegenüber ernst nehmen.

Vor diesem Hintergrund möchte die Antidiskriminierungsstelle des Bundes mit Ihnen - Vertreter_innen aus Unternehmen und Verwaltungen, betrieblichen Interessensvertretungen sowie Expert_innen aus der Zivilgesellschaft – im Rahmen einer Fachwerkstatt in den Austausch treten, um zentrale Herausforderungen beim betrieblichen Diskriminierungsschutz zu identifizieren und konkrete Praxisvorschläge für die Gestaltung eines sicheren Arbeitsumfeldes zu erarbeiten.

Grundlage der Fachwerkstatt wird neben Ihren Erfahrungen und Ideen die Studie „Strategien im Umgang mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz“ sein, die von Dr. Monika Schröttle im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes erstellt wurde. Die Untersuchung beinhaltet eine repräsentative Betroffenenbefragung sowie eine umfassende Analyse betrieblicher Präventionsmaßnahmen und Beschwerdestrukturen. Die Ergebnisse der Studie werden der Öffentlichkeit zum Auftakt der Veranstaltung vorgestellt.

Wir möchten Sie herzlich zur der Fachwerkstatt sowie der Veröffentlichung der Studie einladen, die am 25. Oktober 2019, ab 09:30 Uhr im dbb Forum in der Friedrichstraße 169, 10117 Berlin stattfinden werden.

Bitte merken Sie sich diesen Termin schon heute vor. Einen vorläufigen Programmablauf finden Sie im Anhang. Die Einladung mit der Möglichkeit sich anzumelden, schicken wir Ihnen in einigen Wochen.

Ihre Antidiskriminierungsstelle
Ort:  dbb Forum in der Friedrichstraße 169, 10117 Berlin
Zeit: ab 9:30 Uhr
Link: Programm
25.10.2019 Eröffnung Hallesche FrauenKulturTage in Halle
Link: Programm
12.11.2019 Sisters of Comedy "Nachgelacht 2019"
Der 12. November ist bundesweiter Sisters Day!
Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr startet die geballte Komikerinnenoffensive erneut den Angriff auf Herz, Hirn und Humorzentrum! An bundesweit 39 Veranstaltungsorten werden insgesamt 249 Künstlerinnen zeitgleich auftreten. Eine Show fernab von Witzen über Frustshopping und Bindegewebe, keine Frauenquotengala, keine Männerschelte. Einfach eine gute Show von Frauen für Alle.
Ort:  Moritzhof Magdeburg
Zeit: 20.00 Uhr
14.11.2019 9. Landesweiter Tag der Genderforschung Sachsen-Anhalt "Ständig wi(e)der Widerstände"
In diesem Jahr widmet sich der Landesweite Tag der Genderforschung dem Thema „Ständig wi(e)der Widerstände: Studieren, Forschen & Lehren auf dem Gendercampus“. (Nachwuchs-) Wissenschaftler*innen aller Disziplinen soll die Möglichkeit gegeben werden, ihre aktuellen wissenschaftlichen Arbeiten und laufenden Projekte zur Genderforschung vorzustellen und mit den Teilnehmer*innen entlang des Tagungsthemas „Widerstände in der Geschlechterforschung“ sowie mit Blick auf methodische, theoretische und inhaltliche Orientierungen und Standortbestimmungen zu diskutieren.
Link: Veranstaltungslink
20.11.2019 12. Landespräventionstag „Prävention und Intervention – Good Practice bei Gewalt im sozialen Nahraum“
Ort:  Industrie- und Handelskammer (IHK) Magdeburg, Alter Markt 8, 39104 Magdeburg
Zeit: ab 09:30 Uhr
Link: Tagungsprogramm

Der Newsletter des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt. Verantwortlich im Sinne des Medien- und Presserechts ist die Geschäftsführerin des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. Sollten Sie Fragen, Hinweise oder Fehlermeldungen zum Newsletter haben, teilen Sie uns diese bitte per Mail mit. Sie können sich, wenn Sie kein Interesse an unserem Newsletter mehr haben, von unserem Newsletter auf unserer Internetseite abmelden.

Kontakt:

Große Diesdorfer Straße 12
39108 Magdeburg

Tel.: 0391-7317337

Mail: info@landesfrauenrat.de