Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Der schlimmste Fehler von Frauen ist ihr Mangel an Größenwahn.
* Irmtraud Morgner
04.03.2016

PM „Gewalt gegen Frauen beenden! Frauenhausfinanzierung jetzt sichern!“

„Gewalt gegen Frauen beenden! Frauenhausfinanzierung jetzt sichern!“ Das ist das Motto der 16 Tage – 16 Bundesländer – Tour der Frauenhäuser in Deutschland, die am 19.02.2016 in Kiel startet und am 08.03.2016 in Berlin endet.

In einem außergewöhnlichen Reisebus fährt eine Aktionsgruppe quer durch die Republik, um auf die Problemlagen Gewalt betroffener Frauen und deren Kinder aufmerksam zu machen. Vor Ort haben hiesige Frauenhausmitarbeiterinnen, Kooperationspartner*innen und Unterstützer*innen Aktionen geplant.

Am 07. März 2016 macht die Tour Station auf dem Platz „Alter Markt“ in Magdeburg. Beginn des Programms ist 11:00 Uhr. Geplant sind Statements zur Situation der Frauenhäuser, ein Improvisationstheater (12:00 Uhr) und eine Ballonaktion „Kinderherzen geben Gas“ (12:45 Uhr).

Jede 3. Frau erlebt im Laufe ihrer Biographie Misshandlungen durch Ehemänner, Lebenspartner oder Väter. Sie werden erniedrigt, beschimpft, isoliert, bedroht und massiv in ihrem Selbstwertgefühl verletzt. Die körperlichen Übergriffe reichen von Schubsen und Ohrfeigen über Schlagen und Treten bis hin zu sexualisierter Gewalt, schweren Misshandlungen mit Gegenständen, Würgen, Angriffen mit Waffen und sogar Mord. Um diesen komplexen Misshandlungssystem zu entkommen, suchen in Deutschland jährlich 20.000 Frauen mit fast ebenso vielen Kindern Zuflucht in einem Frauenhaus.
Für die von Gewalt betroffenen Frauen und ihren Kindern ist es lebensnotwendig, kompetente Hilfe und sofortigen Schutz in Anspruch nehmen zu können. Unterkunft und qualifizierte Unterstützung müssen für betroffene Frauen und deren Kinder kostenlos und bedarfsgerecht zur Verfügung stehen.

Daher unterstützen die Ministerin für Justiz und Gleichstellung, Frau Kolb-Janssen, und die Vorsitzende des Landesfrauenrates, Eva von Angern, die Forderungen der Frauenhäuser.
Ministerin Kolb-Janssen macht sich für eine Weiterentwicklung des Hilfesystems stark. Eine unter Leitung Sachsen-Anhalts eingerichtete Länderarbeitsgruppe der Gleichstellungs- und Frauenministerkonferenz erarbeitet Empfehlungen insbesondere zum barrierefreien Ausbau der Schutz- und Opferunterstützungsangebote für Frauen mit Behinderungen, Angebote für Frauen mit Multiproblemlagen, Angebote für Kinder im Frauenhaus sowie für den Finanzierungsausgleich bei länderübergreifendem Aufenthalt der gewaltbetroffenen Frauen und Kinder.

Frau von Angern betont, dass es einen Rechtsanspruch auf Schutz und Hilfe für von Gewalt betroffene Frauen und deren Kinder geben muss. Sie verweist auf die dringend notwendige Etablierung von Hilfe und Unterstützung von Gewalt mitbetroffenen Kindern.

Kontakt:
Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V.
Halberstädter Straße 45
39112 Magdeburg
Tel.: 0391-60772665
E-Mail: geschaeftsstelle@landesfrauenrat.de
Internet: www.landesfrauenrat-sachsen-anhalt.de
Ansprechpartnerin: Daniela Suchantke

nach oben