Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Die Werbung, die Medien, der Film, alle bieten sie den Körper der Frau als Ware an, die der Mann kaufen oder mit Gewalt nehmen kann. Mehr noch: Die ganze Welt des Konsums verführt via Sexualgewalt und Ware Frau. Man kauft nicht nur das Auto, man kauft den Frauenkörper dazu.
* Dacia Maraini
12.12.2014

Veröffentlichung: FES-Infobrief -Gender Matters!

Die Wahlbeteiligung von Frauen und Männern ist heute annähernd gleich hoch. Doch sind Parlamente und Räte immer noch weit von einer geschlechterparitätischen Besetzung entfernt. Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) hat nach den Gründen dafür gefragt und das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet.

zum Info-Brief der FES

nach oben