Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Für Frauen ist der vorgeblich sichere Hort der Familie ein sehr gefährlicher Platz: das Ausmaß an tätlicher Gewalt im privaten Zusammenleben ist ein unvorstellbar großes.
* Johanna Dohnal
18.04.2013

Paritè-Gesetz - da bewegt sich was

Die gesetzliche Quotierung von KandidatInnenlisten und Wahlkreisen in Deutschland ist angesichts der anhaltenden parlamentarischen Unterrepräsentation von Frauen auf allen Ebenen geboten. Frankreich brauchte nur zwei Jahre, um den Frauenanteil in kommunalen Parlamenten von 25,7% auf 47,5% beinahe zu verdoppeln. Dieser Erfolg beruht auf dem Paritè-Gesetz, das Frauen und Männern jeweils 50% der Listenplätze bei Kommunalwahlen garantiert – streng abwechselnd nach dem Reißverschlussprinzip. Nun kommen vermehrt Forderungen auf.

zur Kampagne des Landesfrauenrates Baden-Würtemberg Halbe Kraft reicht nicht!

zur Resolution des Landesfrauenrates Niedersachsen Paritätische Vertretung mit Frauen und Männern in den Kommunalparlamenten, im Landtag und im Bundestag

nach oben