Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Die Erziehung, welche bis jetzt mit wenigen Ausnahmen das weibliche Geschlecht genoss, lief darauf hinaus, die Frauen unselbstständig zu erhalten und ihr eigenes Urteil von den Urteilen anderer abhängig zu machen.
* Louise Otto Peters
19.05.2014

Studie zu Trans*Teens und *Jugendlichen sucht Teilnehmer*innen!

Das KGKJH (Kompetenzzentrum für geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V.) arbeitet gegenwärtig in einem Praxisforschungsprojekt die Lebenssituation von Trans*Kindern und Jugendlichen in Sachsen-Anhalt heraus. Die Notwendigkeit ergibt sich dabei aus der Tatsache, dass sich der hohe Leidensdruck transgeschlechtlicher Menschen aus der Unsicherheit und Unwissenheit der meisten Gesellschaftsmitglieder im Umgang mit Transgeschlechtlichkeit speist. Vor diesem Hintergrund bedarf es der Umsetzung konkreter Maßnahmen, um die Lebenssituation von transgeschlechtlichen Menschen nachhaltig zu verbessern. Konkret interessiert die Studie die Frage, was transgeschlechtliche Kinder und Jugendliche der Region Sachsen-Anhalt brauchen, um hier gut leben zu können.

Dafür sucht das KGKJH noch Interviewpartner_innen – sowohl Kinder und Jugendliche bis 27 Jahre, als auch deren Eltern -, die ihre Lebensgeschichte (anonym) teilen möchten.

Kontakt: KGKJH Magdeburg
Ansprechpartnerin: Kerstin Schumann, Tel. 0391 6310556, Email: schumann@geschlechtergerechtejugendhilfe.de

__________________________________________________________________
Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V.
Liebigstr. 5; 39104 Magdeburg
Tel. 0391.6310556
www.geschlechtergerechteJugendhilfe.de

nach oben