Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Wenn eine Frau zur Realität durchdringt, lernt sie ihren Zorn kennen, und das heißt, sie ist bereit zu handeln.
* Marly Daly
07.01.2011

Deutscher Frauenrat: Bedarfsberechnung steht nachhaltiger Familienpolitik entgegen

Deutscher Frauenrat zum SGB-Änderungsgesetz

Vom Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat , der sich auf seiner Sitzung am 7. Januar 2011 mit der Neuregelung der sogenannten Hartz-IV-Regelsätze befasste, erwartet der Deutsche Frauenrat auch einen Methodenwechsel bei der Bedarfsberechnung für Bedarfsgemeinschaften. Denn die Verpflichtung zur Sorge für die Mitglieder der Gemeinschaft darf nicht so weit gehen, dass das erwerbstätige Mitglied dadurch selbst hilfebedürftig wird und unter die strikten Vorgaben der Arbeitsverwaltung fällt. Vielmehr darf nur das verteilt werden, was übrig bleibt nachdem der/die Erwerbstätige aus seinem/ihren Einkommen den eigenen Bedarf gedeckt hat. So die Position der Frauenlobby. mehr…

nach oben