Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Die Erziehung, welche bis jetzt mit wenigen Ausnahmen das weibliche Geschlecht genoss, lief darauf hinaus, die Frauen unselbstständig zu erhalten und ihr eigenes Urteil von den Urteilen anderer abhängig zu machen.
* Louise Otto Peters
17.02.2015

Veröffentlichung: Die überforderte Generation

Die Generation der zwischen 1970 und 1980 Geborenen erleben zentrale Lebensanforderungen nicht mehr kontinuierlich nacheinander wie die Generation der zwischen 1930 und 1940 Geborenen, sondern zeitgleich etwa zwischen dem 28. und 35. Lebensjahr. Eine sehr viel längere Ausbildungsphase und der überwiegend unsichere Einstieg in eine flexibilisierte Arbeitswelt führen heute zu einer deutlichen Verzögerung der ökonomischen Selbstständigkeit. Für die Familienbildung steht deshalb häufig noch kein ausreichendes und sicheres Einkommen zur Verfügung. Dies führe dazu, dass die Familiengründung in kürzester Zeitspanne bewältigt werden müsse. Wer sich trotz des Spannungsfelds zwischen Beruf und Familie für Kinder entscheide, sei zudem ungleich höheren Anforderungen ausgesetzt, da die innerfamiliäre Arbeitsteilung individuell ausgehandelt werden müsse, so die Berliner Soziologen Hans Bertram und Carolin Deuflhard in ihrer Studie „Arbeit und Familie in der Wissensgesellschaft“.

Zur PM der Humboldt-Universität zu Berlin

nach oben